Werbung auf Blogs


Werbung

Ein Dauerthema, an dem sich in Foren, Blogs und Kommentaren die Geister scheiden. Was ist Werbung? Wie muss bzw. darf ich sie kennzeichnen, damit ich mich im rechtssicheren Raum befinde? Soll ein Blogger jetzt Werbung schalten und wenn ja, ist der bzw. die Bloggerin dann käuflich? Muss ich jetzt sogar selbst gekaufte Dinge als Werbung kennzeichnen und wenn ja,  gilt so was nur für Blogger oder muss das jetzt an jeden Zeitungsartikel etc., wo über ein Produkt geschrieben wird.

Fragen über Fragen und viele Infos, von denen manch eine auch gerne mal sogenanntes "Halbwissen" enthalten wird, da bin ich mir sehr sicher. Wer jetzt hier erwartet, dass ich mich zu den rechtlichen Hintergründen auslasse, den muss ich enttäuschen. Ich bin keine Juristin und wenn ich eine wäre, würde es von mir hier trotzdem keine Tipps geben. Warum? Fragt mal einen angestellten Juristen. Und auch sonst werde ich mich an der Diskussion nicht beteiligen. Warum auch? Ist doch sowieso immer wieder das Selbe: Die einen meckern, die anderen rechtfertigen sich, die dritten sind genervt, wieder andere finden Werbung sowieso doof.....Es darf gerne diskutiert werden, aber bitte ohne mich. Denn ich bin ja "frei" und "muss" nirgends lesen. Und deshalb spare ich mir die meisten Artikel zu dem Thema.


Worüber ich hier aber mal schreiben möchte, sind die Anfragen, die ich bisweilen hier bekomme. Denn Blogs sind längst als Werbeträger identifiziert worden und weil "bekannte" Blogs für manche Werbeagentur längst zu teuer geworden sind, rücken immer wieder "unbekanntere" Blogs in den Fokus. So wie meiner eben :) Zumal ich ja auch immer mal wieder Werbung im Rahmen von Produkttest mache. So etwas wird von der Werbeindustrie durchaus wahr genommen.

Was mich dann bisweilen an Anfragen so erreicht, lässt mich allerdings die Augenbraue hochziehen (ok, kann ich nicht und mache ich schon wegen Faltenbildung nicht). Aber ihr versteht, was ich meine. Wer keinen Blog führt, hat vielleicht keine Ahnung, was da so manchmal im Mailpostkasten landet. Und deshalb gibt es hier darüber mal einen Blogpost.


Meist beginnen die Mails mit einer Einleitung, wie gut dem "Scout" der Blog gefallen habe und das man einer möglichen Kooperation interessiert sei. So weit, so gut. Denn sich informieren finde ich gut, schließlich möchte ein Blogger ja nicht über etwas berichten, was gar nicht zu den sonstigen Inhalten passt. Leider stellt sich dann meist in der zweiten Mail schon heraus, dass weder mein Blog noch meine Seiten zur Kooperation gelesen wurden. 

Denn sonst würde mir keiner schreiben, dass es sich, falls es zu einer Kooperation kommen würde, um ein "für die Zielgruppe relevantes Thema" handele und dann entsprechend nicht als gesponsert gekennzeichnet werden soll. Denn jeder soll bei meinem Post sofort erkennen können, wenn ich etwas zur Verfügung gestellt bekommen habe. (Und ehe jemand schreit, ich weiß auch, dass ich das muss, ich würde es aber auch machen, wenn ich es nicht müsste.). Steht so auf meiner Seite zum Thema PR und außerdem weiß auch jede PR Firma, dass dies so ist. Aber die bekommen die Abmahnung dann ja nicht oder ehr selten. Denn der Blogger ist ja leichter ausfindig zu machen. Auch die sonstigen "Bedingungen" sind gelegentlich mehr als fragwürdig. 

Produkttests finde ich gut, denn ich probiere aus und schreibe meine eigene Meinung. Was ich nicht mag sind Post über Dinge, die ich noch nie ausprobiert habe oder die ich nicht nutzen würde. Und da finde ich einige Anfragen schon mehr als irritierend. Wie soll ich über einen Shop schreiben, den ich nicht ausprobiert habe und wo ich weder Aussagen über Liefergeschwindigkeit, Verpackung der Ware oder Kundenservice etc. treffen kann? Mache ich nicht und möchte ich auch nicht. 

Toll wiederum finde ich faire Anfragen, ob ich ein Produkt probieren mag. Ohne Verpflichtung, darüber zu schreiben und manchmal gar mit der Möglichkeit, dass auch meine Leserinnen im Form eines Gewinnspiels die Möglichkeit haben, das Produkt zu bekommen. Dann kann ich in Ruhe testen, mir meine Meinung bilden und ggf. über ein Produkt berichten. Und solche Werbung wird es hier immer mal wieder geben. Nämlich genau dann, wenn mich etwas interessiert und ich euch das gerne vorstellen möchte.


Und jetzt leite ich mal fix zu meiner puderfarbenen Hose, die ich zuletzt offline bei Esprit gekauft habe. Wer hier schön länger ließt und meine Vorlieben bezüglich Farben kennt, wird jetzt vielleicht verwundert sein. Denn Altrosa ist so gar nicht meine Farbe und lässt mich meist recht blass aussehen. Aber die Hose ist ja weit vom Gesicht weg und der Farbton ist eher warm den kühl. Deshalb passt diese Farbe gut zu mir und ist seit dem Kauf ein steter Begleiter. Denn der Stoff der Hose trägt sich auch bei hohen Temperaturen angenehm.

Ungewöhnlich für mich ist auch, dass ich einen Gürtel trage. Da scheiden sich ja die Geister und Ines hat dem Thema zuletzt einen ganzen Blogpost gewidmet. Ich trage eher selten Gürtel, aber zu der Hose passt er sehr gut und er trägt auch nicht auf.


Wer die Bilder genau betrachtet hat, sieht übrigens, dass ich das Shirt sowohl in als auch über der Hose trage. Ich mag beides und war einfach mal neugierig, was besser aussieht. Jetzt ich bin gespannt, welche Variante euch besser gefällt und bin gespannt auf eure Kommentare.

Kommentare

  1. Zum Sommerloch-Thema hab ich jetzt nichts beizutragen . Allerdings könnte es ein Tages-Füllendes -Programm werden wenn ich von den interessanten Blog-Angeboten erzähle. Ich bin sehr froh das ich in keiner Liste stehe wo sich ja mit ler Weile viele tummeln und eintragen . Wo man sich auch um Produkte bewerben kann . Ne das aktuelle Angebot langt völlig. Und ja es ist wirklich so , da werden wohl Einheitsbriefe geschrieben und alles was in irgend einer Form in deren Fokus rückt angefragt ob er nicht Produkt X oder Y bewerben möchte . Und der Blog ist ja so toll , auch ein Satz den ich jedes mal lese und der sich schon nach dem 2. Satz als Floskel heraus stellt.
    Die Farbkombi finde ich super. Allerdings hatte ich mal eine seltsame Erfahrung mit einer so hellen Hose. Danach ist sie aussortiert worden ;)Wenn hell , dann doch eher weiß .
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht erzählst du ja irgendwann die Geschichte mit der hellen Hose...
      Und ja, es ist schon erstaunlich, welche tollen Mails bisweilen im Postfach landen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Wenn Du schon einen so gut dazu passenden Gürtel hast, kann der auch mal an die Luft. Mir gefällt es daher besser, wenn das Shirt reingesteckt ist. So sieht es komponierter aus und nicht einfach nur nach Hose und Shirt fix angezogen.

    Danke für die Verlinkung!

    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung. Ich werde es wohl in Zukunft, wie bisher, nach Lust und Laune oder nach Bauchumfanf machen ;)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Werbung ist so eine Sache. Da habe ich einige Posts gelesen und versuche es so umzusetzten wie ich es für richtig halte. Bei Kooperationen bekomme ich auch schon oft merkwürdige Anfragen.

    Deine Hose und die Schuhe gefallen mir ja sehr gut :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche Anfragen sind schon arg schräg, gell...
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Sieht sehr schick aus. Wenn Shirt in Hose, finde ich einen Gürtel dazu ebenfalls schöner. Werbung wird bei mir ebenfalls gekennzeichnet. So bin ich auf der sicheren Seite.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung zur Gürtelfrage.
      Ich glaube, die meisten Blogger, wo ich lese, kennzeichnen mehr als ausreichend.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Es ist wahrlich ein Sommerloch-Thema. Und mittlerweile (frau wird ja weiser und gelassener) denke ich mir halt: Soll jede(r) das so machen, wie sie/er es für richtig hält. Ich würde, wie du ja selbst schreibst, den Teufel tun, da irgendwelche Ratschläge zu geben - ich bin keine Juristin. Und ich habe erwachsenen (mir fremden) Bloggern gegenüber auch keinen Erziehungsauftrag. Was ich lese und worauf ich klicke, ist allerdings ganz alleine mein Ding und wenn ich irgendwo aus dem Augenbrauenhochziehen nicht mehr rauskomme... tja... dann lese ich halt anderswo weiter. Ganz einfach. Und wenn ich wegen irgendwas wirklich ein Fass aufmachen wollte, dann gibt es doch ganz andere (z.b. gesellschaftspolitische) Themen, für die sich das Streiten lohnt. Wenn es sich denn lohnt. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erziehungsauftrag :) und ja, mit der Zeit wird frau gelassener beim Bloggen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Ach ich mach das jetzt mal nach Gefühl :) Bestimmt gibt es bald ein anderes Problem. Ist doch immer so!
    Mir geht es wie Ines, in die Hose sieht super aus, weil es dann irgendwie mehr gestylt aussieht und nicht einfach Shirt und Hose. Du verzichtest nämlich ansonsten auf eigentlich alles, kein Schmuck, keine Tasche. Ich kanns einfach nicht anders begründen. Der Gürtel passt dazu echt super!
    Die Farbe der Hose finde ich super schön, schön auch die Schuhe dazu.
    schönen Mittwoch Abend, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung zur Gürtelfrage und ja, die Themen wechseln munter durch ;)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Eigentlich finde ich es schade, dass darüber nicht mehr und vor allem diskutiert wird. Würde man sich weitgehend auf einen Standard einigen, würden damit Fakten geschaffen. Da würde man dann von gängiger Rechtsauffassung sprechen. Solange man deutlich macht, dass es bei den persönlichen Statements um solche und keine Rechtsberatung handelt, sehe ich kein Problem.

    Beim Shirt, für mich bitte im Bund.

    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fakten kann nur die Rechtssprechung schaffen. Die meisten Blogger, bei denen ich lese, kennzeichnen gut und m.E. ausreichend. Da könnte so manche "Frauenzeitschrift " sich eine Scheibe abschneiden.
      Ein Jurist begibt sich schnell auf dünnes Eis, wenn er seine Meinung kundtut.
      Danke für deine Meinung zum Gürtel.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  8. Liebe Andrea,
    als ich heute deinen Blogpost öffnete fiel mir zuerst dein roter Lippenstift auf. Ich glaube das liegt an dem dunkel blauen Shirt. Toller Kontrast!
    Zu der Kennzeichnung....was weiß ich. In Österreich bekommt man da andere Infos. Aber da muss ich mich raus halten. Ich habe dazu kein gesichertes Wissen. Jetzt frage ich mich schon ob man in Deutschland nicht eigentlich bei jeden Post Werbung drüber schreiben muss. Schließlich haben die Blogger Kleidung an die sie erwähnen? :-) Zu den Anfragen kann ich aber ein Liedchen singen. Da kommen einen Dinge unter. Echt arg. :-)
    GLG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, die deutsche Rechtsprechung :) und vielleicht so manche Fehlinterpretation des Gesetzestextes. Wer weiß das schon immer so genau....schön, dass dir der Kontrast vom Lippenstift so gut gefällt
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  9. Eine Top 10 der kuriosesten Kooperationsanfragen - das wäre mal einen Post wert. Also nicht die mit den "Du bekommst auch 5% Rabatt auf eine Bestellung über 100 Dollar"-Anfragen, die sind langweilig. Aber ich schätze, wir haben alle recht kuriose Dinge im Briefkasten.
    Und sonst gilt für mich: Shirt in den Hosenbund. Sieht in meinen Augen irgendwie "angezogener" aus.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  10. Aktuell ist das echt ein heißes Thema und ich versuche es einfach so korrekt wie möglich zu handeln.
    Die Anfragen sind allerdings manchmal kurios :D!!!! Ich mag übrigens beide Tragevarianten bei Dir sehr gern :)

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
  11. Ein toller Beitrag und so schöne Bilder!

    Liebe Grüße und noch eine tolle Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Andrea,

    heute schaue ich auch mal wieder hier vorbei. Bei mir hat das, was Blogs betrifft, doch sehr nachgelassen, denn mich nerven diese ständigen Werbepost inzwischen sehr! Selbst wenn sie gut geschrieben sind und Persönliches enthalten!
    Das war in Blog-Anfangszeiten ganz anders und solche Blog-Perlen kann man heute mit der Lupe suchen. Ständig geht es um irgendwelche Produkte, als wenn das Leben aus nichts anderem besteht. ;-)
    Auch diese leidige Diskussion um Werbung habe ich mitbekommen. Ist ja wirklich albern, dass man Links, die mit Anpreisen von Waren so absolut null zu tun haben, aus Sicht einiger Blogger nun auch noch als Werbung kennzeichnen soll. ;-) Das werde ich mit Sicherheit nicht tun. Außerdem könnte ich dann meinen Blog in die Tonne treten, denn der enthält Hunderte, wenn nicht mehr Links, die ich von Anfang an dort aus freien Stücken verlinkt habe, damit ich später diese Firmen wiederfinde. ;-) Linken war schon immer im Internet üblich und ich werde das auch weiterhin und kostenlos tun!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.