Und noch viel mehr Ischia


Wie letzte Woche hier angekündigt, geht es heute weiter mit der Kirche Santa Maria del Soccorso in Forio. Eine wunderschöne Kirche direkt am Meer. Von innen eher unspektakulär, von außen finde ich sie ganz zauberhaft. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, ich sei in Griechenland gewesen. 


Um die Kirche zu besuchen, haben wir in Forio geparkt. Direkt am Meer gab es diesen Weg zu der Kirche und auf dem Rückweg ist mir dieser große Felsen ins Auge gefallen. Bei näherer Betrachtung sieht der Stein aus wie der Kopf eines im Wasser liegenden Mannes. 


Gewohnt haben wir während unseres Aufenthaltes in Lacco Ameno, einer Gemeinde im Nordwesten der Insel. Das Wahrzeichen ist der Felsen "Il Fungo"  in der Bucht bzw. in der Hafeneinfahrt. Wie alle Orte der Insel ist auch Lacco Ameno sehr touristisch geprägt. Restaurants und Geschäfte mit Waren für Touristen säumen die Hauptstraße.



Wer gut zu Fuß ist, sollte sich den Aufstieg in die Hänge von Lacco Ameno nicht entgehen lassen. Die Aussicht ist, wie an vielen anderen Punkten der Insel auch, einfach gigantisch. Dabei hätten wir diesen Ausblick zuerst fast verpasst. Nur einem freundlichen Italiener, dem wir beim Aufstieg und bei Abstieg begegneten, ist es zu verdanken, dass wir noch einmal umgekehrt sind. Von der Mittagshitze gebeutelt, ist uns irgendwann die Lust am Laufen vergangen. Als wir dann umkehrten, sprach der junge Mann uns an und meinte, des sei nur noch ein kurzes Stück und der Ausblick sei gigantisch. Und recht hatte er. Wir sind froh, noch einmal umgekehrt zu sein.









Im Hintergrund des Selfies ist der Strand an der Promenade von Lacco Ameno zu sehen. Die Strände sind in Ischia oft sehr schmal und zugestellt mit (teuren) Liegen. In Lacco Ameno gibt es noch einen weiteren Strand, der ist deutlich breiter und es gibt auch einen Bereich ohne Leihliegen. Denn fand ich deutlich angenehmer.


Auch der abendliche Blick über die Insel ist einfach nur ein Traum und ich hätte stundenlang dort oben einfach nur gucken können (habe ich auch gemacht). Das zirpen der Grillen im Hintergrund und die unvermeidlichen Geräusche des Nachtlebens. Das ist für mich Urlaub.



Besucht haben wir auch Giardini la Mortella, eine botanischen Garten auf Ischia. Nicht ganz so groß und imposant wie die Insel Mainau aber trotzdem sehr schön. Ich habe mich mit Bildern mal zurück gehalten, damit ich den Rahmen hier nicht sprenge. Wer mehr sehen möchte, findet hier ein schönes Video klick.





Unsere Heimfahrt mit der Fähre startete am frühen Morgen und die Insel hat sich mit einem einmaligen Farbenspiel von uns verabschiedet. Wir haben eine wirklich schöne Zeit dort verbracht und ich hoffe, dass ich es irgendwann noch einmal schaffe, dieses zauberhafte Fleckchen Erde zu besuchen.

Denn es gibt noch ein paar Dinge, für die einfach keine Zeit geblieben ist oder wofür es im Hochsommer einfach zu heiß ist. So würde ich beispielsweise gerne eine Therme besuchen und eines der vielfältigen  Spa - Angebote nutzen. Allerdings eben nicht bei 40 Grad Außentemperatur.

Sehr angenehm aufgefallen ist mir während dem Urlaub das sehr aufgeschlossene verhalten der Einheimischen den Touristen gegenüber. Freundlich, höflich aber unaufdringlich. So etwas mag ich im Urlaub sehr gerne


Und mit diesen eindrucksvollen Bildern von der Fähre verabschiede ich mich für heute. Ischia kann ich als Reiseziel wärmstens empfehlen. Wir haben eine wundervolle Zeit dort verbracht. Dabei hatte ich diese Insel bis vor kurzem eigentlich gar nicht so auf dem Schirm. Klar, den Namen kannte ich schon, aber das war es auch.

Und wer noch mal bewegte Bilder sehen möchte, der kann ja mit dem Zweirad kurz über die Insel sausen klick  In diesem Video nimmt seisend.six euch mit über Ischia. Vielleicht erkennt ihr ja die Kirche oder etwas anderes wieder. Und dazu könnt ihr der Musik des Künstlers aus der Schweiz von lauschen. Viel Spaß dabei.



Und wer noch mal in Neapel vorbei gucken möchte, findet bei meinem Städtetrip: Neapel und Neapel, die Reise geht weiter noch ein paar  Bilder der interessanten Stadt im Süden Italiens.






Und, hat euch die Reise Spaß gemacht? Und wie gefällt es euch, wenn solche Videos hier verklinkt sind? Eine gute Sache oder überflüssig? Wie immer freue ich mich über eure Kommentare.

Kommentare

  1. Suuper tolle Bilder. Schöner Reisebericht. Vielen Dank. So kann man sich den November auch versüßen.
    Liebe Grüße aus dem Auto, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Fotos :-) Neapel samt der Amalfiküste, Capri und Ischia ist nun endgültig auf der Reiseliste gelandet. Videos oder weiterführende Infos zu verlinken finde ich klasse. Da kann ich den Trip vom Sofa aus dann noch ein wenig mehr auskosten :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  3. Was für schöne Gegenden es doch gibt, und man muss dafür wahrlich nicht den halben Erdball überqueren! Tolle Fotos, auch die von oben :)
    Mir sind Strände ohne Liegen und Schirme auch lieber <3

    Hab einen angenehmen Andrea, liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,
    wunderschöne Eindrücke von Deiner Reise nach Ischia. Ich liebe Reiseberichte, denn sie entführen uns so wunderbar in den sonnigen Süden. Auf Ischia bin ich vor über 25 Jahren einmal gewesen und habe die Insel ganz wundervoll in Erinnerung.
    Viele liebe Grüße
    Monika
    Stylewordl40plus.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Da möchte man sofort losdüsen bei dem trüben Wetter hier. Sehr schön :)
    Der Fels im Meer sieht wirklich aus wie ein Pilz.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts