Was genau ist ein Fehlkauf?


Immer mal wieder lesen wir von Fehlkäufen. Und am besten gibt es dazu dann noch Tipps, wie Fehlkäufe vermieden werden. Denn wenn wir irgendetwas nicht brauchen, dann sind das Dinge, die in unserem Kleiderschrank oder Schuhregal vor sich hin dümpeln, ohne dass wir sie mögen oder tragen. Aber wann genau ist ein Teil ein Fehlkauf? Ich habe da für mich meine eigenen Regeln:



Ein Fehlkauf ist ein Stück, dass ich maximal 1-2 mal trage, weil das Kleidungsstück bzw. der Schuh nicht richtig sitzt, die falsche Farbe hat und/ oder mir bei mir selbst nicht wirklich gefällt. Das passiert mir inzwischen (fast) gar nicht mehr. Ich kaufe ausschließlich Sachen, die mich direkt überzeugen. Alles, wo ich ein paar Mal überlege oder wo ich mir unsicher bin, bleibt im Laden bzw. geht zurück in den Shop. 


Der Schuh drückt, sitzt nicht richtig etc.? Dann gehen die Schuhe zurück, weil ich weiß, dass ich sie nicht tragen werde. 
Vieles lege ich auch in den virtuellen Warenkorb und denke mehrfach darüber nach, in welcher Kombination ich es tragen kann und möchte. Zu welchen Anlässen und ob es mir wirklich wichtig ist. Erst dann kommt das Kleidungsstück in meinen Schrank. Und in 99,9% der Fälle fahre ich mit diesem Verhalten wunderbar. Denn fast alles, was in den letzten Jahren in meine Kleiderschrank gewandert ist, trage ich wirklich gerne. 


Das heißt allerdings nicht, dass ich alle Stücke ständig trage. Es gibt einige Sachen, die kommen in meinen Kleidungskombinationen deutlich seltener vor als andere. Das stört mich aber nicht, denn wenn ich etwas kaufe, von dem ich erwarte, dass ich es seltener anziehe, bin ich preisempfindlicher als bei anderen Sachen. Und ich kaufe dann so, dass ich das Teil über mehrere Jahre gut tragen kann.


Diese Schuhe, die ich mir vor einem Monat geleistet habe, werden eindeutig in diese Kategorie fallen. Denn sie haben ein starkes Plateau und sind damit "out of office" - Schuhe. Auch für lange Spaziergänge sind sie ungeeignet. Trotzdem wollte ich sie gerne haben. Denn ab und an möchte ich zu speziellen Gelegenheiten Schuhe mit einem hohen Absatz. Und dafür sind sie perfekt. Außerdem haben sie für mich auch einen nostalgischen Wert: In fast identischen Schuhen (allerdings vorne geschlossen) bin ich in den 90er Jahren zum Standesamt gegangen. Und jetzt freue ich mich, dass solche Schuhe wieder im Trend liegen. Leider habe ich meine Brautschuhe längst entsorgt. Nun ja, dafür gibt es ja jetzt Ersatz.


Kombiniert habe ich zu diesen offenen Sandaletten meinen schwarzen Pencil - Skirt, ein rotes Shirt und mein Jeanshemd. Das Jeanshemd gibt dem ganzen einen lässigen, informellen Anstrich und das Rot sorgt für die nötige Frische. Dadurch wirkt der Bleistiftrock weder bieder noch zu sehr nach Büro.


Wer genau hinguckt, sieht übrigens, dass ich dieses Outfit fix für ein Fotoshooting angezogen habe. Unlackierte Fußnägel in Sandalen trage ich sonst nämlich nicht. Aber nachdem mein Kind (klein) Bilder von meinem Outfit gemacht hatte, wollte die andere Tochter gerne Fotos an dieser Lokalisation. Die Gelegenheit wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, aber für das Lackieren der Nägel fehlte die Zeit. Und deshalb gibt es hier einen Frühlingslook ohne lackierte Fußnägel :)


Und jetzt bin ich gespannt: Was ist für euch ein Fehlkauf?


Shop my Style (teilweise Affiliate Links):

Meine Schuhe von Dorothy Perkins sind leider ausverkauft, ähnliche gibt es beispielsweise von only über zalando.de.
Die Bluse aus Jeans von H&M ist derzeit noch erhältlich. Die rote Handtasche  habe ich vor ca. 2 Jahren bei Amazon gekauft.

Kommentare

  1. Liebe Andrea,
    die Sandalen sind super! Könnte ich so hohe Absätze tragen, wären sie genau meins. Dein Look ist wieder einmal nachahmenswert. Jeanshemd und Bleistiftrock sind definitv eine tolle Kombination.
    Was sich an Fehlkäufen in meinem Schrank befand, habe ich weggegeben. Neue kommen keine dazu (ich klopf auf Holz :-)) , denn nach und nach bin ich mir sicher, was meinen Stil betrifft. Allerdings haben sich früher Fehlkäufe schon zu Lieblingsstücken gewandelt (ein brauner Filzmantel, der nur die richtigen Begleiter brauchte). Manchmal hilft es auch, wenn ich etwas verändere, die Rocklänge z. B..
    Es gibt auch ein paar Teile in meinem Schrank, die ich sehr mag und trotzdem nicht oft trage. Weil ich sie noch lange behalten will und weil sie etwas besonderes sind, und mich zu besonderen Anlässen schmücken sollen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass dir mein Outfit so gut gefällt.
      Manchmal glaube ich, dass wir doch lernfähig sind und irgendwann an dem Punkt kommen, wo Fehlkäufe weniger werden.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Guten Morgen Andrea, Du definierst das schon super. Würde ich auch so unterschreiben. Toll der Bleistiftrock mit dem Jeanshemd. Klasse. Die Schuhe sind der Hammer Andrea, ich weiss was Du meinst. Manchmal will man solche Schuhe und nicht immer muss man viel drin laufen.
    Schönen sonnigen Sonntag, liebe Grüße tina

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Look, liebe Andrea! Wenn Du es nicht gesagt hättest, wäre mir gar nicht aufgefallen, dass Deine Fussnägel nicht lackiert sind. Mir passieren Fehlkäufe auch immer weniger. Liebe Grüsse, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Steffi. Und es beruhigt mich, dass der fehlende Nagellack nicht direkt in Auge fällt :)
      LG Andrea

      Löschen
  4. Die Schuhe ist super, die Nägel könnten auch nudefarben lackiert sein, das würde auf dem Foto auch nicht wirklich auffallen. Dein Look gefällt mir, er ist Casual und die Schuhe sind das i-Tüpfelchen.
    Fehlkäufe habe ich selten, ein Spontankauf kann natürlich auch danebengehen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir mein Look so gut gefällt.
      LG Andrea

      Löschen
  5. Ein Fehlkauf ist für mich ein Teil, das ungenutzt im Schrank liegt und so gut wie nie angezogen wird, weil ich dann doch nicht mehr so überzeugt davon bin. Aktuell ist das bei mir ein weißer Löcherpullover. Der ist eindeutig in diese Kategorie einzuordnen. Und obwohl ich meine Käufe gut überdenke, passieren mir hin und wieder auch solche Fehlkäufe.

    Die Schuhe sind top! Ob nun mit oder ohne lackierte Zehennägel, sie sind richtig toll.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fehlkauf kommt immer seltener vor . Ich schlafe gerne eine Nacht drüber . Und wenn ich dann immer noch der Meinung bin , ich möchte es haben , dann kaufe ich es auch :)
      Siehst sehr chic aus . Auch ohne Lack .
      LG Heidi

      Löschen
    2. Mit ein bisschen Abstand ist manches Teil dann doch weniger notwendig oder schön, als im ersten Moment gedacht, liebe Heidi, da gebe ich dir recht.
      Schön, dass dir mein Outfit gut gefällt.
      LG Andrea

      Löschen
    3. Schön, dass dir die Schuhe so gut gefallen, liebe Sabine. Und wer weiß, vielleicht findest du den weißen Pullover bald doch chic.
      LG Andrea

      Löschen
  6. Dein Outfit sieht schön aus, einer meiner Lieblings-Looks hier. :)
    Mit den Fehlkäufen geht es mir ähnlich wie dir, die kommen so gut wie nicht mehr vor. Wenn man das Muster der Fehlkäufe einmal durchschaut hat, sind sie leicht vermeidbar gell! :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  7. Fehlkäufe passierten mir in der Vergangenheit gern, wenn ich shoppen war und partout nix fand. Dann kam das schonmal vor, dass ich irgendetwas kaufte, was ich nie trug. Inzwischen habe ich das Patentrezept: Ich kaufe in solchen Fällen einfach einen Lippenstift ;-)
    Nicht passende Schuhe habe ich genau einmal gekauft. Das ist mein persönlicher Horror, seitdem ich ein Paar nicht passende Pumps im Theater ließ und barfuß über die Reeperbahn zum Parkplatz eilte. Im November.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  8. Für mich ist ein Fehlkauf von der Definiton ähnlich wie bei dir. Wenn ich es später nicht gern regelmäßig anziehe, dann war es eindeutig ein Fehlkauf - und passen muss es natürlich ebenfalls :)

    AntwortenLöschen
  9. Mein Mann fragt manchmal, wieso ich so lange im Laden vor einem Kleidungsstück stehe. Aus dem Grund eben, um Fehlkäufe zu vermeiden, überlege ich ausgiebig, welche Looks ich mit dem neuen anvisierten Stück kombinieren könnte. Eine besondere Regel für mich ist der Kauf von etwas ausgefalleneren Röcken, wenn ich direkt im Laden kein passendes Oberteil finde, kaufe ich den Rock nicht, weil der dann garantiert nur im Schrank hängt oder ich ewig nach was passendem rum renne. So erging es mir mit einem Faltenrock, den ich deshalb nie anzog und nach 10 Jahren endlich aus dem Schrank flog.

    Viele Grüße und Dein Outfit sieht sehr lässig elegant aus.
    Moppi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, dass du hier eine Nachricht hinterlassen hast und lese jeden Kommentar aufmerksam. Nach der Freischaltung wird dein Kommentar hier sichtbar

Beliebte Posts