Fit, bunt und gesund durch den Mai - ü30 Blogger & Friends

Nie verlerne so zu lachen, wie du jetzt lachst,
froh und frei,
denn ein Leben ohne Lachen ist wie ein Frühling ohne Mai!

Diesen schönen Spruch hat mir meine Mutter 1976 in mein Poesie-Album geschrieben. Tief verwurzelt in meinem Gedächtnis, denke ich immer mal wieder daran. Denn der Mai ist mir der liebste Monat im Jahr. Den muss es einfach geben - genauso wie das Lachen.

Bild
Hier seht ihr das Motto der Aktion der "Ü30 Blogger & Friends" in diesem Mai. Heute bin einmal mit dabei. In "Kurzform", denn der erste Entwurf meines Posts klang wie eine Vorlesung, bei der die geneigte Zuhörerin spätestens nach 20 Minuten Mühe hat, nicht vom Stuhl zu fallen und aufmerksam nach vorne zu gucken. Um wenigstens den Anschein zu erwecken, frau sein noch voll im Thema. Ich erinnere mich (bedauerlicherweise) noch gut an solche Momente.
Jetzt möchte ich mich ja hier nicht zum Thema Frühjahrsmüdigkeit auslassen und deshalb werde ich mich mit  "harten Fakten" und langatmigen Ausführungen zurückhalten. Schließlich sind ja auch hier alle freiwillig da und könnt bei Langeweile weiter klicken.  Dafür gibt es Links mit weiterführenden Infos zum Nachlesen für diejenigen, die gerne mehr Input hätten (Toll, ich kann auch denglisch, wie ich gerade feststelle. Aber ich lasse das jetzt mal so.). 





Bunt macht den Mai für mich immer der lilafarbene Flieder. Er bringt mich mit seinem Geruch immer zurück in meine Kindheit. Da schenkte mir der Sohn vom Nachbarn immer eine Straus Flieder - und so ist der Fliederduft fest verknüpft mit unbeschwerten Frühlingstagen und einer sorgenfreien Kindheit. Und jedes Frühjahr bringt mich der Fliederduft wieder dorthin zurück. Ist doch schön, wenn Glücksmomente so einfach sein können.


Weil die Natur für mich zu keiner Jahreszeit schöner ist als im Frühjahr, bin ich gerne nah dran. Deshalb radele ich dann auch gerne und tausche das Auto gegen mein Fahrrad. Im Winter bin ich dafür leider zu bequem, ich gebe es zu, aber sobald die Temperaturen mild werden und alles blüht und grünt (glücklicherweise bin ich kein Allergiker) steige ich gerne um. Normalerweise trage ich (Schönheit hin oder her), seitdem wir an den Alpen wohne, wo bei Abfahrten auch gerne mal 60km/h erreicht werden, auch einen Fahrradhelm. Aber für ein paar Runden am Wendehammer geht es auch mal ohne :) Sieht auch auf dem Foto besser aus.



Zum Unbeschwert sein gehört für mich Fitness und Gesundheit. Denn wenn ich mich rundum wohl fühle, dann geht es mir gut. Das Sport unverrückbar zu meinem Leben gehört, habe ich ja in Fit wie nie zuvor schon einmal geschrieben. Jeden Montag beginnt meine Woche mit einer Stunde Spinning (oder Indoor Cycling, wie es bei uns heißt). Deshalb kann ich auch im Frühjahr lässig auf mein Fahrrad umsteigen.
Spinning, das klingt nach hartem Training für gute Sportler - ist es meistens auch, aber es geht auch gemütlicher. Und irgendwann steigt jeder mal ein. Ein guter Trainer bringt jede, die ein solches Training machen darf (der Hausarzt kann das abklären) dahin, dass sie fit ist. Und wenn die eine oder andere mal etwas "langsamer" fährt, merkt das Indoor schlicht niemand. Da sind auch am Ende noch alle beieinander :)
In der Montagsgruppe senke ich, nebenbei bemerkt, mit ein paar anderen, schätzungsweise gleichaltrigen Mädels, das Durchschnittsalter deutlich ab.

Leider konnte ich kein optimales Video zum Spinning finden, aber hier beim Cycling - Training bekommt ihr zumindest mal einen Eindruck, wie es bei einem guten Training abgeht (inklusive Einstellung des Rads und der richtigen Position, bei der ein Trainer am Anfang immer! behilflich ist). Wer in einem Fitness - Studio angemeldet ist, sollte es vielleicht einfach einmal ausprobieren. Und keine Angst - du bist diejenige, die den Widerstand einstellt ;)

Und ein kleiner Tipp am Rande: Regelmäßiges Spinning lässt die Beine auf jeden Fall nicht schlechter aussehen.


Bunte Fitnesskleidung zeige ich heute hier nicht, aber ich erinnere mich gerade daran, wo die Kleidung (glaube ich) ihre Anfänge hatte bzw. wo ich das erste Mal flotte, bunte Kleidung für den Sport gesehen habe: bei Jane Fonda, zu deren Fitness - LP wir vor 30 Jahren durchs Zimmer tanzten. Rückblickend bin ich beim Anblick des Videos übrigens froh, dass meine Eltern mir keinen Gymnastikanzug sponserten und bunte Turnschuhe gab es wohl auch noch nicht Jane Fonda 1985 


Und schwubs, kommen wir zum dritten Abschnitt in meinem Post: der Ernährung.


Ich bin ein Flexitarier. Kannte ihr das Wort schon? Ich wusste bis vor ein paar Wochen nicht, dass es das gibt. Aber auf einem Smoothy meiner Tochter stand es drauf. Und es beschreibt das, was ich bin: Jemand, der Fleisch nur gelegentlich isst, weil er "muss". Ich liege als voll im Trend der Zeit. Allerdings bin ich meiner Zeit scheinbar Jahrzehnte voraus, denn ich war bereits als Kind Vegetarier (Sehr zum Leidwesen meiner Mutter, die immer Angst hatte, ich könne mangelernährt sein.), als das noch nicht angesagt war und esse auch heute überaus selten Fleisch. Weniger aus Überzeugung (ok - inzwischen auch das) denn aus Geschmacksgründen. Ich mache mir schlicht nichts aus Fleisch - also muss mich auch keiner loben ;)
Trotzdem möchte und muss ich mich ausgewogen ernähren. Wenn ich das nicht tue, gehen mir nämlich unter anderem die Haare flöten. In Rapunzel, Rapunzel  habe ich das schon einmal erwähnt. Viel Nährstoffe hole ich mir über "Körner" wie Quinoa (ist übrigens kein Getreide - mehr Infos über Quinoa findet ihr beim Zentrum der Gesundheit), Nüssen, Mandeln, Milchprodukten, Naturreis, Dinkel und Co.


Raffinierter Zucker - eine legale Droge unserer Zeit und leider auch für mich ein riesiges Problem. Zu viele Süßigkeiten. Dazu der ganze versteckte Zucker, der in so vielen Produkten lauert, wo wir ihn schlicht nicht vermuten. Um es vorweg zu nehmen, mir geht es nicht ums abnehmen. Vielmehr möchte ich einfach gut mit meinem Körper gut umgehen. Denn Zucker schwächt unser Immunsystem, wird mit vorzeitigem Altern (na, jetzt sind alle wieder wach) in Verbindung gebracht und ein Zuviel davon macht meinen Körper schlicht krank und anfällig. Mehr Infos gibt es hier: Zentrum für Gesundheit 

Ich esse gerne bunt. Die Lebensmittel sind zu 80% nicht industriell verarbeitet, sprich ohne versteckte Zucker, Geschmacksverstärker..... Typischerweise sieht das bei mir so aus. Ich koche nämlich nicht leidenschaftlich gerne und deshalb bin ich mehr für schnell und einfach. 


Ich mag auch gerne mal Kuchen und Co. essen. Das geht tatsächlich auch mal ohne Zucker, ich habe es ausprobiert. Rezepte dazu findet ihr beispielsweise bei Ernährung ohne Zucker: Muffinrezept ohne Zucker, da sehen die Muffins auch netter aus als meine leicht abgewandelte Version, aber mir schmeckt es trotzdem. 


Das Beste kommt zum Schluss: ich in kein Engel und keine Fitnessqueen. Manchmal sitze ich einfach faul auf dem Sofa und futtere Süßigkeiten. Und fühle mich gut dabei. Denn Leben, Essen und Sport soll auch Spaß machen. Was ich euch vorgestellt habe, ist meine Art zu leben. Und da darf jeder eine eigene Einstellung zu haben. Manchmal hilft es auch, einfach einmal die Perspektive zu wechseln. In diesem Sinne wünsche ich euch einen zauberhaften Dienstag.



Weitere interessante Posts zum Thema "Fit, bunt und gesund durch den Mai" gibt es hier:


Kommentare

  1. Liebe Andrea, Du bist in diesem Post eindeutig fit, bunt und gesund :) Super!
    Ich bin auch ein Flexitarier, brauch einfach nicht unbedingt Fleisch und esse es, wenn ganz bewußt. Vegetarier haben übrigens keine anderen Mangelerscheinungen als Mischkostler, wenn sie sich ausgewogen ernähren.
    Ich denke Du musst kein Fleisch essen, wenns Dir nicht schmeckt . Stell mir das grad nicht so lustig vor.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal esse ich Fleisch, weil ich es für die anderen Koche brate, weil wir Grillen oder wenn wir irgendwo mit festem Menü eingeladen sind. Meistens ist das für mich auch in Ordnung. Dabei kommt es sehr darauf an, welches Fleisch es gibt, da bin ich sehr wählerisch. Würde ich aber alleine Leben, würde ich kein Fleisch kaufen :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Zu schreiben , als wenn es für einen Vortrag ist , kenne ich *gg . Spinning da schaue ich gerne anderen bei zu . Und Deinem Rest kann ich ebenso unterschreiben . Allerdings bewundere ich das immer , das Frau mit Absatzschuhen Fahrrad fahren kann . Ich bekomme das irgendwie nicht hin ohne sie zu ruinieren *gg Da fehlt mir eindeutig die Routine ;)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise fahre ich mit Sneakern, weil mir meine Schuhe zu schade sind, aber für die Bilder war das in Ordnung, so ein paar Runden im Kreis.
      Spinning ist weniger dramatisch als es aussieht. Ich erinnere mich noch an meine erste Stunde, alle anderen waren so fit. Aber wie sagte die Trainerin so schön: du kannst selbst bestimmen, wie stark der Widerstand ist ;)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Das ist ein schöner Spruch von deiner Mama!
    Pink und Rad stehen dir gut :) .. deine Figur, Wow!

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, liebe Andrea,

    ähm ... ein Kurzform-Post? Wie lang wäre denn ein Langform-Post geworden? ;)

    Oh ja, der Flieder ist soooo toll! Riecht gut, sieht schön aus und ist ziemlich fotogen! :)
    Die Natur im Frühjahr liebe ich auch. Letztens beim Waldspaziergang verdrehte der Mann leicht die Augen aufgrund meines ewigen "Oh guck mal, wie schön das frische Grün hier ist!" oder "Boah, wie hübsch die Bäume!" oder "Wie toll, dass jetzt alles grün wird.". Und er: "Das ist doch normal ..."

    Aber Spinning?!?? Das ist eine meiner Horror-Sportarten. Was vermutlich daran liegt, dass ich es selbst mit dem normalen Radeln nicht so habe (siehe meinen morgigen Post). Ich bewundere alle Menschen, die das können und wundere mich, wie unterschiedlich Oberschenkel offenbar muskulär ausgebildet sind (Du hast alle, ich keine. :D).

    Von Flexitariern habe ich noch nie gehört. Interessant, das mit den Haaren ... :-/
    Aus mir wird vermutlich in diesem Leben kein Vegetarier mehr - ich mag den Fleischgeschmack - und Zucker liebe ich dummerweise auch.

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die lange Version hätte ich wahrscheinlich über mehrere Tage schreiben müssen ;)
      Jedem seine Sportart, wobei ich nie gedacht hätte, dass ich Spinning so toll finden würde. Ist aber für mich die einzige Sportart, bei der ich es schaffe, mich an Kurszeiten zu halten. Der Suchtfaktor ist für mich einfach da :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Oh ja, der Duft von Flieder liegt ja grade überall in der Luft und ich liebe ihn auch so sehr.
    Und da sagst Du was, genau, das Leben soll Spaß machen und sich alles streng verbieten könnte ich auch nicht, andere brauchen das vielleicht aber zum Glücklichsein, wer weiß?! ;-)

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von außen aufdiktiert funktioniert nicht, zumindest nicht langfristig. Nur das, was wir mögen, wovon wir überzeugt sind oder was uns glücklich macht, wird uns langfristig begleiten.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Schön, dass du zum Ende hin noch einmal erwähnst, dass du auch Ausrutscher hast. Das macht deinen tollen Post noch weiter sympathisch.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      alles andere wäre auch unmenschlich ;) Niemand, und das sage ich, weil ich das wirklich so glaube, ist immer perfekt, zielstrebig, auf seinen Körper bedacht.....alle habe ihre Momente, wo sie sich gehen lassen. Und das ist auch gut so. Bei mir gibt es wahrscheinlich mehr Ausrutscher, als manch einer vermuten würde :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Wie schön... du kannst nicht nur auf dem Kopf stehen, sondern auch über dich selbst lachen @ "Der erste Entwurf klang wie eine Vorlesung"... ;D

    Mir hast du - wie gestern schon Bärbel - Lust gemacht, mich noch mehr zu bewegen UND aufs verhasste Rad zu steigen. Okay, derzeit bin ich unfreiwilligerweise (kein Auto) eh gut dabei. Aber WEIL ich mich nach diesen dreieinhalb Wochen so gut fühle, werde ich das beibehalten. (*kreuz die Finger hinter dem Rücken*)

    Tatsächlich habe ich die Tage gemerkt, dass ich mir die teure Augencreme sparen kann. Die kleinen Schwellungen unter den Augen brauchen keine Luxuscreme, sondern mehr Bewegung. Im Ostseeurlaub (drei Tage kilometerlange Strandspaziergänge) waren sie weg. Und nachdem ich mich hier dumm und dämlich laufe, sind sie auch weg. Während andere nen Schrittzähler benötigen, schaue ich nur in den Spiegel: Sehe ich aus wie Horst Tappert, bin ich zu wenig gelaufen. ;))

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich über jede, die sich angesprochen fühlt, sich mehr zu bewegen. Gesundheit ist so ein hohes Gut, so wichtig und wenn wir sie verlieren, weil wir nicht auf uns achten, dann ist das wirklich bitter. Bewegung baut auch wunderbar Adrenalin ab, dann regen wir uns weniger auf und können auch schon mal über uns selbst lachen.
      LG Andrea

      Löschen
  8. Nachtrag @Flexitarier und "einfach kochen" - da wärst du doch prädestiniert, auch ein paar Rezepte zu verbloggen?! Wir passen da nämlich prima zusammen, bin mittlerweile auch Flexitarier und ich hasse es, in der Küche zu stehen. *hüstel* Anregugen sind da sehr willkommen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mal in der Rubrik Lifestyle drüber nach, aber das sind sicher eher seltene Ausnahmen, dass weiß ich jetzt schon ;)

      Löschen
  9. Liebe Andrea, das klingt alles sehr gut. Und in weiten Strecken kommt es mir auch sehr bekannt vor.
    Ich habe ebenfalls mehrfach angefangen. Und mich für die Bewegung zu einem 2. Teil durchgerungen.
    Ich brauch auch nicht unbedingt Fleisch/Fisch, aber Karotten gehen gar nicht. Also überhaupt bei vielen SortenGemüse, wenn zu offensichtlich, habe ich schon gegessen.
    Aber das ist ja das Problem. Mann soll ja essen. Aber das Richtige. Mir schmecken dummerweise die falschen Sachen viel, viel besser.
    Ist wohl ein Trauma aus meiner Kindheit.
    Schwierig.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück esse ich wirklich gerne Gemüse, sogar fast alles, was so angeboten wird. Meine Eßgewohneiten haben früher zu Kopfschütteln geführt, heute finden viele das toll. Aber ich habe auch meine Laster-ich esse gerne alles, was süß ist. So hat jeder sein Thema ;)
      LG Andrea

      Löschen
  10. :-) Liebe Andrea,
    ich freue mich, dass ich mit dem nicht kochen mögen nicht allein auf weiter Flur stehe. Das ist genau die Küche, die mir gefällt - Deine.
    Du hast recht, ich muss dringend auf's Fahrrad und wenn es nur der Heimtrainer ist ;-)
    Ich beneide alle Menschen, die einen Handstand machen können. Bravo!
    Dir noch einen schönen Abend und herzliche Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, es gibt ziemlich viele, die nicht so gerne kochen :)
      Egal, wo du radelst oder wie du dich bewegst-alles ist besser als nichts. Und macht fröhlicher, ausgeglichener und fitter. Viel Spaß dabei- oder einfach mal durchs Wohnzimmer tanzen.
      Dir auch einen schönen Abend und liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  11. Du bist wirklich ein Vorbild! So bleibt man fit,bunt und gesund im Leben!
    "Leben, Essen und Sport soll auch Spaß machen." Perfekt ausgedrückt!
    Mach weiter so und viel Spaß mit dem Fahrrad im Sommer!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia. Spaß an den Dingen ist das a und o, sonst wird niemand das dauerhaft durchhalten. Deshalb muss auch jede das Richtige für sich finden.
      LG Andrea

      Löschen
  12. Liebe Andrea,
    Du machst auf jeden Fall eine gute Figur, ob auf dem Rad oder mit dem Handstand. Dass die Ernährung das A und O ist, merke ich immer wieder. Ab und zu mal eine Süßgkeit ist ok, der ständig geht sprichwörtlich auf die Nerven und auf das Gewicht.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, welche Auswirkungen der ganze Zucker hat merke ich immer dann, wenn ich ihn weglasse. Die Haut ist noch schöner, ich fühle mich besser und welche gesundheitlichen Auswirkungen der viele Zucker auf unseren Körper hat, wissen wir sowieso.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  13. Ach wie schön, dass Du auch auf's Rad gestiegen bist. Und Dein Handstandbild ist ja wohl der Knaller. Sehr genial. Ich schaffe nicht mal mehr einen Kopfstand. Fange aber an zu üben. Liebe Grüße, Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kopfstand ist gar nicht meins, habe ich früher schon gehasst.
      LG Andrea

      Löschen
  14. Ein total sympathischer Post :-) ich bin auch kein Engel *lach* Radeln waren wir bisher 3x dieses Jahr und wollen das aber bisschen verstärken. bisher begeistert mich das noch wenig, kommt vielleicht noch. dein muffig Rezept habe ich mir gleich mal abgespeichert. Zucker ist denke ich nicht ohne, aber es ist auch sehr schwierig ohne irgendwie.. *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Zucker ist wirklich schwer und ich esse leider auch noch viel zu viel davon, versuche aber, ihn möglichst auszutauschen. Ist wahrscheinlich reine Gewöhnung.
      Schön, dass dir mein Post gefällt.
      LG Andrea

      Löschen
  15. Hallo Andrea, du Radel-Engel ;-) Ich mach ums radel gerade leider einen Bogen wegen der Allergie. Aber ich hätte schon wieder Lust zu fahren. Eine Freundin von mir ernährt sich mittlerweile quasi ohne raffinierten Zucker, von ihr will ich mir bald mal ein paar Tipps holen und vielleicht klappt es dann auch bei mir mit dem Handstand.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok-Allergiker haben es im Frühjahr wirklich ein bisschen schwer beim Radeln :(
      Ganz ohne raffinierten Zucken- ich beneide deine Freundin. Das ist wirklich sehr konsequent. Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann auch ganz ohne ( musste ich schon mal für einige Monate machen, inkl. Verzicht auf Honig, Fruchtzucker etc. und ist tatsächlich möglich).
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  16. Liebe Andrea,
    dein Beitrag sprüht ja nur so vor Energie...!!! Bunt, fit und gesund... DU machst eine tolle Figur auf dem Rad und dein Sporteln find ich absolut beeindruckend. Mit Spinning bin ich bisher nicht so in Berührung gekommen; das Radeln allgemein ist aber auch nicht mein Liebstes. Was ich aber davon bisher so mitbekommen habe, find ich beeindruckend...Ich laufe da lieber ;-) Aber darum find ich die Aktion auch so toll - man sieht wieder was für viele Wege es gibt, sich gesund und fit zu halten.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anke...!!

    AntwortenLöschen
  17. Ohje, bei 60 km/h auf dem Rad würde ich wohl freiwillig gleich nen Integralhelm und eine Lederkombi tragen ;-) Sähe aber bestimmt auch toll aus *grins* Mir reichen meine 30 als Durchschnittsgeschwindigkeit. Und ab und zu mal übern Deich, mehr Hügel gibt es hier gottseidank nicht. Ansonsten finde ich gerade einige Gemeinsamkeiten: Kochen ist nicht unbedingt meine Leidenschaft, aber solange es schnell geht, ist es ok. Quinoa esse ich total gern, Dinkel ebenso. Und Zucker wird irgendwann mein Untergang. Fleisch dagegen muss nicht sein. Außer beim richtigen englischen Frühstück. Das geht nicht ohne Fleisch. Hab gerade die vegetarische Variante ausprobiert und für suboptimal befunden.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  18. Ich find die Fotos mit dem Fahrrad wirklich schön! Ich versuch jetzt auch wieder mehr Sport zu machen - zumindest erstmals am Heimtrainer! LG

    AntwortenLöschen
  19. Das klingt doch super, Hilde. Das wünsche ich dir viel Erfolg und viel Spaß beim Radeln.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  20. Jane Fonda - DAS waren noch Zeiten - liebe Andrea, jetzt bin ich hier in einem älteren Post von Dir gelandet. Das damalige Aerobic hat ja leider so einige Schäden angerichtet. - Das mit den Ängsten kenne ich auch von meiner Mutter, aber ich habe es schon immer verabscheut, tote Tiere zu essen! Und das damalige Argument mit dem Eisenmangel ist absoluter Unfug! Vegetarische Kost enthält alles, was der Körper braucht und wo das nicht funktioniert, existiert eine Störung im Organismus, die auch Fleisch in keiner Weise reparieren kann, da der Körper gewisse Stoffe dann eh nicht von sich aus verwerten kann. Bei Veganern liegt das noch ein wenig anders, da es da sehr genau auf die tägliche Zusammensetzung der Nahrung ankommt, wer schafft das schon? ;-) ;-)Ich glaub' also nicht, daß allein die Ernährung mit den Haaren zu tun hat - da spielt viel mehr im Zusammenklang im Körper eine Rolle. Bei Schilddrüsenproblemen verliert man häufig auch Haare wie überhaupt bei hormonellen Problemen. Oft werden diese aber lange nicht bemerkt und auch bei der Blutuntersuchung nicht immer erkannt. Hashimoto ist so eine Sache.

    Das Problem mit den Haaren kenne ich auch, ich bin auch ein Saisonwechsler - verliere im Herbst mehr Haare, wie die Tiere (hat nicht jeder so - Friseure wissen das!) Ernährungstechnisch läßt sich da nicht so viel ändern. Demnach müßte ich das stabilste Haar haben, was möglich ist. Aber das war leider noch nie der Fall.

    Ja, der Zucker, ein ganz großes Übel ... und es ist immer mehr anstatt weniger geworden mit der Zuckerproduktion.... Ich selbst vertrag ihn gar nicht mehr, dadurch esse ich automatisch nichts Süßes mehr - außer Natursüßes bis auf ganz seltene Ausnahmen.

    Hihi und auch ich koche NICHT leidenschaftlich gern! Hab' ich nur wegen meiner Kinder "gern" gemacht, weil es für sie und ihr gutes Gedeihen wichtig war.

    Dann kennst Du ja vielleicht auch die Kollath-Tabelle? Ansonsten hier der Link

    http://www.vollwertleben.info/html/kollath-tabelle.html

    Das im rosa Bereich vermeide ich außer im Notfall. Toll, daß Du den Handstand noch kannst! Ich hab' das früher auch mal gekonnt. Inzwischen würden meine Hände da leider nicht mehr mitspielen. ;-) Ich finds übrigens auch im Mai/Juni am allerschönsten, wenn alles so zartgrün ist, die Blütenfülle und die himmlischen Düfte der Natur. :-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts