Fit ins neue Jahr - wenn nicht jetzt, wann dann?


Ich bin mir sicher, viele jammern in den letzten Tagen, dass das Weihnachts- und Silvesteressen zu üppig war. Das der Bund der Hose kneift und sich ein unangenehmes Gefühl des "Ich habe zu viel gegessen und das ganze Essen liegt mir schwer im Magen." breit macht. War bei mir bis vor 12 Jahren auch so. Wir schleppten uns von einer Mahlzeit zur nächsten, dazwischen gab es Kekse auf dem Sofa und mit ein bisschen Glück einen kleinen Spaziergang. Schließlich ist Weihnachten, da wird eben traditionell viel gegessen. Und die Begleiterscheinung des Unwohlseins wird verdrängt. Schließlich gibt es ja die guten Vorsätze fürs neue Jahr: Diät, endlich mehr Sport und überhaupt eine gesündere Lebensweise. Vorher schlagen wir dann Silvester noch mal richtig zu: Raclette, Buffett....und dazu Sekt, Wein.....


Und dann finden wir sie Anfang des Jahres überall: Die guten Vorsätze für das neue Jahr. Wir machen mehr Sport (Klar!), ernähren uns gesünder (Aber sicher doch!) und fühlen uns wesentlich besser und gesünder. Leider halten die guten Vorsätze meist maximal bis Mitte März und dann haben wir: keine Lust (äh, keine Zeit), etwas besseres zu tun, anderweitige Verpflichtungen etc. Und dann war es das gerne mal mit der regelmäßigen Bewegung. 

Deshalb plädiere ich hier heute noch einmal dafür, regelmäßige Fitness - Einheiten in das Leben zu integrieren. Nicht für 3 Wochen sondern für 52 Wochen im Jahr. Ja, richtig gelesen. Bei mir geht es auch im Urlaub weiter, auch an Weihnachten und auch sonst. Lediglich Fieber oder ärztliche Empfehlungen nach OPs bremsen mich bisweilen aus. Ansonsten brauche ich meine regelmäßige Bewegung und wenn ich sie nicht bekomme, bin ich mies gelaunt und unausgeglichen.

Wie schon beschrieben, war das nicht immer so. Aber seit 12 Jahren habe ich regelmäßiges Training in meinen Wochenplan eingebaut habe. Und zwar am Anfang an festgelegten Tagen. Montags, mittwochs, freitags. In einem relativ festen Zeitschema. Das hat mir geholfen, die Regelmäßigkeit durchzuhalten. Auch heute plane ich an 4 Tagen in der Woche mein Training ein, mehr darf es gerne sein, weniger nur in Ausnahmefällen. 

Diese Konsequenz klingt beim Lesen einfach, ist sie aber in der Realität nicht immer. Vor allen in den ersten Jahren habe ich mich manchmal schwer getan, das durchzuhalten. Aber ich habe es geschafft und wenn ich heute mal keine Lust habe, erinnere ich mich daran, wie gut ich mich nach dem Training fühle und dann geht es los. 


Die 4 Tage sind "feste Termine" im Fitness - Studio. Zusätzlich gibt es gerne noch einen Tag am Wochenende mit einer Trainingseinheit zu Hause. Das ist für mich weniger zeitaufwändig, weil die An- und Abfahrt entfällt. An Feiertage, wie am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag mache ich meine Trainingseinheiten auch lieber zu Hause. Aber ohne mag ich nicht durch die Feiertage. 

Die Bilder sind am zweiten Weihnachtsfeiertag im Anschluss an mein Training entstanden. Das habe ich zuvor mit Jenny Ford absolviert. Allerdings steht mein Step - Brett beim Training nicht so nah an der Wand :) Dann wäre nämlich ein bisschen wenig Platz nach hinten. Danach gab es noch eine Runde Training für einen straffen Bauch mit Sophia Thiel. Das sind nur zwei Beispiele für die vielen guten Videos auf Youtube, die es zum Thema "Training zu Hause" gibt. Bei dem Angebot findet jede das Richtige für sich.

Wer sich jetzt motiviert fühlt, etwas für sich zu tun, und vom Arzt grünes Licht dafür hat (Ja, ich weiße darauf hin, obwohl das meiner Ansicht jeder selbst wissen sollte.), kann im Grunde umgehend loslegen. Außer ein paar guten Turnschuhen ist nicht viel nötig. Viele Videos arbeiten ohne Step - Brett. Anstatt Markenkleidung geht auch das Shirt und die Leggings, die sonst für den Kuschel - Abend verwendet wird. Ich habe auch mit Kleidung vom Kaffee - Röster begonnen, bis ich gemerkt habe, dass bestimmte Kleidung den regelmäßigen Besuch in der Waschmaschine einfach besser übersteht und insgesamt besser sitzt. Aber für den Anfang tut es auch die preiswerte Variante.


Sucht euch etwas aus, was euch gefällt: Walking draußen, leichtes Jogging, Step - Aerobic,....die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Ihr müsst es nur mögen. Denn sonst haltet ihr das keine drei Wochen durch. Ich variiere immer mal wieder und ändere meine Trainingspläne. So kommt bei mir keine Langeweile auf.

Und dann empfehle ich euch, wie oben erwähnt, mit feste Zeiten und Wochentage zu planen. Drei Mal in der Woche, am besten mit einem Ruhetag dazwischen. Diese Zeiten solltet ihr dann unbedingt einhalten und nicht nach Ausreden suchen. Denn ganz ehrlich: die Schmutzwäsche läuft nicht weg, eine Fernsehsendung kann mal ausfallen.

Wann das Training am leichtesten in euren Tag zu integrieren ist, wisst ihr am besten. Bei mir hat sich das im Laufe der Jahre auch immer mal wieder verändert. Mal war es morgens besser, mit Vollzeitjob und zwei kleinen Kindern blieb nur der Abend übrig. Eben so, wie es passt. 

Mein Mann, der es vor 7 Jahren geschafft hat, seinen inneren Schweinhund zu überwinden, macht es mit seinen Trainingsplänen übrigens ähnlich: 5 festgelegte Tage in der Woche. Dabei trainiert er am liebsten Outdoor mit dem Rad, im Notfall läuft er auch 8 - 10 km. Im Winter halt mit Stirnlampe. Auch er hat sich nie besser und gesünder gefühlt als heute und verzichtet nur im Ausnahmefall aufs Training. Denn Regelmäßigkeit macht den Unterschied.


Wie erwähnt, sind die Bilder am zweiten Weihnachtstag entstanden. Nach ausreichend Essen an allen Feiertagen. Aber ohne das Gefühl, mich überfressen zu fühlen. Denn ich habe ja auch ausreichend Kalorien verbrand und mich bewegt. 


Jetzt bin ich gespannt: Trainiert ihr schon oder habt ihr gute Vorsätze für das neue Jahr? Findet ihr es motivierend, darüber zu lesen?

Beim Betrachten der Bilder ist mir übrigens aufgefallen, dass ich nicht als Markenbotschafterin für einen Hersteller von Sportbekleidung unterwegs bin. Ich trage sowohl Nike als auch Reebock und Puma. Mehr Mischung geht kaum. Das Shirt von Nike ist aktuell noch bei Zalando.de (Affiliatelink) erhältlich, ich habe es mir in red/white gekauft. Die Hose von Puma ist derzeit auch noch über Zalando.de (Affiliatelink) erhältlich.

Kommentare

  1. Ups, da fällt mir glatt wieder ein, dass ich mehr für meine Arm- u. Bauchmuskeln tun möchte. Da ist doch Luft nach oben. ;) Wenn's ans Trainieren der Beinmuskeln geht, bin ich ganz groß, aber obenrum tue ich nur das Nötigste und das ist mittlerweile zu wenig. *hüstel*

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann drücke ich dir die Daumen, dass du dich zum Training von Arm- und Bauchmuskeln aufraffen kannst.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Wow, tolle Fotos und motivierender Text! Deine Figur ist top <3
    Selbst habe ich keine guten Vorsätze, lese aber konkrete Tipps für die Verbesserung der Fitness sehr gerne :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, wenn dich der Text motiviert.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Meine liebe Andrea, danke für die VIDEO-Tipps. Ich bin seit 1.1.17 auch fest dabei, meine Ernährung umzustellen und mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Ab nächster Woche werde ich mit einer Trainerin "ran an den Speck" loslegen. Werde meine "Erlebnisse" auf dem Blog veröffentlichen. Sei lieb gegrüßt - herzlichst Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich sehr gespannt auf deine Erfahrungsberichte im Blog.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Ich trainiere. Naja, genau genommen ist seit gestern schon wieder die Bremse drin. CT-Termin am Dienstag. Bin gespannt, wann ich endlich wieder richtig laufen kann... Du merkst, leichter Frust macht sich gerade breit.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um die Folgen deines Unfalls beneide ich dich echt nicht. Immer noch nicht alles wie vorher? Das ist ätzend. Ich erinnere mich an jemanden im Bekanntenkreis, der hatte auch lange Freude an so einer Verletzung. Ich drücke dir die Daumen. Vielleicht geht ja leichtes Fahrradfahren auf dem Hometrainer.

      Den Frust hätte ich auch, das kannst du mir glauben.

      LG Andrea

      Löschen
  5. Liebe Andrea,
    Kompliment! Du bist 1A in Form! Von nichts kommt halt nichts und man sieht, dass Du Dich konsequent an Deinen Trainingsplan hältst.
    Für das neue Jahr habe ich keine Vorsätze, denn wie Du bin ich überzeugt davon, dass man grundsätzlich dranbleiben muss - und halte mich ebenfalls entsprechend meinen Plänen daran :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mal kurz trainieren oder eine kurze Diät. Da sind die Erfolgsaussichten gleich null.
      Danke für dein nettes Kompliment.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Ähm jaaa liebe Andrea, das steht auf meiner to do Liste. Respekt das du das so durchhältst. Bei mir scheitert es oft an meiner Erkrankung. Ich habe schon viel ausprobiert, aber ich bin noch nicht so richtig fündig geworden. Aber ich bleibe dran. Schönes Wochenende.
    Lg Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krankheiten sind immer blöd und ich glaube gern, dass dich das immer wieder zurück wirft.äich drücke dir die Daumen, dass du etwas findest, das dauerhaft gut für dich ist. Vielleicht verschiedene Sachen, die du je nach Befinden machen kannst.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Ja, Du hast recht, Andrea !
    Ich habe den Sport die letzte Zeit vernachlässigt und zahle jetzt den Preis.
    Aber jetzt fange ich wieder an, regelmässig :-)
    Danke fürs Erinnern!
    Liebe Grüsse
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Idee :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  8. Hut ab liebe Andrea,

    man sieht Dir Deine gute Fitness auf jeden Fall an. Du siehst top aus. Ich muss gestehen, dass ich mich zum Sport und Bewegung zwingen muss. Hinterher fühle ich mich immer gut :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher war das bei mir auch oft mehr Überwinfdung. Aber inzwischen gehört es dazu wie Zähneputzen und Wohnung putzen :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  9. Puh ich schlampe und bin Motivationslos. Ich lese mir gleich nochmal Deinen Post durch und benutze morgen mal meinen Crosstrainer. Das müsste ich viel öfter tun. Du hast in allem recht, Andrea!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß auf dem Crosstrainer.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  10. Zum Glück brauche ich keine Motivation, denn ich gehe regelmäßig joggen und das gehört für mich einfach dazu. Wenn ich mal schludere und eine Zeit nicht gegangen bin, habe ich immer das dringende Gefühl, mich bewegen zu müssen. Aber fünfmal die Woche wäre mir zu viel. Wie schaffst du das neben Arbeit, Haushalt, Kindern und mehreren Blog-Beiträgen in der Woche?

    Du bist auf jeden Fall top in Form. Das Training sieht man dir deutlich an.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gucke kein Fernsehen :) und mache Sport, wenn es sich einrichten lässt. Ist nicht immer einfach aber es geht. Allerdings hatte ich auch noch nie so viel Freizeit wie momentan. Aber auch wenn ich das Gefühl hatte, ich habe gar keine Zeit, passte Training irgendwie doch noch rein. Notfalls um 20:30.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  11. Ich stimme Dir zu. Sport gehört bei mir zum Leben, wie essen, trinken, schlafen, arbeiten und zähneputzen. Ich muss auch immer grinsen, wenn im Januar sich ewig viele neue Leute im Studio anmelden. Im Februar ist von denen nicht mehr viel zu sehen und die leisten nur noch Abbitte in Form von Ablasszahlungen. Sport geht vor. Und in meine 3 Sporttermie lasse ich mir freiwillig keine anderen legen. 52 * 3 = 156 (Krankheit, Urlaub, Studio geschlossen) mal abgezogen, habe ich es auf 135 mal im letzten Jahr geschafft. Mehr geht natürlich immer. Aber weniger wie drei mal. Da werde ich sehr unleidig.
    L GSuuny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, du bist auch sehr konsequent, was das Training betrifft :) Ich würde mich übrigens furchtbar ärgern für etwas zu zahlen, was ich nicht nutze und schon deshalb hingehen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  12. Bei mir ist es mit dem Sport wie bei Dir : feste Gewohnheit seit Jahren ! 2 bis 3 mal Fitnesstudio und 3 bis 4 mal laufen. Einen Tag in der Woche mache ich Sporfrei! Und ich meine auch, die Zeit findet man,wenn man will. Bei mir fällt dann auch das Fernsehen weg und social media mäßig bin ich nur auf Instagram. Abends lese ich gerne in meinen Lieblingsblogs, wie z.B.hier. �� Nur zum Kommentieren fehlt mir oft die Zeit.
    Tchibo macht ganz gute Sportklamotten, für den Anfang völlig ausreichend, ansonsten tummeln sich bei mir ebenso verschiedene Anbieter im Schrank ! Bei Laufbekleidung ist für mich "gore running wear" der Mercedes unter der Laufkleidung, leider auch preislich �� !
    Schönen Sonntag noch,

    Claudia
    Cla62runner
    (erkennst du mich auch ohne, dass ich das dazu schreibe ?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Gore ist eine gute Marke. Der Preis ist leider entsprechend hoch. Laufen ist eine der wenigen Sportarten, mit denen ich mich wirklich schwer tue, dies über einen längeren Zeitraum konsequent durchzuhalten. Das du viel trainierst, sehe ich immer auf Instagram :) Eben eine Ausdauersportler - Figur, finde ich total klasse.
      Inzwischen weiß ich, wer unter Rennmaus schreibt :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Gruß zurück und guten Start in die neue Woche!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts