Sommerkleid in royalblau und warum ich mich als Frau über 40 nicht unsichtbar fühle


Während der Frühling in Deutschland noch nicht so wirklich ankommen wollte und die Temperaturen im einstelligen Bereich lagen, was nicht gerade zu einem Sonnenbad einlädt, konnte ich die ersten sommerlichen Temperaturen bereits in Spanien genießen. Das finde ich wunderbar. Also nicht, das es so kalt war sondern das ich verreisen konnte. Denn neben all den anderen Annehmlichkeiten wie Essen im Freien, der Genuss von Sonnenstrahlen, das Baden im Meer....bringen diese Temperaturen die Möglichkeit mit sich, meine Sommerkleider zu tragen. Im Mai - wie wunderbar.



Vielleicht erinnert sich die eine oder andere Leserin noch eine meine Post Kleid für den Alltag umgewandelt. Da habe ich euch ein Kleid sozusagen als Rock vorgestellt. Im Sommer und vor allen Dingen im Rahmen eines Urlaubs darf das Kleid dann auch für sich alleine wirken. Bzw. mich zur Geltung bringen.

Womit ich bei einem Thema wäre, über das ich schon lange einmal schreiben möchte: "Unsichtbar über 40." Ich lese es so oft im Netz, in Zeitschriften oder in Zusammenfassungen von Ratgebern: "Warum wir mit 40 langsam unsichtbar werden" , "Wir nicht mehr als attraktiv angesehen werden", "Weshalb wir gesehen werden möchten". Die Liste der Überschriften ist noch deutlich länger, aber ich belasse es einmal bei den drei beispielhaften Aussprüchen. Ihr wisst, was ich meine.
Und ich frage mich immer wieder, woher kommen all diese Sätze? Ich beziehe mich hier der Einfachheit halber nur auf das Aussehen, denn das Frauen im Berufsleben hinsichtlich Gehaltserhöhungen etc. übersehen werden, steht außer Frage. Das ist mit Zahlen belegbar.

Aber unsere Attraktivität? Geht die wirklich flöten, wenn wir das 4 Lebensjahrzehnt angebrochen haben? Werden wir übersehen und von der Umwelt nicht mehr wahrgenommen? Ich beantworte das ganz klar mit "Nein". Das letzte Mal, als ich mich unsichtbar gefühlt habe, war ich ca. 15 Jahre alt. Seitdem fühle ich mich sichtbar und wahrgenommen. Auch jetzt noch, jenseits der 45. Und manchmal fühle ich mich heute deutlich mehr wahrgenommen als noch vor 20 Jahren. Ok, vielleicht nicht mehr von den im Golf über die Straßen heizenden Tweens, die mit offenem Fenster der Damenwelt hinterher hupen. Diese Aufmerksamkeit gilt heute meiner Teenagertochter, deren Begeisterung darüber sich allerdings in Grenzen hält (ähnlich wie meine seinerzeit). Aber diese Art der Aufmerksamkeit vermisse ich nicht. Denn wenn ich mich so zurückerinnere, waren interessante Gespräch mit dieser Spezies eher nicht möglich. So jenseits von "Hey Baby"....Und so eine kleine Unterhaltung mit niveauvollem Inhalt finde ich ja dann doch ganz schön. Ansonsten kann so ein Abend schon mal ein wenig lang werden, zumal ich mich heute in Discotheken, wo frau ihr eigenes Wort nicht mehr versteht, nicht mehr ganz so wohl fühle.



Aber zurück zum Thema "übersehen werden". Frauen über 40 werden durchaus wahrgenommen. Was sich ändert, ist die Altersgruppe, von der wir gesehen werden. Das diese Gruppe das weniger lautstark zum Ausdruck bringt, kann durchaus angenehm sein. Und das ich bei den meisten jüngeren Männern keine hormongesteuerten Begeisterungsstürme auslöse, kann ich gut verstehen. Ich erinnere mich noch gut an die Herren "mittleren Alters", die meine Freundin und mich im Alter von 18 Jahren mit "jung gebliebenen Gehabe" an manchen Abend "anbaggerten". Bestenfalls fanden wir diese Männer peinlich. Warum also sollten mich heute junge Männer attraktiv finden? Eben. Umgekehrt empfinde ich das übrigens genau so: vielleicht nett anzusehen, aber das wäre es auch schon gewesen. Als interessante Abendbegleiter würde ich sie, wenn es denn nötig wäre, nicht wählen.

Noch eine weitere Gruppe ist weniger auffällig - die der neidischen Frauen. Ihr erinnert euch, die Mädels, die zusammenstehen und über jeden "Makel" lautstark herziehen. Ich bin mir sicher, es gibt auch in meinem Alter solche Damen, die machen das heute scheinbar nur weniger lautstark. Oder sie fallen mir einfach nicht auf. Könnte am Alter liegen - in mehrfacher Hinsicht. Vielleicht sind sie ja für mich unsichtbar. 

Warum ist es mir so wichtig, über das Thema zu schreiben? Weil ich es nicht mehr hören kann, dass wir angeblich unsichtbar werden. Weil ich der Meinung bin, das jeder Mensch, unabhängig vom Alter, attraktiv sein kann und wahrgenommen wird. Und weil ich die inzwischen so oft gelesen habe, dass Frauen ab 40 unsichtbar werden, dass es scheinbar ein großes Thema ist. Aber das sollte es nicht sein. Denn genau so wenig, wie ich glaube, dass jede Frau mit zunehmenden Lebensalter weise wird bin ich der Ansicht, dass wir ab einem bestimmten Alter unattraktiv werden.

Deshalb unterstreiche ich in diesem Post ganz deutlich: Niemand muss sich unsichtbar fühlen und jede Frau, die ihre Vorzüge (und auch das sage ich ganz deutlich: Jede Frau hat Vorzüge, wir müssen sie uns nur bewusst machen) ins rechte Licht rückt, wird nicht übersehen werden. Weder von Frauen noch von Männern. Egal in welchem Alter. Macht euch schön, fühlt euch weiblich und attraktiv. Zieht etwas an, was ihr an euch liebt, konzentriert euch auf das, was euch ausmacht und fühlt euch gut dabei. Probiert etwas Neues aus, vielleicht eine neue Lippenstiftfarbe oder eine andere Frisur. Oder bleibt bei dem, womit ihr euch schon seit langem gut fühlt. Und geht mit dem Wissen durch den Tag, dass ihr gesehen werdet! 

So wie ich an diesem Abend in diesem Kleid in leuchtendem royalblau. Und ich sehe immer so viele Bloggerinnen jenseits der 40, von denen sich keine verstecken muss. Die einfach nur gut und attraktiv aussehen. Zudem kenne ich auch jenseits der Blogger und Instagram Gemeinde so viele wunderschöne Frauen über 40, dass ich mich immer wieder frage, weshalb diese Behauptung überhaupt so verbreitet ist und weshalb sich so viel damit beschäftigt wird. 

(Kleid: Kala/ Sandalen: Tamaris)

Jetzt seid ihr dran. Warum wird sich so viel damit beschäftigt, dass Frauen jenseits der 40 angeblich unsichtbar sind? Verkauft es sich gut, spricht es Ängste an oder entspricht es für euch der Realität? Ein Thema mit viel Zündstoff.

Und ich freue mich, wenn ich euch ein wenig inspirieren konnte. Hab einen schönen Tag. Und ich hüpfe jetzt zu Sabine von Blingblingover50 und ihrem Outfit des Monats.

Shop my Look (Affiliate Links)

Das Kleid ist schon ein wenig älter, das gleiche Model gibt es noch in rot mit leicht abgeänderten Ärmeln über zalando.de und sehr ähnliche Sandalen von Tamaris findet ihr über zalando.de

Kommentare

  1. Toller Artikel, Andrea! Du sprichst mir aus dem Herzen :-)
    Ich sehe es genauso, wie ich ja auch in meinem Eröffnungspost auf meinem Blog schreibe - Wir sind nicht unsichtbar und wir wollen es auch nicht sein !!!
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was mich am meisten ärgert ist die Tatsache, dass solche Sätze überhaupt geschrieben werden. Da wird in Foren diskutiert, da werden Ratgeber geschrieben- warum?????? Wer ist überhaupt auf die Idee gekommen, dass unsichtbar sein etwas mit dem Altern (von Frauen!) zu tun hat?
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Hallo! Du hast mit allem recht was du schreibst. Und ja, ich möchte auch nicht unsichtbar sein/werden :)
    Das Kleid sieht hübsch aus, das Blau ist aber auch klasse <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist vielleicht viel. Unsichtbar bist du auf jeden Fall nicht und wirst du auch nicht werden.
      Schön, dass dir mein Kleid gefällt :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Gut beschrieben! Unsichtbar ist man doch nur, wenn man sich selbst unsichtbar macht... so ging es mir viel zu viele Jahre und ich glaube, ich bin erst mit 40 wirklich aufgewacht und habe gemerkt - es liegt nicht an den Anderen, sondern an mir! Wenn ich mich unsichtbar kleide und möglichst nicht auffallen will, dann wirke ich genau so! Mein Leben war, zumindest in dieser Hinsicht, wohl ziemlich langweilig.. lach... ich war aber ein guter Hintergrund für die absolut sichtbare Freundin *gg*
    Jetzt bin ich selbst sichtbar! Was aber auch an meinem wunderbaren Partner liegt, der mir immer Komplimente macht, selbst wenn ich mich fühle, als wäre ich grade von einem Laster überfahren worden. Das tut so gut und wertet auf! Seither trage ich Kleider, hohe Schuhe, kräftigen Lippenstift und gebe mir Mühe mit meinem Äußeren. Und ich wundere mich, wenn ich mir Bilder von früher ansehe, aus Zeiten, in denen ich mich unscheinbar und hässlich gefühlt habe - denn ich sehe eine junge, strahlende und doch ganz nett anzusehende Frau. Jetzt bin ich nicht mehr jung und strahlend, aber ich mag mich trotzdem. Und ich finde es toll, dass es immer mehr Frauen gibt, die auch über 40, 50 und 60 toll aussehen und modisch, frech und schick sind. Du zählst da auch absolut mit dazu ;) (ich muss immer an die Mütter von "früher" denken... die Mutter meiner Kindergartenfreundin war sicher erst Mitte 30 und wirkte schon so alt und verbraucht... Lockenwickler, Hausschuhe und Kittelschürze... grusel! Ich bin so froh, dass wir heute in ganz anderen Zeiten leben!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass du dich inzwischen in einem anderen Licht siehst. Und wie wundervoll, dass du jemanden gefunden hast, für den du immer schön bist, auch wenn du dich gerade nicht so fühlst.
      Sichtbar sein hat viel mit dem eigenen Lebensgefühl zu tun und nicht mit dem Alter. Und ich ärgere mich immer darüber, wenn ich solche Diskussionen und Überschriften lese. Wer setzt so einen altersabhängigen Mist in die Welt?
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Ich habe keine Ahnung, wer dieses Pferd warum aufgezäumt hat und warum es gerade wieder zu Tode geritten wird. Ich weiß aber, dass das völliger Quatsch ist. Man ist genauso unsichtbar wie man sich selbst macht - unabhängig vom Alter. Und in dem tollen Kleid bist du garantiert nicht unsichtbar, sondern siehst einfach klasse aus.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal denke ich, dass sind gezielte Marketingaktionen der Beautyindustrie. Wer weiß. Auf jeden Fall ärgert es mich, dass es überhaupt geschrieben wird und Frauen so verunsichert werden. Sicher nicht alle, aber die, die weniger selbstbewusst sind, fühlen sich sicher angesprochen.
      Schön, dass dir das Kleid gefällt. Und so können wir in jedem Alter strahlen :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. ich glaube einfach das thema verkauft sich gut - leute lesen gern über andere leute denen es "schlechtgeht".... und sicher kann man mit dieser panikmache auch gleich ein paar dosen creme, makeup, schlankheitspillen und ein paar fummel mehr verkaufen.
    jede frau hat es selbst in der hand ob sie sichtbar ist und bleibt. das ist nichts schicksalhaftes.
    das royalblau steht dir hervorragend!! und um mit dieser farbe unsichtbar zu sein müsstest du dich schon vor ein yves klein gemälde stellen :-)
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ja, dass die Beautyindustrie einen nicht geringen Anteil an diesen Diskussionen hat. Und Sichtbarkeit ist keine Frage des Alters, ich ärger mich nur, dass überhaupt darüber diskutiert wird. Weshalb? Wer kommt auf solche Ideen? Und deshalb musste das heute mal raus!
      Mich sieht man auch vor einem Yves Klein Gemälde :) allerdings ohne Kleid, das ist dann futsch.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Huch, ich finde gar kein eigenes Kommentarfeld in deinem Blog. Stelle ich mich mal wieder zu dumm an??

    Dann schreib ich halt mal hier drunter ;-)

    Also ich hab zum Glück noch keine Probleme mit dem unsichtbar sein. Aber es hängt schon viel an der Kleidung und dem Auftreten. An Tagen wo ich nicht gesehen werden will, sieht mich auch keiner an, was mir dann ganz recht ist. Das mit den älteren Männern ging mir auch so, nur dass ich das gut fand. Ich mochte immer älere Männer, weil die mehr erlebt haben und mehr zu erzählen (auch wenn die Geschichten sich dann immer wiederholen).. lach.. so ab 40 hab ich sogar Schlag bei jüngeren Buben, was ich nie vermutete hätte. Das tut auch ganz gut.

    Ich denke aber generell ist es in Deutschland mit dem wahrgenommen werden schwerer als z.B in Spanien oder Italien. Ein bewunderndes "ohh Bella" aus dem Mund eines Italieners finde ich gut, auch wenn sie es ziemlich inflationär verwenden und man es nicht wirklich ernst nehmen sollte. Aber sie tun das bei Frauen aller Altersgruppen. Hier sind die meisten Leute auch sehr mit sich selbst beschäftigt. Die Unterschiede merke ich schon. Selten dass mal jemand lächelt, ob Frau, ob Mann..

    Eine gute Bekannte von mir ist Ü70, immer sehr schick zurechtgemacht. Sie leidet schon darunter, dass sie nicht mehr wahrgenommen wird als Frau. Sie hat auch lange in Spanien gelebt und sagt auch, dass läuft da ganz anders.

    Ich denke so ganz aus der Luft gegriffen sind solche Schlagzeilen eben doch nicht. Kommt halt auf die Umstände an. In welchen Kreisen bewegt man sich, wie kleidet man sich, was strahlt man aus usw.

    Dein Kleid sieht super aus an Dir!! Blond, hübsch und ein schönes Kleid, da MUSS man ja wahrgenommen werden :-)

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das wahrgenommen werden nicht unbedingt eine Frage des Alters ist. Vielleicht sehe ich das mit Ü70 anders, das ist gut möglich. Aber ich ärgere mich darüber, dass pauschal angenommen wird, Frauen wären ab einem gewissen Alter nicht mehr attraktiv genug. Denn wie du schon schreibst, der Anteil an jungen Männern, die Frauen ü40 attraktiv finden, ist erstaunlich hoch.
      Es ist sicher möglich, unsichtbar zu sein, aber das liegt nicht am Alter sondern daran, wie frau sich "präsentiert".
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Nanu. Ich hab doch heute Morgen hier kommentiert? Die Kommentare werden mir zumindest geliefert. ;D

    Also nochmal: In dem Kleid bist du einiges, aber nicht unsichtbar. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich gelöscht (natürlich nicht). Lost in space-bei meinen Mails ist auch nix angekommen.
      Ich fühle mich auch nicht unsichtbar und ich es total überflüssig, dass es überhaupt solche Gedanken gibt.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  8. Dieses Gedöns mit dem unsichtbar sein geht mir ganz schön auf die Nerven. Früher nannte man das Mauerblümchen, oder? Ich glaube ebenfalls, dass eine Vermarktungsstreategie dahinter steckt.

    Dein Kleid hat echt eine tolle Farbe. Unsichtbar bist Du damit auf keinen Fall.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Mauerblümchen :) Allerdings war das kein Synonym für "ältere" Frauen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  9. Du siehst fantastisch aus, was das nicht unsichtbarsein seht unterstreicht. ;)
    Ich kenne keine unsichtbaren Menschen, egal welchen Alters :))
    Wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch einen schönen Abend und vielen Dank für das schöne Kompliment.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  10. Ich habe das auch schon hier und da gelesen - es ist mir ein Rätsel, wer und zu welchem Zwecke solche Thesen in die Welt setzt. Es ist einfach nur Blödsinn, so aus der Luft gegriffen, dass man sich eigentlich nicht mal drüber ärgern sollte.
    Das blaue Kleid gefällt mir ausgesprochen gut. Royalblau liebe ich sowieso.
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir mein Kleid gefällt, Eva. Es ist schon erstaunlich, welche Sätze da immer mal wieder auftauchen und sich dann gerne mal hartnäckig halten.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  11. Unsichtbar??? Wir wollen auf keinen Fall (auch nicht über 50! ;))Heute, im 21. Jahrhundert, hat es endgültig keinen Bestand mehr. Aber um Sichtbar zu sein und wahrgenommen zu werden muss man selbst etwas für sich tun! Ich glaube wir machen schon ziemlich gut...
    Toll sieht dein Kleid aus! Ich finde, vor allem die Farben stehen dir hervorragend.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind auch nicht unsichtbar. Und ich kann einfach nicht mehr hören, dass dies so gerne gesagt wird. Schön, dass dir mein Kleid gefällt.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  12. Sehr schön, sie das Kleid aus. Ich trage diese Farbe auch immer wieder recht gern. Ich liebe es, wenn sie so strahlt.
    Das Kleid hat einen tollen Schnitt und für Dich beneidenswerterweise genau die richtige Länge.
    Unsichtbar? Nö. Wärst Du aber auch in "Mausegrau" kein kleines Bisschen. Es ist die Aura die zählt.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Strahlende Farben sind was wunderbares. Und ich gebe dir recht, die Ausstrahlung macht es, Selbstbewusstsein und mich sich selbst zufrieden sein.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  13. Du siehst zauberhaft aus in diesem Kleid und das Blau strahlt so richtig schön. Unsichtbar wird damit schwierig.
    Hmm, über deine Worte habe ich jetzt aber etwas gegrübelt, denn ich merke schon, dass ich ab und an irgendwie unsichtbar werde. Natürlich liegt das auch ein wenig an mir und meinem Wesen, allerdings nahm es mit dem plus 30 um einiges zu. Gerne unsichtbar bin allerdings sicher nicht.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist vielleicht alles mögliche, aber sicher nicht unsichtbar. Und ich glaube, dass es weder eine Frage des Alters noch des Gewichts ist. Es ist eher eine Frage des sich selbst schön findens, mit sich selbst im Reinen sein, die uns sichtbar macht. Und ich kann dich auf jeden Fall gut sehen :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  14. Hey, was für ein leuchtendes Blau! Steht Dir hervorragend! :-) Damit ist frau auf keinen Fall unsichtbar! :-) Aber auch so .... warum sollten wir??
    Muß gerade schmunzeln, denn wir waren heute, ähm gestern anlässlich des Geburtstages meiner Mutter essen und ich fand die männl. Bedienung so süß, der obwohl um Einiges jünger, Gefallen an einer älteren Dame wie mir zu finden schien *schmunzel* - Im Kopf fühlt man sich eh immer jung, bleibt man die, die man schon immer war, es sei denn, Gravierendes geschähe mit einem ...

    Für mich ist das auch ein unverständliches Geschreibsel und Gerede heutzutage. Ich kenne das in DER Form aus meiner Jugend gar nicht. Obwohl auch wir "etwas ältere" Menschen durchaus als "alt" empfanden. Und doch gab es ältere, sogar wesentlich Ältere, die wir als jugendlich, jung geblieben im positiven Sinne empfanden. Es kommt eben immer auf den Typ Mensch an, wie er sich darstellt, welche Einstellung er hat, wie er lebt, das alles strahlt aus. Wer immer von sich denkt, er sei alt und "unsichtbar", wird wohl auch alt und unsichtbar wirken. ;-) Selber schuld, kann man da nur sagen. Wobei ich nicht finde, daß man sich auffällig anziehen muß oder ähnliches. Die eigene Ausstrahlung ist es, die strahlt oder nicht, wie der Begriff schon sagt oder ein Mensch wirkt eben generell farblos, da hilft das schönste Kleid nichts, bei jemand, der nicht in seiner Mitte ist. Und das kann in jedem Lebensalter sein.
    Nämlich so, wie Du es schreibst - man kann sich auch mit 15 Jahren nicht wahrgenommen fühlen. Das kenne ich auch noch aus sehr frühen Jahren. Mir heute völlig unverständlich. ;-) Es liegt in einem selbst! Und heute scheinen sehr viele Menschen mit Unsicherheiten zu kämpfen zu haben. Soziale Phobien grassieren und durch das Internet finden diese Ansichten dann leider weite Verbreitung. Die Medien hängen sich an, wie Beate auch schreibt, es verkauft sich scheinbar gut, gerade an die, die selbst unsicher sind ... das scheinen heute viele zu sein.

    Um ehrlich zu sein, diese Art der Aufmerksamkeit möchte ich nicht und mochte sie auch in jungen Jahren schon nicht, wenn Typen, die mir nicht gefielen, hinter mir herhupten. ;-) ;-) Darin war ich schon immer ganz eigen. :-) Ich lese gerade, daß es Dir (und Deiner Tochter) ähnlich ging. Deshalb habe ich auch schon immer ein gewisses Problem damit gehabt, mich als Model zu betätigen. ;-) Da ziehe ich gern eine Grimasse á la Cara Delevigne *lach*

    Aber sag' das nicht, Andrea, Du bist eine sehr aparte Frau und es gibt auch gereifte junge Persönlichkeiten, habe ich alles schon erlebt, wenn die auch seltener gesät sind ... und mit unreifem Gemüse kann (und will!) unsereins eh nix mehr anfangen. :-)

    Ich hatte in jungen Jahren übrigens eher ein Faible für gereifte Herren, aber nicht diese platten Typen mittleren Alters, von denen Du da schreibst sondern solche, die Bewundernswertes leisteten, gute Gesprächspartner waren und stets Visionen hatten, die innerlich nicht stehen blieben.

    Genauso ärgert mich schon lange das Gerede, man sei zu alt für die und die Arbeit. Gerade Frauen bin ich häufig begegnet, die sich da regelrecht reinsteigern, denn es gibt sie durchaus, die Frauen, die Großartiges auch spät noch leisten und die auch eingestellt werden. Wer in duckmäuserischer Haltung, mal übertrieben ausgedrückt, vorstellig wird und seine Negativ-Ausstrahlung angelegt hat, muß sich halt nicht wundern! Dieser Trend ist zu einem guten Teil von denen mit verursacht, die sich nun darüber aufregen ...

    Tolles Thema! Und lieben Dank auch an dieser Stelle für Deinen Kommentar in meinem Blog, den ich dort gerade beantwortet habe.

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele wahre Worte. Gestrahlt wird von innen, in jedem Alter. Was mich an solchen Sätzen am meisten ärgert, ist der Bezug zum (weiblichen) Alter. Es gibt in jedem Alter mehr oder weniger auffallende Frauen. Und da spreche ich nicht unbedingt von der "Norm" entsprechenden Attributen. Menschen strahlen durch ihr Auftreten, ihren Geist, ihr Selbstbewusstsein und auch durch die Schönheit. Und es hört auch nicht mit 40 oder 50 plötzlich auf. Genauso wenig, wie Männer dadurch interessanter werden, dass sie älter sind. Sondern durch interessante Dinge, die sie dann vielleicht mitzuteilen haben.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Kann ich Dir nur zustimmen! Mich ärgert das auch schon immer, daher nenne ich mein zahlenmäßiges Alter gar nicht, Punkt! :-) Soll doch jeder denken, was er will ... und die optisch schönsten und ebenmäßigsten Menschen wirken zuweilen nicht wirklich schön. Da gehört so vieles dazu ...
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  15. A beautiful dress. I love the simplicity of design, and I love klein blue tone. You look elegant and beautiful.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Andrea, ich bin absolut bei Dir! Zumindest, seitdem ich mich für Mode interessiere und andere Frauen wahrnehme, die sich für ihr Äußeres interessieren und - ganz egal in welchem Alter - etwas daraus machen! Das ist bei mir ja noch nicht so lange der Fall und davor wäre ich ganz gern gelegentlich wirklich unsichtbar gewesen, da ich mir selbst nicht gefallen habe, was ich inzwischen auch nachvollziehen kann. Wer so rein gar nichts aus sich macht und mit einer "Scheißegal-Haltung" vor sich hin altert, wird nämlich m. E. tatsächlich irgendwie unsichtbar, wenn er dies nicht mit einer besonderen Charakter/einer Ausstrahlung "ausgleicht". Es gibt diese Menschen also tatsächlich, wenn Du mich fragst und ich finde es sehr schade, aber wie gesagt: Ich war selbst jahrelang so und bin superfroh, mit knapp 50 Jahren nochmal die Kurve gekriegt zu haben.
    Du siehst hammer aus in einer meiner Lieblingsfarben! :)
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass du dich heute richtig wahr nimmst. Das ist toll und das du uns durch deinen Blog daran teilhaben lässt, finde ich super.
      Royalblau ist schon eine Wahnsinnsfarbe :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  17. Hallo liebe Andrea - ähm. Wer hat den Unsinn behauptet? Unsichtbar? Ernsthaft? Habe ich mich noch nie gefühlt und in den letzten Jahren erst recht nicht. Im Gegenteil! :-)

    Meine "unsichtbarste" Phase hatte ich, wenn ich überhaupt jemals eine hatte, in meinen Dreißigern, denn da war ich mit Kinderkriegen beschäftigt und war entsprechend angezogen. ;-)))

    Aber das ist ja schon eine Zeitlang her ...

    Nein ernsthaft: Wo steht, dass wir Frauen ab 40/50 unsichtbar sind? Vermutlich lebe ich in einer Filterblase - aber das habe ich noch nie gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bascha Mika schreibt darüber, im Netz gibt es ganze Foren, wo das diskutiert wird und ich kann nur sagen: die spinnen. Sichtbarkeit hat nichts mit dem Alter zu tun und ich finde es völlig daneben, solche Sätze überhaupt zu schreiben. Ich bin darauf gestoßen, nachdem ich mehrfach gelesen habe, dass Frauen schrieben, sie seien nicht unsichtbar und ich mich fragte, wo das her kommt.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Oje. :) Das klingt ja eher nach self fulfilling prophecy – und nach sehr wenig Spaß! :-)

      Es gibt tolle Frauen, interessante Frauen, schöne Frauen, spannende Frauen, Frauen mit Aussstrahlung - in jedem Alter. Ich möchte sogar behaupten, dass die Ausstrahlung mit dem Alter zunimmt.

      Unsichtbare Hascherl gibt es natürlich auch, aber das hat überhaupt nichts mit dem Alter zu tun.

      Löschen
    3. Da wird sich nix erfüllen und ich hoffe, solche Damen bekommen einen kräftigen Tritt bzw. niemand kauft den Mist. Vielleicht wird das Buch auch von der Kosmetikindustrie gesponsert - wir schüren ein wenig die Ängste. Wer weiß.
      Auf jeden Fall gibt es virtuell und um mich herum genügend Frauen, die täglich etwas anderes zeigen - und das finde ich super :)

      Löschen
  18. Huhu Andrea,
    wir lesen und kommentieren lieber Blogeinträge über (vermeintliche) Ängste, als selbstbewußte Statements einer meinungsstarken Person. Bei ersteren kann man ohne Vorkenntnisse mitreden und sich gleich viel wohler fühlen. Von diesem Mechanismus schließe ich mich nicht aus.

    Mich wundert wie dich, warum das Thema von so vielen Bloggerinnen, die sich eigentlich jenseits dieser Angstgrenze befinden, diskutiert wird.

    Statt über das (vermeintlich wahre) Frauenbild zu lamentieren, haben wir doch unsere Blogs, um genau das Gegenbeispiel zu demonstrieren.
    Starke Ladies mit Grips und Geschmack und einer gehörigen Portion Humor im Handtäschchen.

    So wie das heutige Beispiel einer sommersprossigen Elfe im stahlblauen Gewand, aus deren Augen Funken sprühen. Yep!
    Herzlich grüßt dich
    Edna Mo

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts