Karobluse, eine wattierte Jacke und ein runder Geburtstag


Eigentlich sollte hier heute ein anderer Post online gehen, aber nachdem ich gestern ein Streichholz in den Ofen geworfen habe und das erste Feuer der der Herbstsaison entfacht habe, finde ich eine Outfitpost mit Spätsommerkleidung ein bisschen unpassend. Und so habe ich mich just - in - time an den PC gesetzt und fix das gestrige Outfit verbloggt.

Bei den kühlen, herbstlichen Temperaturen war mir gestern nach einer Karobluse. Gefunden habe ich sie nicht im Internet und auch nicht in meinem Schrank, sondern im Kleiderschrank meiner ältesten Tochter :) Natürlich habe ich erst gefragt, ob ich mir das Hemd den ausleihen darf. War in Ordnung und schwubs hatte ich mal wieder eine neue Kombination an.




Blusen mit Karomuster haben ja irgendwie in fast jedem Jahr Saison und nachdem wir sie bereits im letzten Jahr oft getragen haben, bin ich mir sicher, wir werden diese Hemden auch in diesem Herbst oft sehen. 

Gestern konnten wir beispielsweise eine karierte Bluse bei Sunny bewundern und Ari hatte bereits im August eine Karobluse am Start. 


Draußen war es dann ohne Jacke auch schon zu kühl und ich habe mir meine etwas dünnere Steppjacke angezogen. Nach einer solchen Jacke habe ich im letzten Jahr lange gesucht und ich habe nicht gezählt, wie viele Jacken ich anhatte. Entweder passte das Rot nicht oder der Schnitt. Mal sah ich aus wie ein Wombel.....aber letztlich habe ich sie ja doch noch gefunden.

10 gute Tipps zur Wahl einer richtigen Jacke in dieser Art hat uns im letzten Jahr übrigens Ines gegeben. Wer eine solche Jacke kaufen möchte, findet bei Ines gute Ideen, worauf er achten sollte. 



Und jetzt noch zu dem runden Geburtstag: Der Oktober bringt für mich auch noch etwas anderes als kühle Temperaturen mit sich. In meiner Familie gibt es nämlich zwei Monate, in denen sich die Geburtstage ein bisschen "knubbeln". Der Oktober ist einer davon und den Auftakt machte auch in diesem Jahr meine Schwester. Das ist an sich nichts Außergewöhnliches, denn ein Geburtstag kehr ja in jedem Jahr wieder. Da meine Schwester älter ist, gibt es dieses Geburtstagsdatum, so lange meine Erinnerung zurück reicht. Aber in diesem Jahr ist die Zahl rund und das ist dann schon etwas besonderes. 50 Jahre - und ich frage mich gerade: "Wann ist das den passiert?" Oder besser: "Das ging aber irgendwie schnell.". 

Um es vorweg zu nehmen, runde Geburtstage machen mir keine Angst. Ich war entspannt, als ich 30 wurde, unaufgeregt, als die 40 in Sicht kam und bisher bekomme ich auch noch keine Schweißausbrüche, wenn ich an die 50 denke (Ok - vielleicht kommen die Schweißausbrüche wechseljahrsbedingt noch). 

Trotzdem ist 50 dann doch viel oder besser gesagt, werden wir eben doch langsam "alt". Ich sehe uns noch als Teenager und junge Erwachsene. Da war dieser Geburtstag so unendlich weit weg. So weit, dass wir noch nicht einmal einen Gedanken daran verschwendet haben. Oder Bekannte von mir in der Teenagerzeit, die meinten, 40 sei schon das Ende der Fahnenstange. Über 50 haben die sich keine Gedanken gemacht. Wahrscheinlich dachten sie, dass sei dann gar nicht mehr nötig.

"50 ist das neue 35". Zumindest ist das so, wenn wir Trendforschern glauben möchten. Ich hoffe das nicht, denn mit 35 war ich mitten in der Rush - hour meines Lebens. Stressiger war es selten. Also bitte nicht. Aber meine Schwester hat da vielleicht eine andere Zeitrechnung, da ihr Leben ganz anders verlaufen ist als meins. 

Wie dem auch immer sei, finde ich, dass die Jahre schnell verflogen sind (auch wenn es für mich noch keine 50 sind ;) ). Es hat sich viel ereignet und sie sind auch nicht spurlos an uns vorüber gegangen. Aber rückblickend war die Zeit nicht so lang, wie ich das in jungen Jahren erwartet hätte. Und es macht die verbleibenden Jahre "endlich". Dies ist der einzige Punkt, der mich bei diesem runden Geburtstag immer zum Nachdenken bring. Halbzeit? Wir wissen es nicht. Und deshalb hoch die Tassen. Wäre doch blöd, wenn wir vor lauter grübeln vergessen, das alles ausreichend zu genießen.

Leider war ein gemeinsames Zuprosten nicht möglich. Dafür ist die Entfernung zu groß. Deshalb habe ich sozusagen in Gedanken mein Sektglas Richtung Norddeutschland gehoben, als der Tag denn da war.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Start ins Wochenende und freue mich, wenn ihr am Sonntag auch wieder vorbei guckt.




(Bluse: Pimki/ Hose: Esprit/ Schuhe: Cinti/ Jacke: Mango)

Shop my Look (Affiliate Links):

Meine Bluse ist von Pimki, eine ähnliche gibt es von s.Oliver über zalando.de
oder von Q/S ebenfalls über zalando.de
Meine Jacke ist von Mango, leider konnte ich sie online nicht finden. Eine Alternative ist die Jacke von GIGA über zalando.de
oder diese etwas teurere von Armani Jeans über zalando.de
Meine Schuhe sind von Cinti, die gibt es nur noch in 40 über zalando.de
eine Alternative gibt es von Zign über zalando.de

Kommentare

  1. Liebe Andrea, eine schöne Karobluse hat Deine Tochter da. Mit Deiner Jacke in dieser tollen Farbe echt super.
    Hm was soll ich sagen, noch bin ich nicht 50, an diesem pinkfriday, nächsten bin ichs schon. Mehr auch nicht denke ich ;)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass du dem neuen Jahrzeht entspannt entgegen blickst :) So soll es sein

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Gut siehst du aus in der Karobluse - du solltest sie zur Dauer-Leihgabe machen ;-) Die Jacke ist ebenfalls klasse und genau richtig für die derzeitigen Temperaturen. Meine leichte Daunenjacke ist gerade in Dauernutzung.
    Die Sache mit den 50 hat mich im Vorfeld ziemlich erschreckt, eben weil die Halbzeit damit wohl definitiv erreicht ist. Und wenn Trendforscher noch so oft behaupten, 50 sei das neue 35... Letztendlich war es dann doch halb so schlimm. Schlimm wäre es nur, in Schockstarre zu verharren und das Leben nicht mehr zu genießen.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, bloß keine Schockstarre. Auch wenn die Zeit endlich wird, verlängert sie sich wohl kaum, wenn wir sie nicht genießen.
      Ich bin sicher, ich darf mir die Bluse noch mal ausleihen, oder eine andere dieser Art. Gute Argumente habe ich diesbezüglich auch. Schließlich sorge ich dafür, dass die Karobluse regelmäßig frisch gewaschen und gebügelt im Schrank hängt.
      LG Andrea

      Löschen
  3. Schön, dass Du mit Geduld die passende Jacke gefunden hast. Danke für die Erwähnung meines Beitrags dazu. Die blaue Steppjacke trage ich immer noch gerne und viel. Die hat nur im Hochsommer Pause und die sieht noch nach einem Jahr aus wie neu.

    Karo gucke ich mir gerne bei Dir an und lasse es 2016 aus. Mir ist gerade nach uni.

    Eine liebe Tochter hast Du, dass Du da borgen darfst!

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal können Teenager auch "nett". Sie weiß ja, dass ich die Bluse dann wieder wasche und bügele ;)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Ich finde, dass die Karobluse dem Outfit so eine schöne "Spannung" verleiht. Nur in einfarbigen Teilen würde es sicherlich auch schön aussehen aber so ist noch etwas Pep drin.

    Die Jacke ist klasse!! Ich habe so eine dunkelblau, leicht wattiert, leicht tailliert. Ich glaube der Trick für eine wattierte Jacke ist einfach (um nicht wie ein dicker Mops auszusehen ggg) dass sie unbedingt eine leichte Taillierung haben sollte, dadurch entfällt die auftragende "Kastenform" und die richtige Länge! Also alles richtig gemacht! ;)

    Ich bin letztes Jahr 50 geworden und hatte ehrlich gesagt großen "Respekt" davor. Nachträglich kann ich nur sagen.. es war harmloser als ich gedacht habe. Fühlt sich alles eh so an wie immer und hat wenig mit einer Zahl zu tun.

    viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Dana :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir mein Look gefällt, liebe Dana. Und ich gebe dir recht, solche Jacken müssen tailliert sein und zwar an der richtigen Stelle. Ansonsten sehen sie schnell unvorteilhaft aus :)

      Ich glaube, die Wenigsten haben rückblickend ein Problem mit der 50, es trifft einen ja selten überraschend und die Veränderung sind wohl auch eher gering. Ich mache mir da nicht so große Sorgen, zumindest jetzt noch nicht ;) Nein ernsthaft, ist wahrscheinlich ähnlich wie 48 oder 46

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Schön, was Du von Deiner Schwester schreibst, ich frage mich auch gerade, wo die Zeit hin ist. Ich bekomme in diesem Monat noch die zweite 5 hingehängt, es erschreckt mich nicht, wundert mich nur ;-)
    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich über all die entspannten ü50 Mädels, die so wunderbar mittendrin sind. Aber schnell ist das irgendwie schon gegangen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Liebe Andrea,

    Deine Jacke finde ich besonders schön zu der Bluse und den Jeans. Sehr hübsch ♥

    Die 50 fand ich nicht schlimm. Ich bin jetzt 55. Ist eine Schnapszahl. Irgendwie stört mich das gar nicht mehr. Das Alter kann man eh nicht aufhalten.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja klasse, dass du dir die Sachen von deiner Tochter ausleihen kannst. Die Bluse ist auch sehr schön und die Verbindung mit der Steppjacke richtig toll.
    Ein schönes, lässiges Outfit.

    Ja, es ist schon Wahnsinn, wie die Zeit rast. Meine Schwester wird auch im nächsten Jahr 50 Jahre alt. Ich kann das gar nicht so richtig glauben. 50 ist schon irgendwie krass, obwohl das ja eigentlich Quatsch ist. Das sieht man ja an den ganzen ü 50-Bloggerinnen. Das macht Mut!

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Bisher hat sich noch keine Karobluse in meinem Kleiderschrank eingefunden, aber in der Hand hatte ich schon einige. Das mit dem Alter ist so eine Sache. Runde Geburtstage sind für mich auch immer besonders. Vor der 50 hatte ich keine Angst aber ich finde dieser Geburtstag ist ein Meilenstein. Ein halbes Jahrhundert! Auch wenn der Trend dazu geht 50 ist das neue 35, 50 bleibt 50. Ich bin auch glücklich das ich noch nicht so aussehe, wie auf meiner Geburtsurkunde drauf steht, aber der Zahn der Zeit macht sich doch bemerkbar. Ich habe 2 Freundinnen die sind 4 und 5 Jahre älter, da sieht man das Alter irgenwann erschreckend schnell. Daher kann ich verstehen, dass viele Frauen zu kleinen Hilfsmitteln greifen, wie Fillerunterspritzungen. Ich habe vor kurzem auf einem Kongress gesehen was im Alter mit unserem Gesicht passiert, das will freiwillig kein Mensch. Warum auch wenn es sich mit kleinen Mitteln verhindern lässt. So genung geschrieben. Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schöner Text, der ein bisschen nachdenklich macht aber irgendwie auch Lust auf das älter werden macht, auch wenn das jetzt vl. ein bisschen komisch klingt. :") Die Bluse deiner Tochter steht dir sehr, sehr gut! Rot steht dir ja sowieso mega, kann das gar nicht oft genug sagen! :) Die Jacke dazu macht den Look mal wieder perfekt.

    Alles in allem, ein sehr schönes Outfit, liebe Andrea. :)

    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

    XX,

    www.ChristinaKey.com

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja, hier ist es auch ruck zuck kalt geworden!
    Deine Bluse ist toll, die Farben sind perfekt! Die wattierte Jacke ist wie extra für dich gemacht, sie steht dir super <3

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Wieder sehr chic, auch die rote Jacke. Rot ist ja auch meine Farbe. :-) Und dieses Rot wäre auch genau meines, obwohl ich immer dunkel trage - ansonsten bräuchte ich zu viele Kleidungsstücke. So aber passt alles zu allem.
    Nur Blusen trage ich kaum. Wenn ich da an das Bügeln denke ... Meist wären sie mir auch zu kalt. Inzwischen kleide ich mich fast schon wieder wie im Winter. ;-)

    Tja, je älter man wird, desto schneller verfliegt die Zeit. Das ist schon seltsam aber auch logisch, denn wenn man noch nicht sehr lange gelebt hat, erscheint einem die Zeitspanne, die noch vor einem liegt in Relation zu der schon bekannten, gelebten Zeit, sehr sehr lang, später leider nur noch kurz. Aber es geht immer weiter, sagt sogar meine 87jährige Mutter. :-) Und das bei ihren zahlreichen und schweren Erkrankungen.
    50 wird nur anders und kann auch ganz schön stressig sein - bei mir war es zumindest so. Und der Stress hält im Grunde an, je nachdem, was man so um die Ohren hat. Und manches dauert leider länger, Brille suchen usw. usf. ;-) ;-) Vor allem werden die Eltern alt und krank und das sind wirklich auch nochmal sehr belastende Zeiten. Aber das mag ja bei jeder Familien-Konstellation anders sein. Wir haben uns um unsere alten Eltern persönlich gekümmert, das ist schon ein großer Brocken.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts