Kleiderschrankinventur und meine Erkenntnisse


Vielleicht findet die eine oder andere sich in den nachfolgenden Sätzen wieder: Ich habe nix zum Anziehen. Manchmal denke ich das auch, wenn mir partout nicht einfallen will, was ich an dem Tag so anziehen soll. Natürlich ist das Blödsinn und ich weiß es auch, trotzdem geht es mir manchmal so. Meine letzte wirkliche Inventur im Kleiderschrank war vor dem 20.02.2014. Woher ich das so genau weiß? Ich habe seinerzeit einen Post darüber geschrieben und mir vorgenommen, ein Jahr lang immer wieder neue Outfits zu kreieren. Und mir nach Möglichkeit nichts neues mehr zu kaufen.

Nach 2 Jahren war es in diesem April, angeregt durch Ines meyrose_kleiderschrankinventur-fruehling-2016 wieder mal soweit. Unter dem Link findet ihr auch eine Excel-Liste, die Ines allen Interessierten kostenfrei zur Verfügung stellt. Danke an dieser Stelle noch einmal für die Liste (und die ganze Arbeit, die darin steckt).


Natürlich habe ich mir in den letzten 2 Jahren neue Kleidungsstücke gekauft - und das nicht nur, weil ich altersschwache Teile ersetzten musste. Und so wusste ich schon vor dem Zählen, es ist viel zu viel auf meinen Bügeln. Trotzdem wollte ich es wissen. Die Ergebnisse waren - erschreckend. 
18 Jeans (ich bin mir sicher, irgendwo schlummern noch ein paar ungezählte), 22 schlichte Pullover, 37 T-Shirts (Unterziehshirts nicht eingerechnet)......zu meiner Ehrenrettung sei gesagt, dass dabei Teile sind, die trage ich seit 20 Jahren und länger. Nahezu identische Teile habe ich wenige. Dennoch empfinde ich die von mir notierten Zahlen als hoch. Zumal ich jedes Jahr ausmiste und bei meinem letzten Umzug wirklich viel entsorgt worden ist.

Was ist das Fazit aus meiner Kleiderschrankinventur?

1.) Ich werde noch genauer überlegen, ob ich ein Kleidungsstück wirklich kaufen soll oder ob ich nicht bereits ein vergleichbares Teil im Schrank habe. Denn auch wenn meine 8 schwarzen schlichten Pullover unterschiedlich aussehen, muss sich sicher kein neunter dazu gesellen. Um einen wirklich guten Überblick zu bekommen, habe ich sogar jede Kategorie zuerst nach Farben gezählt. So wurde es noch übersichtlicher. Im Grunde habe ich von allem genug. Nur wirklich Notwendiges werde ich noch zukaufen. Dabei hilft es mir, jedes Teil noch einmal in der Hand gehabt und begutachtet zu haben. Manches gerät halt trotz übersichtlicher Ordnung auf den Kleiderstangen gerne mal in Vergessenheit.

2.) Die Farbe Lila hat meinen Schrank verlassen. Warum ich mir in der Vergangenheit immer wieder Kleidung und Accessoires in Lila gekauft habe, ist mir schleierhaft. Denn erstens steht es mir nicht und zweitens gefällt es mir gar nicht so gut (ok, das war mal anders). Folglich hingen die Teile vorzugsweise ungenutzt auf dem Bügeln und nahmen den Platz weg. Jetzt liegt alles (bis auf ein Unterziehshirt) in einem Sack und wartet darauf, dass ich es bis zum Altkleidercontainer schaffe. Auch einig andere Teil mussten ausziehen: eine Bluse (ein Notkauf vor einem Vorstellungsgespräch-ich habe den Job seinerzeit bekommen), die ich vielleicht 5 mal angezogen habe - großzügig geschätzt; eine lange Bluse, die ich vor einigen Jahren oft und gerne getragen habe und die seit mindestens 5 Jahren ausschließlich auf dem Bügel hängt und noch ein paar weitere Schrankmonster.

3.) Für den Sommer wollte ich eine neue Shorts kaufen. Bei so vielen Jeanshosen, die ich gar nicht mehr alle trage, wird sich aber mit Sicherheit eine finden, die ich abschneiden kann. Sozusagen recyclen. Ich muss jetzt nur noch gucken, welche am Bein am schlechtesten und dafür an der Taille am besten sitzt. Alle, die in Frage kommen, habe ich noch nicht probiert. Allerdings hat es eine Jeans vom Stapel aussortiert bei dieser Aktion wieder in den Schrank zurück geschafft - ihr könnt die Jeans auf den Bildern bewundern. Da ich ja selten ausgestellte Hosen trage, wollte ich sie eigentlich entsorgen. Zumal ich starke Waschungen nicht so gerne mag. Bei der Anprobe habe ich dann festgestellt, dass sie mir doch gefällt - und dass, nachdem ich sie so ca. 4 Jahre nicht getragen habe. Auch eine schöne Erkenntnis.

4.) In meinem Schrank befinden sich 20 Blazer. Mindestens, denn einen weiteren habe ich noch im Garderobenschrank gefunden. Du heiliger Bimbam, wann haben die sich denn alle angesammelt? Zum Glück gibt es dabei nur 2, die relativ identisch sind. Der Klassiker "Kurzblazer" in Schwarz, der gerade dann in der Reinigung ist, wenn Frau ihn dringend für einen Termin benötigt. Deshalb gab es seinerzeit einen zweiten. 
Dafür besitze ich (verhältnismäßig) wenige Jacken und Mäntel. Jetzt dürfen in der Übergangszeit die Blazer mal öfter als Jacke aus dem Schrank. Wenn es etwas kühler ist, werde ich mir mit einem dicken Tuch oder Schal helfen, wie an dem Tag, als die Bilder entstanden sind. Denn irgendwie ist es viel zu schade, dass die Blazer so selten genutzt werden. Das wird sich ändern.


Wenn der Frühling, wie im Augenblick, gerade eine Pause macht, greife ich durchaus auch im April auf dunklere Farben zurück. Fast alle Kleidungsstücke auf dem Foto sind übrigens "alt". Den robusten Blazer besitze ich seit 2007 und nachdem er oft und gerne getragen wurde, geriet er in den letzten 3-4 Jahren ein bisschen in Vergessenheit. Aber das habe ich heute geändert, der darf jetzt wieder öfter mit - als Übergangsjacke. Die Hose ist schätzungsweise auch ca. 8 Jahre alt und wird jetzt langsam wieder modern. Manchmal muss frau eben nur lange genug warten. Die Stiefeletten begleiten mich seit 2008. Nur der Pullover ist mit 3 Jahren eher jung.


(Blazer: Esprit/ Jeans: H&M/Pullover: H&M/ Stiefeletten: Buffalo/Schal: C&A)
Wisst ihr genau, was in eurem Schrank so schlummert? Und wenn ja, ist es zuviel, zu wenig oder genau richtig?

Wie immer freue ich mich darüber, das ihr hier vorbeigeguckt habt und freue mich über Kommentare und Anregungen.

Kommentare

  1. 18 Jeans und 20 Blazer? Ui, und ich dachte schon, ich hätte übertrieben viele Jeans. Bei mir sind es aber allerhöchstens 15 ;-) Und bei der letzten Ausmist-Aktion sind ungefähr fünf Blazer übriggeblieben, das muss reichen. Im Allgemeinen weiß ich sehr gut, was in meinem Schrank wohnt, denn mindestens zweimal pro Jahr kommt alles raus und wird durchgesehen und neu eingeräumt. Zu viel ist es trotzdem.
    Das Jeans-Blazer-Outfit mit Schal gefällt mir an dir sehr gut. Sieht lässig aus :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin immer beruhigt, dass es anderen ähnlich geht. Üblicherweise benötigen ich maximal 30 % des Kleiderschrankinhaltes, vor allem in den Phasen, in denen ich nicht blogge. Das Wissen um die Menge hält mich von unüberlegten Käufen ab, das finde ich gut.
      LG Andrea

      Löschen
  2. Der schwarze Blazer ist sowas von süß geschnitten, er steht dir bezaubernd :)
    Ja, hatte mir Jänner dieses Jahres vorgenommen keine Kleidung mehr hinzuzufügen... theoretisch habe ich das auch noch im Kopf. Also hoffe ich auf den Mai und auf Vernunft :))

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment. Ich finde schon das Bewusstsein über das, was wir so haben, einen guten Schritt. Es hält mich von unüberlegten Käufen ab. Das finde ich gut. Wenn ich dann doch etwas hinzufüge, ist das dann in der Regel etwas, was es so bisher nicht gab.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Wie gut, dass Du die Jeans nicht entsorgt hast. Sie steht Dir nämlich ausgezeichnet. Das Outfit sieht lässig aus mit dem Schal.

    Ich habe zwar meine Sachen im Kleiderschrank noch nicht gezählt, aber definitiv genug Klamotten. So ganz ohne Dazukaufen komme ich allerdings nicht aus. Das ist wohl eine "Frauenkrankheit". Ich kaufe aber lange nicht mehr so viel wie früher.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir mein Outfit gefällt. Ich bin auch froh, die Hose nochmal probiert zu haben. Ob ich wirklich gar nichts mehr kaufe, wage ich auch zu bezweifeln. Aber ich weiß, dass ich jede Neuanschaffung genau abwägen werde. Und alleine das finde ich schon sehr gut.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Ich müsste auch mal dringend meinen Kleiderschrank ausmisten. Und ich habe, wie Du auch zuviel zum Anziehen. Leider kaufe ich aber auch gerne ein, vor allem in Deutschland oder auf Reisen, da hier in der Schweiz alles so teuer ist. Wie Sabine sagt - eine "Frauenkrankheit" :-)
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, alle die auf den Outfit Blogs unterwegs sind, haben grundsätzlich ein erhöhtes Interesse an Kleidung/Mode und somit auch am Shopping ;) So ist es auch beim mir. Durch einen Umzug, bei dem ein Großteil meiner Kleidung für 10 Monate eingelagert war, ist mir allerdings einmal bewusst geworden, dass es auch mit viel weniger geht. Eine interessante Erfahrung. Das kombiniert mit dem Bewusstsein, dass ein Zuviel nicht unbedingt den Blick schärft, lässt mich bewusster einkaufen. Und das finde ich gut und auch hinsichtlich Nachhaltigkeit sinnvoll. Trotzdem werde ich wahrscheinlich immer auch an dieser "Frauenkrankheit " "leiden".
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. also ich liieeebe mode und kleidung - und hasse shoppen! wenn ich einen laden/kaufhaus/mall betrete, um schuhe oder wäsche zu kaufen, krieg ich schon die krise. und internet ist keine option für mich.
      xx

      Löschen
    3. Schuhe finde ich extrem unkritisch, das geht fix und ist wenig Aufwand. Unterwäsche kaufen ist lästig, viel Auszuziehen und im schlimmsten Fall lässt sich der Vorhang der Kabine nicht richtig schließen. Da bekomme ich dann die Krise.
      Was aber auf jeden Fall gegeben sein muss, ist die Lust zum Einkaufen an dem Tag, sonst kann ich gleich zu Hause bleiben.
      LG Andrea

      Löschen
  5. du kannst ja eine boutique aufmachen! ;-)
    ich finde deinen vorsatz, alles aufzutragen und nix neues anzuschaffen, sehr löblich! um nicht wieder den überblick zu verlieren nach inventuren mache ich folgendes: ich hänge auf die stange was ich in den nächsten 6-8 wochen tragen will. so lange kann man grob das wetter einschätzen und die ereignisse. natürlich nicht für jeden tag ein komplettes outfit, waschen ist eingeplant und die sachen sollen unterschiedlich miteinander kombiniert werden.
    der rest wird "weggepackt". beim nächsten wechsel hat man dann schon das eine oder andere teil ordentlich abgetragen. oder eben wirklich über. das wird dann direkt entsorgt/weitergereicht.
    seit ich´s so mache habe ich keine schrankleichen mehr und immer was anzuziehen - die geringe auswahl auf der stange macht es leicht.
    "funny fashion fact": ich besitze nicht eine einzige jeans! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine interessante Variante, Kleidung für mehrere Wochen auszusuchen. Was mir meine Auswahl erleichtert und was ich als absoluten Luxus empfinde, ist meine Möglichkeit, die Kleidung sehr übersichtlich aufzuhängen. So sehe ich immer alles und komme auf neue Ideen.
      Jeans sind meine absolut favorisiertes Kleidungsstück :)
      LG Andrea

      Löschen
  6. Dein Outfit finde ich toll - von Kopf bis Fuß. Vor allem die Jeans hat's mir angetan. Ich habe neulich ca. 10 Jeans gezählt, die werden aber alle getragen. *hüstel* Wobei es sich 3x um ein Doppel handelt - sprich: Ich war damals (und neulich) so angetan von einem Modell, dass ich es mir sicherheitshalber gleich noch mal gekauft habe. Und das war gut so. ;)

    Sonst finde ich die Idee der Kleiderschrankinventur klasse und ich habe neulich beim Aufräumen auch festgestellt, dass ich NICHTS mehr brauche. Es ist alles da, einiges geriet sogar in Vergessenheit und das wird nun wieder getragen. Lediglich die Chuck-Fakes und ein anderes Paar Schuhe kamen seither dazu. *g* Aber das Schuhregal hab ich ja auch nicht aufgeräumt. ;D

    Lieben Gruß,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ca. Mag ich auch gerne ;) Manchmal darf es auch Ausnahmen in Form von Zukäufen geben. Es ist eben nur wichtig, dass frau weiß, was schon da ist und wie viele Möglichkeiten es gibt mit den vorhandenen Teilen. Wenn dann noch etwas fehlt, ist der Kauf ok.
      LG Andrea

      Löschen
  7. Also, ich WÜRDE ja ganz gern wohlüberlegter und abwägender einkaufen, aber wenn mir was ins Auge fällt, sind diese guten Vorsätze leider vergessen und der "Haben wollen"-Schweinehund kommt aus seiner Hütte und nervt so, dass ich das Portemonnaie zücke.
    Mir fällt aber auch immer noch etwas ganz Wichtiges ein, was ich noch nicht habe und unbedingt noch haben will! Immer! Was sicherlich auch daran liegt, dass ich fast alles mag. Schlimm, schlimm ...

    Aber weißt Du, was ich schön daran finde, viele Klamotten zu haben? Dass man ab und zu wirklich überrascht ist, was sich im eigenen Kleiderschrank so findet - woran man gar nicht mehr gedacht hat.
    Mag ich. :)
    Dein Outfit mag ich übrigens auch.
    Verstehe aber nicht, wie Du es geschafft hast, trotz regelmäßigen Ausmistens jetzt so überrascht von Deinem Kleiderschrankinhalt zu sein?
    Hach, ich wünschte, ich könnte das mit dem regelmäßigen Ausmisten auch - mir fallen Trennungen so schwer ... *seufz*
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst es nicht glauben, ich habe sogar alles extrem übersichtlich hängen, nur zählen, das mache ich selten. Ich wusste, es ist viel. Aber die Zahlen haben mich doch erstaunt.
      Mit dem Ausmisten bin ich inzwischen rigoros. Denn im Grunde weiß ich genau, was ich nicht mehr trage. Dann mache ich ggf. noch ein Bild und dann darf manches Teil einfach weg. Aber leicht ist das nicht immer ;)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  8. Ich habe auch mit dem durchräumen begonnen. Allerding strümpfe, Strumpfhosen, wäsche, leggings. Und habe einiges entsorgt bzw. Verräumt, weil ich es aktuell nicht trage.
    Aaaaber ich bin noch lang nicht fertig. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann wünsche ich dir noch viel Spaß beim durchräumen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  9. Ich muss meine Sachen nicht zählen, ich weiß, dass ich sicher nicht allzu viel überflüssige Klamotten im Schrank habe (ein paar "Schrankmonster", von denen ich mich aber nicht trennen mag, ausgenommen..), denn ich habe nur einen (EINEN! Einen EINZIGEN!! Meter Schrank.... lach... Der Mann hat die gleiche Menge und will mir einfach nix davon abgeben..... (ok, ein Fach hab ich jetzt doch bekommen, für meine Arbeitskleidung ;-) der Anfang ist also gemacht..). Daher habe ich gar nicht so viel Platz, um Sachen aufzubewahren, die ich nicht mehr brauchen kann. Ich sortiere daher einmal im Jahr aus und alles, was ich nicht mehr mag, fliegt raus. Auch wenn ich mich ab und zu hinterher darüber geärgert habe - denn wie man bei dir oben sieht, manche Klassiker kommen ja auch über kurz oder lang wieder. Ich mag diese schlichte Kombination sehr! Das ist doch ein lila Pullover, oder? Den hast du doch hoffentlich nicht mit aussortiert, ich finde nämlich, dass dir diese Farbe ausgezeichnet steht! (Vielleicht bin ich aber auch ein bisschen farbenblind und es ist gar nicht lila?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, der Pullover ist beerebfarbig und darf natürlich bleiben. Mit Lila meine ich ein kühles, blaustichiges Lila. Das ist für mich einfach die falsche Farbe. Zum Glück habe ich ausreichend Platz, wobei wir gerade in der Planung sind, das Ankleidezimmer (ein Traum, den wir uns vor drei Jahren erfüllen konnten) umzugestalten. Dann bekommt mein Mann auch ein bisschen mehr Platz ;)
      LG Andrea

      Löschen
    2. Uff!! ;-) Dieses Lila mag ich auch nicht!
      Ankleidezimmer wäre echt mein Traum gewesen - Platz hätten wir ja auch, wenn der Mann nicht auf ein Arbeitszimmer bestanden hätte ... hihi.. (das wir zugegebenermaßen auch wirklich brauchen.. seufz....). Ich überlege noch, auf die Küche zu verzichten und nur noch zu bestellen.... gnihihi.. ;-)

      Löschen
    3. Ankleidezimmer statt Küche, das ist eine Überlegung wert ;)
      LG

      Löschen
  10. Bei der Anzahl von 20 Blazern musste ich gleich mal doppelt gucken. Huiii. Ist ja alles relativ, aber super, dass du nun soviel Platz hast. Und wenn dir alle Blazer so gut stehen wie jener auf dem Foto, dann waren das lohnende Investionen. Sehr schöne Fotos von dir....allesamt <3 Ich bin nicht so der Inventurtyp. Ich weiß, WAS sich in meinem Schrank aufhält. Darauf kommt es für mich an! Schönen Donnerstag noch und LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe heute noch einen getragen, den gibt es dann voraussichtlich nächsten Dienstag zu sehen. Über den Platz, den ich zur Verfügung habe, freue ich mich immer wieder. Das ist schon Luxus, nichts hängt übereinander und alles ist übersichtlich. Das weiß ich sehr zu schätzen.
      LG Andrea

      Löschen
  11. I like the color of your jersey, and I like the look with jacket and scarf,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you. I like the scarf too but I hope I can put him into my wardrobe in a few days till next autuum

      Löschen
  12. Freut mich sehr, dass Dir meine Beitrag und die Tabelle eine gute Anregungen sind. Genau das mit den x schwarzen Pullovern meine ich mit dem Bewusstsein, beim nächsten Kauf genau zu überlegen, ob x + 1 wirklich sein soll. Wenn ja - alles gut. Wenn nein - auch gut.

    Jeans zur Shorts zu machen ist eine gute Idee. Vorteil: Der Shorts hat dann exakte Wunschlänge.

    Die ausgestellte Jeans finde ich gut an Dir bzw. Dich in ihr. Selbst wenn Du sie jetzt nur noch ein paar Mal tragen solltest, hat sich das Wiederfinden gelohnt.

    Danke für die Verlinkung zu mir.

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen trage ich bereits die dritte Kombination mit Blazer, was mich persönlich sehr freut. Die waren, weil sie etwas versteckt hängen, aus meinem Bewusstsein verschwunden, was schade ist, da sie meistens genau so lässig wirken wie andere Jacken.
      Ich werde mit Sicherheit auch noch neue Dinge kaufen, aber das werden eher Stücke sein, die ich so noch nicht habe und die richtig gut zu mir passen. Bilder und das Wissen um meinen "Typ" haben den Blick in den letzten Jahren sehr geschärft.
      LG Andrea

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts