Quelle der Inspiration für Modeblogger und ein Kleid mit floralem Muster


Ein Modetrend in diesem Herbst ist Blümchenprint all over. Wer hier schon länger mit liest, weiß, dass ich bei Mustern eher zurückhaltend bin. Aber florale Prints in dezenter Ausführung mag ich ganz gerne. 
Heute trage ich noch einmal das Kleid, das ich euch am Ende des Sommers schon einmal vorgestellt habe. In dem Post "Little black dress" trug ich das Kleid noch ohne Strumpfhose und Cardigan. Dafür ist es momentan leider ein wenig zu kühl und deshalb ergänze ich das Kleid mit einer Strickjacke, einer Wollstrumpfhose und Stiefeln. Und mache so ein Sommerkleid herbsttauglich. 

Aber bevor ich darauf eingehe, möchte ich erst einmal darüber sprechen, wie ich des öfteren zu den Ideen für meine Posts komme.


Meistens schreibe ich ja ein bisschen mehr als nur darüber, was ich auf den Fotos trage. Denn so ein bisschen drumherum mag ich ganz gerne. Und ich hoffe, meinen Leserinnen geht es ähnlich. 

Auf vielen Blogs wird inzwischen jede Menge geboten: gute Ideen, lustige Geschichten, tolle Themen, kontroverse Diskussionen. Ob das jetzt immer einen "Mehrwert" hat, wie das oft in den Weiten des Internets empfohlen wird, weiß ich nicht. Manches schon, anderes vielleicht nicht. Obwohl, selbst wenn mir etwas nur ein Lächeln auf das Gesicht zaubert, ist das ja schon viel wert. Ebenso wie ein Denkanstoß.

Aber wo kommen sie alle her, die Ideen, die wir mit unseren Lesern teilen? Kommen die Ideen beim Schreiben, beim Ansehen der Bilder oder vielleicht irgend wo anders her? 

Wie das bei anderen ist, weiß ich nicht, aber eine meiner größten Inspirationsquelle für Blogposts ist: Hausarbeit. Ja, richtig gehört. Nicht, dass ich mich so umwerfend gerne um meinen Haushalt kümmere und stets nur darauf warte, mit dem Feudel durch die Gegend zu laufen. Nein, genau das Gegenteil ist der Fall. Ich nenne diese Arbeiten mal eher: notwendiges Übel. Aber eben eins, bei dem ich meinen Kopf nicht wirklich anstrengen muss. Alles Routine eben. 


Damit ich nicht mit herabhängenden Mundwinkeln mit dem Lappen durch die Badezimmer jöcke (für alle Nichtrheinländer: eile), lasse ich meinen Gedanken freien Lauf. Da lasse ich die Woche Revue passieren, da fallen mir Begebenheiten wieder ein und da mache ich mir so meine Gedanken. 

Leider vergesse ich manchen Gedanken dann schon wieder, wenn ich den Putzeimer leere. Und damit das nicht passiert, liegt an einem festen Platz ein Notizbuch. Da mache ich mir dann ein paar Stichpunkte bei der nächsten Kaffeepause. Und wenn mir das Thema beim nächsten Post dann immer noch gefällt, wird es mal eben zwischen die Kleidung eingebaut.

Ob das jetzt Multitasking ist oder eher, aus der Not eine Tugend machen, weiß ich nicht. Aber meine Gedankengänge lenken mich von der ungeliebten Arbeit ab und schon allein ist eine gute Sache. So manche lustige Geschichte hat mich bei der Hausarbeit zum Lachen gebracht. Und auch so manches Problem habe ich so schon gelöst.

OK, natürlich hätte ich viel lieber erzählt, die Muse würde mich beim Kajak fahren auf dem Amazonas oder beim bewundern der Nordlichter küssen. Aber dann wären meine Posts leider eher uninspiriert, da ich nicht ständig durch die Weltgeschichte reise. 


Und damit leite ich mal eben wieder zurück zum heutigen Outfit: Ihr erinnert euch? Ein Kleid mit floralem Muster und einem Cardigan. Und meine Windmaschine habe ich auf einer niedrigen Stufe für mein Fotoshooting auch angeworfen.
Die Jacke hat einen Anteil aus Angora und ist kuschelig warm. Einziger Nachteil: Sie fusselt leider ein wenig. Ich nehme mir immer mal wieder vor, sie einen Tag in den Tiefkühlschrank zu legen. Das machte unsere Nachbarin früher mit solchen Problemteilen immer und war von der Methode ganz begeistert. Nur leider, leider vergesse ich es immer wieder. Vielleicht sollte ich mir jetzt schnell einen Knoten in den Ärmel machen, damit ich heute Abend daran denke ;)

Die Jacke ist in einem pudrigen Rost-Ton und das einzige Stück in dieser Farbe, dass ich besitze. Farben in pudrigen Tönen sind für mich sehr schwierig, denn sie lassen mich oft blass wirken. In diesem Fall gleicht der rostrote Ton dies allerdings aus.


Mein Outfit ist übrigens ein Beispiel dafür, dass Mode nicht unbedingt teuer sein muss. Kleid und Cardigan sind vom schwedischen Modekonzern, die Strumpfhose aus dem Discounter. Lediglich die Stiefel waren etwas teurer aber immer noch im akzeptablen Rahmen. Alle Teile begleiten mich schon eine gewisse Zeit. Die Stiefel habe ich gekauft, als ich mit meiner jüngsten Tochter schwanger war. Im November ist meine Tochter 12 geworden. Getragen werden die Stiefel in jedem Herbst/ Winter. Beim Kauf war es sozusagen "Liebe auf den ersten Blick" und daran hat sich nichts geändert. Ich mag sie immer noch sehr gerne.


Vielleicht habt ihr bemerkt, dass meine Lippen heute dezent geschminkt sind und dafür meine Augen deutlich mehr betont. Ich gebe zu, die Bilder schlucken ganz schön viel Farbe, denn meine Augen sind schon recht dunkel geschminkt und es ist nur wenig zu sehen. Leider ist es inzwischen draußen zu dunkel, um weiter Bilder zu machen. Das hole ich aber irgendwann mal nach.

(Kleid und Strickjacke: H&M/ Stiefel: Tamaris)
Diese Schminkpalette ist ein Empfehlung von der lieben LoveT. . Bereits vor einigen Wochen ist mir die Marke Sleek in der Drogerie Müller ins Auge gefallen. Die Farben waren toll. Trotzdem war ich zurückhaltend, da ich mir nicht sicher war, ob dieser Lidschatten hält, was ich mir davon erwarte. Nachdem ich dann diesen Post gelesen habe und zufällig einen Termin direkt neben der Drogerie hatte, durfte dieser Lidschatten bei mir einziehen. Ich bin wirklich sehr zufrieden und froh über den guten Tipp. Ich mag es, von Bloggern, bei denen ich regelmäßig vorbei gucke, auf ein gutes Produkt hingewiesen zu werden und habe bisher auch noch keine Enttäuschung erlebt. 


Und jetzt bin ich gespannt. Was sind für euch gute Inspirationsquellen? Mögt ihr florale Muster? Und wie ist das mit Tipps von Bloggern? Wann fühlt ihr euch angesprochen?

Viele Fragen und ich bin gespannt auf eure Antworten. Habt es fein.

Kommentare

  1. Hübsches Kleid und ein echtes Multitalent, weil es rund ums Jahr zu tragen ist :-)
    Mich küsst die Muse regelmäßig bei Tätigkeiten, vor denen ich mich gern drücken würde. Zündende Idee kommen quasi genau dann, wenn ich eigentlich die Steuerunterlagen zusammensuchen sollte. Das fällt dann aus, weil die Idee sofort umgesetzt werden muss. Bei Blumenmustern geht es mir ähnlich wie dir: Eher selten. Zum Mädchen-Mädchen tauge ich nicht. Manchmal überfällt es mich allerdings und dann müssen auf Stoff gedruckte oder gestickte Blümchen her. Und die Tipps von Love T. sind definitiv immer einen Blick wert. Genauso wie ihre Rezepte. Die liebe ich!
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,

    ja, die Frage hatte ich mir auch schon gestellt. Woher nehmen die anderen Blogger so die Ideen. Inzwischen habe ich auch schon Zettel und Stift bereit liegen, damit ich mir meine spontanen Ideen aufschreiben kann und anschliessend in mein Notizbuch übertrage. Aber stimmt ! Du hast recht.Ich musste schmunzeln. Mir geht es so wie Dir beim putzen. Da kommen oft, spontane Ideen und ich Blogge ja noch nicht so lange wie Du. Einen schönen Blog hast Du. Liebe Grüße, elke

    AntwortenLöschen
  3. Steht Dir gut. Du hast für diese Kombination genau die richtige Größe, denn wenn hier die Längen nicht passen ist sind dir Proportionen ziemlich schnell verzerrt.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,
    ja, ich mag florale Muster, sehr gerne sogar! Nicht nur deswegen finde ich auch Dein geschmackvolles Outfit richtig klasse und ich bin Sunnys Meinung, dass es Dir total gut steht.
    Inspirationen kommen mir praktisch immer, gerne auch beim Autofahren. Ich notiere dann alles schnell in meinem Handy auch wenn ich dafür mal schnell anhalten muss. Bei der Hausarbeit ist mir jetzt noch keien verstärkte Inspiration aufgefallen :) Aber da bei uns heute Putztag ist, werde ich da mein besonderes Augenmerk drauf richten.
    Schönes Wochenende.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  5. Die Farben sehen wirklich sehr schön an dir aus. Du hast aber recht, das Make-up verschwindet. Das merke ich auch bei mir. Ich denke immer, jetzt bin ich aber ordentlich angemalt und auf dem Foto ist davon kaum etwas zu sehen. Da greife ich dann auch gern mal zur Make-up App und bekomme von Ines dafür dann einen auf die Mütze *lach* Ja, man kann es nicht allen Recht machen.

    Inspiration kommt mir überall. Auch gern mal beim Einschlafen....ich habe auch schon wieder das Licht angeknipst und einen fertigen Post einfach auf Schmierpapier kritzeln müssen....;-) Schönen Abend und LG Sabina

    AntwortenLöschen
  6. Sehr hübsch kombiniert liebe Andrea. Das Kleid ist ein Allrounder. Inspiration kann ich mir ebenfalls gut holen, wenn ich etwas mache, das mir nicht unbedingt Spaß bringt. Oder aber draußen in der Natur an der frischen Luft, unterwegs im Bus usw.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Das Kleid sieht mit der Jacke wieder ganz anders aus, ein schöner Look!
    Stimmt, die Palette ist wirklich gut zusammengestellt. Auch weil glänzende Lidschatten dabei sind :)
    Mit der Inspiration geht es mir ähnlich. Mir fällt sogar im Supermarkt etwas zum Blog ein, während ich mir Kartoffeln und Schnittlauch fürs Abendessen einkaufe :D

    Dankeschön fürs Verlinken, freue mich immer sehr über sowas <3 LG

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts