Schlank im Schlaf


Nein, hier gibt es heute weder einen Aufruf zur Frühjahrsdiät noch die neuste Waffe gegen "überflüssige" Pfunde. Vielmehr fiel mir beim Griff nach einer Zeitschrift mal wieder eine der Titelstories ins Auge. Manchmal glaube ich, keine Zeitschrift für Mode kommt ohne Beitrag zu Diäten aus. Meist kurz vor dem Schokokuchen oder den sonstigen Rezepten für Kalorienbomben.

Diesmal ging es nicht um "Schlank im Schlaf" sondern um die "Nordic Diät". Und weil ich gerne wissen wollte, was es mit dieser Diät aus Skandinavien so auf sich hat, blätterte ich fix mal zu der angepriesenen Diät. Die eigentlich gar keine war, zumindest keine Diät im herkömmlichen Sinne. Denn es wurden lediglich verschiedenen Fisch - Gerichte aufgeführt.  


Ich persönlich mache seit Ewigkeiten keine Diäten mehr, weil ich nicht an deren Wirkung glaube. Vielmehr bin ich der Meinung, eine ausgeglichene Energiebilanz ist das Rezept für einen schlanken Körper. Wobei ich Schlank sehr individuell finde. Ich spreche lieber von Wohlfühlgewicht. Denn wir sollten uns wohl fühlen mit unserem Körper und am besten noch gesund. Dann passt es. Eine bestimmte Zahl auf der Waage finde ich da wenig aussagekräftig, ebenso die allgemeine Auffassung von Schlank. Denn wenn ich mir die Bilder des erstrebenswerten Körpers im Netz so angucke, finde ich die meisten der gezeigten Damen eindeutig zu dünn. Aber das ist meine persönliche Meinung. 

Solche Figuren sind ohne Hungern oder Verzicht nur für wenige erreichbar. Und diejenigen, die so aussehen, können bisweilen ganz schön viel futtern. So habe ich das bei zwei unserer Au-Pairs erlebt. Dünn im Sinne von Modell - Maßen und bei einer schon darüber hinaus. Wenn ich hier aufzählen würde, was die so essen konnten, werden sämtliche Mädchen blass vor Neid. Zurückhaltung beim Essen oder Verzicht auf Süßigkeiten? Fehlanzeige. Sport? Bei einer definitiv nicht. Nein, die beiden hatten wohl einen gigantischen Grundumsatz. Das war das Geheimnis. Man könnte es auch "Schlank im Schlaf" nennen oder Schlank von alleine.


Und wie komme ich jetzt auf Schlank im Schlaf? Irgendwo habe ich das schon mal gelesen, da war ich mir sicher und meine Internet-Recherche zeigte: Es gibt sogar ein Buch zu dem Thema. Und jede Menge andere Seiten, die uns zu diesem Thema informieren. 

Was macht "Schlank im Schlaf" so interessant? Ich denke, es klingt erst mal gut. Mit wenig Aufwand Kilos verlieren. Und Schlafen müssen wir ja sowieso. Also klingt diese Diät auch nicht nach Verzicht und somit gut durchführbar. 

Ganz so einfach ist die "Schlank im Schlaf" Diät übrigens nicht, denn es geht eher um Insulin in unserem Körper und die richtige Mahlzeit zur richtigen Zeit.

Nun ja, dass wir morgens auf der Waage leichter sind, ist eigentlich fix erklärt. Wir schwitzen in der Nacht ja durchaus einiges an Wasser aus. Das fehlt dann morgens auf der Waage. Der Verlust an Wasser ist ja auch das, was sich bei sonstigen Diäten an Kiloreduktion auf der Waage zeigt. Zumindest kurzfristig. Wahrscheinlich verbrennen wir dann auch noch etwas Fett, bis der Körper sich auf weniger Nahrung umgestellt hat. Den daraus resultierenden Jojo - Effekt kenne inzwischen auch alle.




Und trotzdem sind Diäten, in der einen oder anderen Form, immer wieder ein Renner und aus der Welt der Modezeitschriften und Ratgeberbücher nicht wegzudenken. Weil viele von uns wahrscheinlich daran glauben wollen, dass es eben doch geht. Der Verlust von Kilos mit minimalem Aufwand und ohne eine langfristige Änderung der Gewohnheiten. Tja, und genau hier liegt wohl der Knackpunkt. 

Deshalb sind die Seiten über Diäten in der Zeitschrift normalerweise der Teil, den ich ungelesen überschlage. Weil ich weiß, dass Diäten für mich genau so sinnvoll sind wie die Hoffnung, beim nächsten Regen im Mai noch ein paar Zentimeter zu wachsen. Wäre ja auch schön, wird aber nicht passieren. Ebenso wenig wie der Verlust von Kilos ohne eine dauerhaft gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung. 


Ein bisschen Outfit gibt es heute natürlich auch. Meine pinkfarbene Bluse liegt ja mit ihrer kräftigen Farbe in diesem Frühjahr voll im Trend. Auch Sneaker werden uns in diesem Modefrühjahr wahrscheinlich oft begegnen, wobei die Modelle wohl eher in einem hellen Rosa sein werden. Aber ich bleibe lieber bei meinen schwarzen Sneakern von New Balance. Die passen farblich besser zu meiner Garderobe.
Schwarze Jeans wiederum sind in Modejahr 2017 sehr angesagt und ich trage sie sehr gerne (ob jetzt Trend oder nicht), 

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag und bin gespannt auf eure Kommentare. Das Thema Diät und Figur ist schließlich ein Minenfeld, bei dem die Meinungen oft stark auseinander gehen :) Und ehe sich hier jetzt jemand auf die Füße getreten fühlt: Das Thema "die Figur der Anderen" ist für mich nie ein Thema gewesen. Nicht im Freundeskreis und auch sonst nirgends. Denn ich finde, jede sollte so sein, wie sie sich wohl fühlt. Dick, dünn, wem steht es da zu, einem anderen seine eigenen Ansichten aufzudrängen, Meinungen als allgemein gültig hinzustellen und zu werten? Niemanden, wie in so vielen anderen Fällen im Leben auch. 

Kommentare

  1. Bin deiner Meinung, mit Diäten sind die Erfolge meist kurzfristig da. Auf lange Sicht geht es nicht ohne ausreichend Bewegung und ausreichend Kalorienzufuhr. Das Maß muss einfach stimmen, bei beidem. :) Wenn das eine zu wenig ist und das andere zu viel, nimmt man eben zu.
    Deine Bluse hat eine schöne Farbe. :)

    Liebe Sonntagsgrüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es. Und letztlich kann dann jeder für sich gucken, wo das persönliche Wohlfühlgewicht liegt.
      Schöne Sonntagsgrüße auch an dich

      Löschen
  2. Ich glaube auch nicht an Diäten. Eher schon daran, dass der Grundumsatz individuell ist. Verzicht auf Süßes wäre durchaus eine Möglichkeit Kalorien einzusparen. Aber wie Du schon sagst: Das eigene Wohlfühlgewicht ist entscheidend. Die Bluse hat eine tolle Frühlingsfarbe.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir die Farbe gut gefällt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Liebe Andrea,
    mit Diäten kenne ich mich nicht aus und bin auch froh darüber. Aber das Thema kommt in meiner Mädelsrunde immer wieder auf den Tisch. Was sicher an unserer Gesellschaft liegt. Leider wird uns suggeriert das wir schlank zu sein haben. Glück für mich. Im Mittelalter hätte das anders ausgesehen :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimme dir zu, liebe Natascha, schlank sein ist gesellschaftlich gewünscht. Und ich merke bei mir selbst immer, dass ich bei mir auch Maßstäbe anlege, die eigentlich fern von einem normalen Körper sind weil zu dünn. Weil es eben überall so gezeigt wird und sehr schlank als normal angesehen wird. Schade eigentlich.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Liebe Andrea, Du begibst Dich ins Minenfeld, aber dafür mit einer gigantisch tollen Bluse :). Ja bei mir immer wieder ein Thema, das Gewicht abnehmen, leichter werden, leider. Ich weiss genau wie es richtig geht, ich glaube das weiss jeder der in einem medizinischen Beruf arbeitet. Das ganze aber umzusetzen...
    Fisch schadet zumindest nicht :)
    Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem passenden Outfit geht (fast) alles, liebe Tina. Ich weiß, dass ist ein gefährliches Thema. Und ja, wie es geht, wissen wohl die meisten, aber die Umsetzung ist oft schwierig. Deshalb mag ich auch keine Diätvorschläge, die suggerieren, dass dies die Lösung ist. Denn so einfach ist es eben nicht.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Schlank im Schlaf wär schon toll Andrea :) Aber ich hab auch nie eins dieser Bücher gelesen und kann daher gar nicht sagen wie das klappt. Glaube aber eine gute Schlafbilanz wirkt sich auch positiv aufs Gewicht aus.
    Du siehst toll aus so in Pink.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In dem Buch geht es um das Ausnutzen von Insulin etc. Aber ausreichender Schlaf ist sicher gut gegen Heißhunger etc.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Das letzte Foto von Dir ist total schön! Sehr lässig. :)
    Diäten ... - Da habe ich jahrelange Erfahrung und früher auch ziemlich viele ziemlich blöde Versuche diesbezüglich gestartet. Ziemlich oft gut ab- und dann noch viel "besser" wieder zugenommen. :-/ So etwa im Alter von 12/14 begonnen und selbst mit ü40 noch damit beschäftigt. Mit "schlank im Schlaf" zum Beispiel auch. Nur in den letzten 2 Jahren läufts auch ohne. Warum? Weil ich mich mehr bewege. :)

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann nie helfen, wenn nichts Grundsätzliches ändert. Leider machen die meisten Diäten glauben, dass das Gewicht nach der Diät niedrig bleibt, ohne das Gewohnheiten sich ändern. Und das funktioniert eben nicht. Und einfach ist es auch selten.
      Ja, Bewegung ist das Zauberwort.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Ich glaube in der Tat, dass Menschen die ausreichend und vor allem früh Schlafen gehen, schlanker sind. Zumindest sehe ich das bei den Naturschlanken, die ich kenne. Die können nämlich ganz schön essen, so wie Du sagst. Aber sie haben auch lange Phasen, wo eben nix kommt. Sie essen nur wenn und so viel sie mögen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer ausgeglichen ist, weil er ausreichend schläft, hat mit Sicherheit weniger Heißhunger. Und Essmengen sind mit Sicherheit sehr individuell, wobei ich auch viele kenne, die schlank sind, weil sie sehr bewusst essen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  8. Diäten sind doof ... nix essen gehört verboten . Punkt !!

    Ich habe vor vielen Jahren mal Trennkost gegessen das war super , hat nach der Geburt super funktioniert . Würde ich wenn nötig auch wieder so machen . Alles andere ist nix für mich . Wenn ich hunger habe , muss ich was essen ... ehrlich .
    Auf jeden Fall biste wieder chic unterwegs :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  9. Das Buch "Schlank im Schlaf" habe ich zu Hause. Außerdem auch das Rezeptbuch dazu. Für mich ist das keine Diät im herkömmlichen Sinne, sondern eine Ernährungsumstellung. Du isst je nachdem in welche Kategorie du gehörst dreimal täglich mit oder ohne Kohlenhydrate. Mein Mann hat das gemacht und damit deutlich Gewicht reduziert. Morgens Kohlenhydrate, dazwischen mindestens vier Stunden Pause, Mittags Kohlenhydrate und Eiweißhaltiges, wieder mindestens vier Stunden Pause, Abends nur Eiweißhaltiges. Nichts zwischendurch natürlich. Zu den Mahlzeiten kann man sich wirklich satt essen.

    Aber ob das nun eine Diät ist oder nicht, die Ernährungsumstellung beginnt grundsätzlich im Kopf. Und natürlich gehört zur Gewichtsreduktion auch Sport. Das vergessen leider viele.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer die Ernährung umstellt und langfristig dabei bleibt, hat damit auch Erfolg. Und eben auch nur dann. Mit ausreichender Bewegung zusätzlich. Mag sein, dass das Buch gut ist, aber der Titel suggeriert mit dem Titel doch etwas Einfaches.
      Und das ist es, was mich bei Diäten in Zeitschriften immer ärgert. Da wird suggeriert, dass wir nur 3 Wochen etwas ändern muss und dann ist alles gut. Das es nur funktioniert, wenn sich das Verhalten langfristig ändert, steht selten dabei. Und das eine solche Umstellung eine Menge Kraft kostet, wird auch gerne mal vergessen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Da hast du auf jeden Fall recht. Der Titel suggeriert etwas anderes. Eine Ernährungsumstellung ist auf jeden Fall etwas, das nicht nach drei Wochen abgehakt ist. Da muss man dranbleiben. Und daran scheitert es meistens. Viele Menschen verbinden eine solche Umstellung mit Verzicht. Aber es muss gar kein Verzicht sein, wenn man es richtig macht. Doch dieser Gedanke, dass eine Ernährungsumstellung einen Verzicht bedeutet, ist in so vielen Köpfen fest verankert. Das ändert man auch nicht von heute auf morgen.

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  10. Liebe Andrea, das ist der Grund, warum ich mich nur morgens vor dem Frühstück wiege, lach. Bei mir sind es die Süßigkeiten. Wenn ich die weglasse und mich einigermaßen gesund ernähre, dann bin ich zwar kein Model, aber ich kann mein Gewicht halten. Und das reicht mir.

    Was mich am meisten anlacht ist deine BLUSE. Wow, was für ein Pink!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir die Bluse so gut gefällt. Das freut mich.
      LG Andrea

      Löschen
  11. Auf nix verzichten, einfach nur schlafen und wenn man aufwacht, ist man schlank - na, schön wär`s ;-) Ich bleibe bei meinem Grundsatz: Mehr Kalorien verbrauchen als ich reinstopfe, dann stimmt das schon. Dann darf ich auch mal später ins Bett gehen *grins*
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dass wäre schon toll aber das ist damit leider nicht gemeint. Und dein Grundsatz ist eine einfache und wirksame Rechnung, die schlicht funktioniert.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  12. Ich lege mich einfach daneben und lerne fünf Fremdsprachen im Schlaf;-) Zu dem Thema fällt mir leider nicht mehr ein, dafür aber zu dem tollen Pink deiner Bluse. Gefällt mir sehr. Und ich setze lieber tatsächlich auf rosa Turnschuhe, aber auch gern mit schwarz kombiniert. LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das mit den Fremdsprachen wird ja auch immer wieder mal geschrieben, wenn auch nicht so oft wie bei Diäten.
      Rosa Turnschuhe zu schwarz sind auch eine gute Idee.
      LG Andrea

      Löschen
  13. Liebe Andrea,
    schon faszinierend, mit was man alles Leser ködern kann :) Schlank im Schlaf glaub ich ganz sicher auch nicht und die Zeitschrift hat ja offenbar ihr in der Ankündigung impliziertes Versprechen nicht gehalten ...
    Ich halte gar nichts von Diäten. In meinem Umfeld gibt es einige, die regelmäßig Diäten machen, jedoch praktisch nie mit dauerhaftem Erfolg.
    Pink steht Dir super!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass die meisten Wissen, dass Diäten nichts bringen. Ebenso wie wir das bei den meisten Wundermitteln wissen. Aber es wäre einfach schön, wenn es so leicht wäre......
      Schön, dass dir meine Bluse gefällt.
      LG Andrea

      Löschen
  14. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Vitamin C vorm Schlafen gehen den Stoffwechsel anregen soll. Das gehört dann für mich zu "Schlank im Schlaf" ;-). Man könnte auch meinen, der Glaube versetzt Berge. Mein Mann muss schon schmunzeln, wenn ich meine Vitamin C Tablette abends vorm schlafen gehen einnehme. So wirklich glaube ich auch nicht daran, aber es verschafft mir ein gutes Gefühlt ;-)))) Von Diäten halte ich persönlich auch nichts. Es bringt einfach mehr, wenn man regelmäßig auf seine Ernährung achtet und vor allem 3-4 Stunden zwischen den Mahlzeiten pausiert. Das hilft mir immer ganz gut.
    Deine pinke Bluse ist eine toller Hingucker.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  15. You look pretty in PINK, Andrea. I love this color. It's striking and suits you.

    Happy first day of Spring. : )

    ~Sheri

    AntwortenLöschen
  16. Tja, manche haben halt eine Stoffwechselstörung, oft ist die Schilddrüse schuld. Gesund ist das jedenfalls nicht. Genauso wie das Gegenteil, wo man das Essen nur anzugucken braucht. ;-) Und dann kommt es noch auf den Typ drauf an - ein Leptosomer wird kein Pykniker werden und umgekehrt. Das erkennt man schon an den langen schlanken Gliedern, Händen, Fingern ... diese Menschen sind schon als Säugling so. Bei meinen Kindern war der Unterschied auch ganz lustig. :-) Die Abnahme von Fett dauert SEHR lange. Ich habe schon 40 Tage gefastet (mit Säften, Brühe und Wasser) und habe keine 6 kg verloren! Traurig, wer auf solche Werbung hereinfällt! Wobei ich aus gesundheitlichen Gründen fastete und nicht, um abzunehmen. Bei einer Woche Fasten verliert man hingegen ausschließlich Wasser!

    Dieses Pink kannst Du sehr gut tragen, liebe Andrea! An mir wäre es hingegen unerträglich, dafür bin ich zu "farbig" im Teint. Sieht man vielleicht nicht unbedingt auf meinen Bildern, ist aber so.

    Nochmal lieben Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  17. Tja, manche haben halt eine Stoffwechselstörung, oft ist die Schilddrüse schuld. Gesund ist das jedenfalls nicht. Genauso wie das Gegenteil, wo man das Essen nur anzugucken braucht. ;-) Und dann kommt es noch auf den Typ drauf an - ein Leptosomer wird kein Pykniker werden und umgekehrt. Das erkennt man schon an den langen schlanken Gliedern, Händen, Fingern ... diese Menschen sind schon als Säugling so. Bei meinen Kindern war der Unterschied auch ganz lustig. :-) Die Abnahme von Fett dauert SEHR lange. Ich habe schon 40 Tage gefastet (mit Säften, Brühe und Wasser) und habe keine 6 kg verloren! Traurig, wer auf solche Werbung hereinfällt! Wobei ich aus gesundheitlichen Gründen fastete und nicht, um abzunehmen. Bei einer Woche Fasten verliert man hingegen ausschließlich Wasser!

    Dieses Pink kannst Du sehr gut tragen, liebe Andrea! An mir wäre es hingegen unerträglich, dafür bin ich zu "farbig" im Teint. Sieht man vielleicht nicht unbedingt auf meinen Bildern, ist aber so.

    Nochmal lieben Gruß
    Sara

    PS: Ich frage mich übrigens gerade, wie ich von dieser Seite jetzt wieder auf Deine Haupt-Blogseite komme? Ich schaffe es nur über einen Umweg, da ich hier keinen Link sehe.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts