Generation Tinder und das Ende der Romatik


Zuletzt habe ich eine Bahnfahrt genossen (diesmal sogar ohne Verspätung) und hatte dabei viel Zeit zum Lesen. Auch eine schöne Möglichkeit, sich einmal umfassend zu informieren und zufällig kam mir da dann noch ein Magazin der Beförderungsgesellschaft in die Hände. Da ich ja neugierig bin, blätterte ich durch und blieb bei "Heul doch!" hängen. Oder eher noch an der Zwischenüberschrift: "Wir legen potentielle Partner in den Warenkorb, als wären es Schuhe. Bestellen zehn und schicken dann alle wieder zurück."

Das musste ich lesen. Hätte ich auch gemacht, wenn ich keine Modebloggerin wäre. Ein interessanter Artikel über die Generation Tinder, die innerhalb von Sekunden entscheidet: attraktiv oder nicht. 


Ich gebe zu, bis vor einem Jahr wusste ich nicht einmal, dass es die Plattform Tinder gibt. Ich kenne meinen Mann seit Mitte der 1990er Jahre. Da gab es noch kein Smartphone und auch keine Dating-Apps. Wir mussten "potentielle Datingpartner noch auf der Party oder sonstwo taxieren: attraktiv oder nicht.....Bei uns hat das so noch funktioniert. Auch über den ersten Eindruck hinaus :)

Heute geht das schneller und anonymer. Zumindest bei denen, die diese Apps nutzen. Ich kenne nur einen Menschen, der das zugibt. Aber ich gehöre ja auch nicht zur Generation Tinder. Bei Jüngeren ist das sicher eher die Regel als die Ausnahme. Was ja auch völlig ok ist. Eben eine andere, mediale Welt. Und in der Disco wurde früher (und wahrscheinlich heute auch noch) nicht anders taxiert. Einmal den Blick schweifen lassen - Top oder Flop? Eigentlich gar nicht so anders.


Mit der Generation Tinder wurde allerdings die Romantik zu Grabe getragen und das Ende der romantischen Komödien eingeläutet. Zumindest behauptet der Artikel das. Filme wie "Pretty Woman" und "Tatsächlich Liebe", in den 1990er noch absolute Goldgruben, sind heute kein Garant für klingelnde Kinokassen mehr. Wobei, gerade zu Weihnachten haben diese beiden Klassiker Hochsaison. Zumindest bei der Generation der Ü40 Jährigen. Aber die Filme haben ihr Geld ja sowieso schon eingespielt.

Gibt es jetzt keine romantischen Komödien mehr, die an der Kinokasse ihr Geld einspielen und bleibt uns nur noch "Fifty Shades of Grey"? Ich hoffe nicht.

Das klassische Beziehungsmodell habe auch ausgedient, ließ mich der Artikel wissen. Laut Autorin des Textes funktionieren Beziehungen heute nur noch projektbezogen und befristet. Wie im Job. Wobei, das ist ja so neu auch schon nicht mehr. Wurde doch bereits vor einigen Jahren von Lebensabschnittsgefährten gesprochen. Zumindest konnten wir das vor gut 10 Jahren überall lesen und sogar im Bekanntenkreis dann und wann mal hören. War eine Zeit mal sehr modern, seine Beziehung so zu nennen. Aber das ist ja inzwischen auch ein alter Hut.


Und nun kommt eben neben der projektbezogenen Beziehung noch "Non - Relationship". Da sind wir dann gar nicht mehr verpflichtet. Prima, das spart dann die Trennung per Whats app. Wobei, was soll eigentlich eine "Nicht-Beziehung" sein? Ohne Beziehung bin ich Single oder, ganz alt hergebracht, allein stehend. Und eh niemanden verpflichtet. Da kann man dann nur hoffen, dass beide in der "Nicht-Beziehung" das Gleiche meinen. Letztens habe ich mal wieder gesehen, dass dies nicht immer so läuft wie abgesprochen.

Allerdings, so muss ich zugeben, kenne ich in meinem Umfeld niemanden, der wirklich dauerhaft so lebt. Selbst im Teenagerumfeld meiner Tochter ist man zu (längeren) Beziehungen fähig. Aber wir wohnen ja auch auf dem Land. Vielleicht ist das des Rätsels Lösung. Da ist das Internet ja schließlich noch nicht flächendeckend ausgebaut. Also nix mit Tinder und Co. "Ein Wisch und alles ist weg." Was mich an einen Küchenrollenhersteller erinnert, der hatte das mal als Werbeslogan. Allerdings ging es da eher um den verschütteten Saft und nicht um das "date next door". (War ein Scherz, mein Internet ist schnell!)


Was mich persönlich bei Apps wie Tinder und Co. wahrscheinlich überfordern würde, wäre die Auswahl. Hoffe ich zumindest :) Wenn ich so überlege, meine Heimatstadt hatte nicht ganz 100 000 Einwohner. Umgucken nach "dem Partner fürs Leben" konnten wir uns dann noch in Köln, Aachen und Düsseldorf. Und in den Städten dazwischen. Aber da waren halt nicht immer alle dort, wo wir gerade waren. Mit Dating - Apps ist das anders. Da kann es mir nur passieren, dass jemand denkt: Neee! Aber ansonsten habe ich die ganze Auswahl von (wahrscheinlich mittels Filter) optimierten Leuten, die gerade Single sind - oder es zumindest behaupten. 

Und ich frage mich, wie entscheiden wir da? Nicht die perfekte Nase/ Lippen/.....? Und woher weiß ich, dass dies nicht alles schön bearbeitet ist? Da muss man für das Foto noch nicht mal den Bauch einziehen, das erledigt das Programm zur Fotobearbeitung.

Ganz ehrlich, ich bin froh, dass meine Welt damals noch überschaubarer war. Vielleicht hatte ich nicht alle Möglichkeiten offen und den Traumpartner verpasst, weil ich gerade das Näschen pudern war. Aber irgendwie ging es ohne Apps auch ganz gut. Und zum Date trafen wir dann bisweilen in eine romantische Komödie im Kino.


Und damit leite ich mal über zu meinem heutigen Outfit. Das hat auch wenig mit Romantik zu tun. Was schlicht daran liegt, dass ich zwar romantische Komödien mag, bei meinem Kleidungsstil aber klare Linien bevorzuge. Und deshalb gibt es heute zur Fake - Lederleggings einen dünnen Cardigan und ein Shirt in Beerenfarbe. Schlicht und doch nicht unauffällig.




Und jetzt bin ich ganz gespannt auf eure Meinungen, Kommentar und Anregungen.

Kommentare

  1. Du siehst klasse aus Andrea. Könntest Dich vor Angeboten wahrscheinlich nicht retten:)
    Früher gabs halt Kontaktanzeigen;). Ich bin auch raus, seit 30 Jahrem mit dem selben Mann verheiratet.
    Schlimmer finde ich ja Sendungen wie Bachelor und Bauer sucht Frau. Und gestern sagt mein man da käme "Käse" im TV : eine Sendung über knutschen von Fremden mit verbundenen Augen oder so. Himmel nochmal. Löst das jetzt das alte Flaschendrehen ab?
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, diese TV Formate sind einfach zum abschalten. Und dann denke ich immer, dass es nicht gesendet würde, wenn es niemand angucken würde. Nichts ist scheinbar so flach, als dass es nicht im TV laufen könnte.
      Ich finde Flirt - Apps ganz ok, sofern sie die Leute das sind, was sie vorgeben zu sein. Da liegt für mich der Knackpunkt. Mehr dazu gibt es demnächst hier auf dem Blog ;)
      Liebe Grüße
      Andrea
      PS: Und danke für die Blumen

      Löschen
    2. Hihi Tina, ja die Kontaktanzeigen, wer hat die nicht gern gelesen? Und wenn dann die Post kam. Ich fand die Geschichten immer total spannend. In unserem Freundeskreis hat sich ein Pärchen über eine Platform gefunden....wie die Liebe einen halt so findet ;-)

      Cooles Outfit liebe Andrea! Habt beide ein schönes Wochenende und LG Sabina

      Löschen
  2. Hallo Andrea! Muss gerade lachen, ich hatte von Tinder auch erst vor einiger Zeit erfahren. Solche Dinge gehen an mir offensichtlich vorbei. :D
    Dein Outfit gefällt mir sowas von gut! Das Shirt kommt mit Schwarz kombiniert toll zur Geltung <3

    Schönen Freitag zu dir <3 LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin da auch nicht immer auf dem Laufenden und muss erst mal unwissend nachfragen, was das dann ist. Aber damit kann ich leben.
      Schön, dass dir mein Outfit so gut gefällt.
      Komm gut ins Wochenende und liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Nice look The pants look wonderful on you and the cardigan is very nice. I really like the necklace. .

    AntwortenLöschen
  4. Wenn das wirklich die Zukunft wär ... stünde die Chance gut das der Globus keine Überbevölkerung ertragen muss *gg ... Bei dem Tempo , den anderen weg zu wischen ...warum auch immer ... Siehst wieder sehr chic aus :))
    Liebe Grüße und ein schönes WE für Dich von Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir mein Outfit gefällt.
      Ich glaube, dass die Ansprüche immens gestiegen sind, seid wir vermeintlich alles haben können. und es beruhigt mich zu sehen, dass die Teenager trotz allem gar nicht so anders handeln als wir "früher".
      Dir auch ein schönes WE und liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Dein Outfit gefällt mir. Du siehst klasse aus! Und sonst finde ich Texte über die "Generation beziehungsunfähig" ein bisschen gruselig. Was für ein Alptraum. Immer schön unverbindlich bleiben, nur keine Verpflichtungen eingehen und immer im Blick haben, ob sich nicht noch was Besseres bietet. Denn warum soll man sich mit weniger zufriedengeben, als man bekommen kann? Oh Mann... ich muss heute Abend unbedingt eine Liebesschnulze anschauen, mir wird ganz übel. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich persönlich glaube, Unverbindlichkeit entsteht aus Desinteresse. Ich erinnere mich noch an vermeindlich beziehungsunfähige Leute, wo dann plötzlich der Blitz eingeschlagen hat. Und plötzlich war alles anders.
      Aber dieses " es gibt noch was Besseres" sehe ich sehr kritisch. Oder diejenigen, die auf diesen Plattformen unterwegs sind und vorgaukeln, was sie gar nicht sind. Das ist im Real Life deutlich schwieriger.
      Viel Spaß bei der Schnulze ;)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Hach... ist das schön. Ich liebe solche Geschichten. Ich glaube ja nach wie vor an die Liebe - nicht nur im Fernsehen. ;))

      Und Nachtrag: Habe jetzt endlich mal meine beschichtete Hose aus dem Schrank gezerrt, weil mich dein Outfit sehr inspiriert hat. ;)

      Schönes WE wünsch ich dir!

      Löschen
  6. tinder kenne ich nicht, nur grindr - das nutzen fast alle meine freunde, aber auch selten aus romatischen gründen. ich stehe daneben und schüttel mein haupt: man ist in einem club - potentionelle partner rundherum und die jungen jungens starren alle auf ihre telefone statt in die gesichter der anderen besucher. in diesem momenten bin ich froh, dass ich noch analog flirten "kann" :-)
    liebe grüße - bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass diese Apps für schüchterne Menschen sicher wunderbar sind. Das ist anonym und eine Abfuhr wahrscheinlich weniger schmerzlich. Aber das flirten im Real Life finde ich spannender. Schön, wenn wir das noch können.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Klar ist, dass Du in diesem Look toll aussiehst - passt perfekt zu Deinem Typ, finde ich. Und Beziehungen ... - ich denke, im Grunde wollen die meisten Menschen nach wie vor am liebsten DEN Partner für's Leben. Dank Internet hat man nur inzwischen deutlich mehr Auswahl, und das nutzen natürlich einige schamlos aus und andere kommen damit nicht klar, ob nun aus emotionaler Überforderung oder fehlendem Durchblick. ;) Ich hab' vor 40 Jahren mal eine Brieffreundschaftsanzeige aufgegeben - international! Bekam damals dann 100 Briefe zugeschickt - die meisten aus Afrika - alle irgendwie ähnlich. Da war ich schon extrem überfordert. Heutzutage wär's ganz bestimmt nicht einfacher auf großen Plattformen, sich die passenden Personen auszuwählen. ;)

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch, dass die meisten gerne den "richtigen" Partner finden wollen. Apps sind für schüchterne Menschen mit Sicherheit ein Segen und ich kenne mehr als ein Paar, dass sich über die Zeitung kennen gelernt hat.
      Den Artikel fand ich recht interessant, weil ich nicht der Meinung bin, dass heute alle Leute unromantisch sind. Und wenn ich manchmal Teenager "beobachte" fällt mir auf, dass sich nicht viel geändert hat in den letzten 30 Jahren :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  8. Liebe Andrea, Du bräuchtest ganz sicher keine Tinder-App, so toll wie Du aussiehst!
    Hm, ich denke, grundsätzlich ist es in Ordnung, dass man nun auch auf andere Arten als "früher" Partner finden kann. Ansonsten bin ich davon überzeugt, dass man weiterhin auf langlebige Partnerschaften setzen sollte, und ja, vielleicht wird heute leider wirklich eine Partnerschaft aufgegeben, als es nötig wäre.
    Das rot mit der Lederhose steht Dir richtig gut!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, die Autorin malt ein bisschen schwarz, wahrscheinlich auch mit Absicht. und ich kenne niemanden, der wirklich so lebt, weder bei den jüngeren noch bei den älteren.
      Über Tinder jemanden zu finden, ist legitim. Wer da angemeldet ist sollte aber wissen, worauf er bzw. sie sich einlässt. Wie bei so vielen Dingen im www.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  9. Man kann genausowenig alle Beziehungen einer ganzen Generation wie die Generation selbst über einen Kamm scheren ;-) Aber wen würde eine Geschichte über die Beliebigkeit von Tinder-Dates interessieren *grins* Keine Sau - also muss die Generation Projektbeziehung durchs Dorf getrieben werden.
    Ich sehe im Moment, dass die 17-19-jährigen genau das Gegenteil tun. Sie haben Beziehungen, die mir in ihrer Dauer schon manchmal unheimlich sind. Wo wir uns ausprobiert haben und mit 17 ganz sicher keine Beziehung für die Ewigkeit gesucht haben, "darf" man heute keine kurzzeitigen Beziehungen mehr führen, weil das irgendwie "unanständig" ist. Da ziehe ich dann die Augenbrauen hoch.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es nicht mit entsprechenden Überschriften versehen wären, hätte ich den Text gar nicht gelesen :) So langweilig war mir dann doch nicht.
      Ich empfinde die Teenager, die hier so erlebbar sind gar nicht so anders als mich selbst. Da gibt es Langzeitlieben und kurze Romanzen. Und auch sonst kenne ich niemanden, der projektbezogen lebt. Aber vielleicht kenne ich ja nur nicht die richtigen Leute. Oder besser gesagt, ich kenne wohl die Richtigen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  10. Ich kenne meinen Mann auch übers Netz. Er hat eine super Radiostimme. Das war das erste, was ich von ihm mitbekommen habe. Allerdings waren wir "ganz normal" in größerer Runde auf verschiedenen Konzerten, wo wir uns "richtig" kennengelernt haben.
    Tinder habe ich noch nie gehört, gerade mal bei Dir gelesen. Mehr nicht.
    Projektbezogen leben. Habe ich auch noch nie gehört. Auch die Teenager und Twens die ich kenne leben und lieben Romantik.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch nicht, dass die Autorin des Artikels recht hat. Das war vielleicht auch gar nicht ihr Ziel, vielleicht wollte sie auch einfach nur unterhalten.
      Wie wir uns kennen lernen, finde ich nicht entscheidend, sondern mehr die Art, wie wir miteinander leben. Und projektbezogene Lebensgemeinschaften kenne ich nicht.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  11. Du siehst toll aus liebe Andrea. Das mal vorweg :)

    Erst gestern habe ich eine Reportage darüber gesehen. Bei Tinder geht es vielen anscheinend nicht um eine echte Beziehung, sondern um ein kurzes Vergnügen. Dennoch kenne ich einige Paare, die sich übers Internet gefunden haben. Es gab schon immer solche und solche. Heute ist das durch die Medien viel präsenter. Die Möglichkeiten sind so vielfältig.

    Aber ich kann da nicht mitreden. Bin seit 1980 mit dem selben Mann zusammen und seit 1984 mit ihm verheiratet.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über Tinder habe ich auch schon in Zusammenhang mit kurzem Vergnügen in einem Radiointerview gehört. Andererseits gibt es sicher auch viele Menschen, die sich dort kennen- und lieben gelernt haben.
      Denn wie so oft, hat jedes Ding zwei Seiten.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Ich muss jetzt mal zugeben, dass ich doch ehrlich überrascht war, dass du über Tinder schreibst. Ich kenne es nämlich nur als Plattform für schnelle Dates zu einem bestimmten Zweck. Denn vor einiger Zeit habe ich mich mit einem jüngeren Mann auf Insta darüber unterhalten, der frei weg fragte, ob ich auf Tinder sei. Ich fragte ihn, was das denn sei und er erklärte, warum er sich dort angemeldet hatte. Der war da völlig offen, aber ich etwas überfordert. Ich hätte nicht gedacht, dass das so teilweise läuft heutzutage. Und wenn ich ganz ehrlich bin, dann bin ich sehr froh, dass wir noch "normale" Kennenlernphasen hatten.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
    3. Da gehen die Meinungen wahrscheinlich ähnlich auseinander wie bei allen anderen Plattformen auch. Was für den einen eine schnelle Gelegenheit ist, sieht jemand anderes vielleicht mit anderen Augen. instagram wird ja auch sehr unterschiedlich wahrgenommen oder verwendet.
      Ich fand auch mehr den Artikel interessant, der davon ausgeht, dass die jüngeren Menschen heute nicht mehr in der Lage sind, langfristige und romantische Beziehungen zu führen. Das sehe ich aber gar nicht.
      Und Leute, die abchecken und ein schnelles, unverbindliches Date suchen, gab es auch schon immer. Nur das Tempo hat zugenommen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  12. Ich muss ja zu meiner Schande gestehen, dass ich von Tinder vorher noch nie etwas gehört habe. Ein Glück, dass ich in einer glücklichen Beziehung bin.
    Wie gut, dass Du bei Deinen Outfits nicht den romantischen Stil bevorzugst. Dein Look gefällt mir nämlich mal wieder richtig gut. Lederhosen haben es mir seit einiger Zeit ja sowieso sehr angetan.
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tinder muss man nicht kennen :) Ich wusste auch lange nicht, dass diese App existiert. Bis mir jemand davon erzählt hat.
      Schön, dass dir mein Outfit so gut gefällt.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  13. Bei diesem Artikel hatte ich gerade das Gefühl ich penne auf dem Baum. Vielen Dank habe gerade wieder etwas dazu gelernt.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du pennst sicher nicht auf dem Baum. Der Artikel in der Zeitschrift war schon deutlich überzogen, was wahrscheinlich auch Absicht war. Sonst würde das ja keiner lesen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts