Für mehr Realität im Internet


Werbung  - unbezahlt

Wer kennt sie nicht, die Hashtags #fürmehrrealitätiminternet oder #mehrrealitätaufinstagram. Ich lese diese Hashtags immer mal wieder. Und dann frage ich mich, ob wir wirklich immer die Realität sehen wollen? Mal ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass es bei den meisten Leuten immer aufgeräumt und alles so gestylt ist, wie die Interieur - Bogs uns glauben machen wollen. Auch die permanent durch die Gegend hüpfenden und springenden Frauen sehe ich im realen Leben irgendwie nie. Die kenne ich nur von Instagram. Obwohl, zuletzt habe ich tatsächlich eine junge Frau im weißen Kleid auf der Karlsbrücke gesehen. Bei 3 Grad. Im Sommerkleid, wahrscheinlich ein Brautkleid, denn der Partner war auch entsprechend gekleidet. Wie die Bilder dazu aussehen, weiß ich nicht. Aber ich habe die Realität gesehen. Das Mädel hat gefroren (als Asiatin bekommt man zum Glück nicht so schnell eine krebsrote Haut - aber dafür gäbe es ja Bildbearbeitung), das Kleid war am Saum nass und schmutzig braun (ansonsten war das Kleid weiß). An den Füßen trug die Frau weiße Sneaker (aber die waren auf den Bilder nicht zu sehen. Und so richtig fröhlich sahen die Beiden zwischen den Aufnahmen auch nicht aus. Aber für die Fotos wurde brav in die Kamera gelacht. Ganz ehrlich, beneidet habe ich das Paar nicht, auch wenn die Bilder vielleicht schön geworden sind. Die Realität war es eben nicht.


Auch von mir will keiner Bilder sehen, wenn ich genervt an der Supermarktkasse stehe, wenn ich keine Zeit, die Dame vor mir es aber passend hat. Oder wie ich Berge von Wäsche im Keller sortiere. Denn da habe ich sicherlich nicht unbedingt ein strahlendes Lächeln auf den Lippen. Oder zumindest nicht immer. Und so chic sieht die Umgebung dann auch nicht aus :) 

Nein, ich glaube nicht, dass alle Instagramer permanent happy und total gut drauf sind. Aber ich möchte auch nicht jegliche Realität sehen. Die habe ich nämlich zu Hause schon und die sehe ich auch bei den Leuten um mich herum. Wenn ich mir dann Bilder auf Instagram angucke, dann mag ich gerne ein schönes Styling sehen und ein gelungenes Outfit. Das ist für mich völlig in Ordnung. Und mal ganz ehrlich, wer macht schon Fotos bei der Scheidung? Trotzdem wissen wir, dass jede dritte Ehe den Bach runter geht. Was traurig ist, aber eben auch Realität. Aber sehen möchte ich das auch nicht an jeder Ecke. Und auch sonst glaube ich nicht alles, was ich so sehe. Das mache ich beim Fernsehen ja auch nicht. Hollywood - Filme gucke ich mir ja auch nicht an, weil ich denke, dass es immer ein Happy - End gibt. Aber schön ist es eben schon. Realität haben wir um uns herum doch sowieso genug. Und da ist ein bisschen träumen auch ganz nett.


Es stört mich auch nicht, wenn jemand seine Bilder mit einem Filter verändert. Warum denn nicht? Manchmal gefällt mir die Farbe auf den Bildern auch nicht. Oder ich finde mich blass, habe zu viele Falten oder sonstwas. Und dann darf auch gerne mal ein Filter über das Bild. Das finde ich nicht schlimm, solange ich nicht komplett anders aussehe. Und ich bin mir sicher, ihr würdet mich auch im real life erkennen.

Und jetzt leite ich mal fix zum heutigen, realen Outfit über:


Diese Bluse habe ich euch schon mehrfach gezeigt, denn auch ein Modeblogger kleidet sich nicht permanent neu ein :)

Kombiniert habe ich sie im Blog schon mit einem Bleistiftrock und mit einer schwarzen Hose. Denn in der Realität tragen Modeblogger ihre Kleidung mehrfach. Zumindest die Blogger, bei denen ich lese.

Heute trage ich zur Bluse im Burberry - Style eine Skinny Jeans und meine dunkelroten Stiefeletten. Ein schlichtes "all - day - outfit". Und für mich eben einfach ein reales Outfit.

Und jetzt bin ich gespannt: Wie viel Realität braucht das Internet eurer Meinung nach? Ich bin gespannt, denn an dem Thema scheiden sich ja oft die Geister.


Kommentare

  1. Du hast recht Andrea, ich möchte schöne Bilder und Sachen sehen. Für Realität geh ich raus :) Die dürfen auch gefiltert und aufgehübscht sein. Ich muss oft heller oder dunkler machen weil Sarah immer an der Blende dreht und ruft Mama zu dunkel oder Mama zu hell :)
    Ich bin erleichtert dass Modeblogger Kleidung öfter tragen, denn es ist nicht gut, ständig neu zu kaufen.
    Ich mag Deine Bluse und jedes Mal fällt mir ein, wenn ich sie sehe, dass ich zu wenig brauntöne im Schrank habe.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre viel zu schade, Kleidung nach einmaligen Tragen im Schrank verschwinden zu lassen. Vor allem, wenn ich sie mit viel Liebe ausgesucht habe.
      Als Teenager habe ich mal in einem Bericht gelesen, dass Prinzessin Diana ihre Abendkleider nur ein mal tragen durfte. Da tat sie mir echt leid. ich weiß schon, warum ich nie Prinzessin sein wollte :)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Ich bin ein wenig Hin und Her gerissen. Normal wäre gut, aber was ist normal. Klar, die richtige reale Realität brauch ich auch nicht online, hab ich offline. Aber so ein extrem vorgegaukeltes Onlineleben ist dann eben auch nichts womit ich mich identifizieren kann. Gar zu sehr inszenierte Bilder mit Hammerlocations sind zwar wirklich schön anzuschauen, doch mir fehlt es da an Inspiration und authentizität. Alles tolle Worte, aber Fakt ist, dass ein perfektes Bild eben schnell langweilig ist. Das auch Du Kleidung öfter als einmal trägst beruhigt mich;-) ich dachte schon ich sei die einzige. Bin ja schon der letzte Dinosaurier ohne eigenes Kleiderzimmer... . Deine Bluse steht Dir sehr gut, ich mag dieses Muster sehr gut leiden, man sieht immer direkt gut angezogen aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, High End Bilder sind mir auch manchmal zu viel. Aber jeden Pickel muss ich auch nicht sehen. Die gesunde Mischung machst und ich bearbeite meine Bilder meist farblich etwas nach, also sind sie nicht 100% real. Und wenn irgendwas rum liegt, nehme ich es vor dem Fotografieren aus dem Bild.
      Und natürlich trage ich meine Kleidung immer und immer wieder. Schließlich habe ich sie mit Liebe ausgesucht.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Ja, genauso meine ich es auch. Klar mache ich manchmal Bilder wo ich direkt weiß, dass die Lichtverhältnisse nicht so gut sind und diese müssen dann nachträglich optimiert werden. Den Müllbeutel lichte ich auch nicht extra ab wenn er im Weg liegt...Das mit dem Öfter tragen war ein wenig spitzfindig gemeint, denn ich persönlich gehe bei "normalen" Menschen auch immer davon aus. Ich denke auch dass es die Mischung macht. Ein wenig hübscher, aber nicht künstlich. Quasi geschminkte Bilder, ohne Make up mag ich ja auch keine Rede halten.

      Löschen
  3. Oh ja, Instagram hat nicht viel mit Realität zu tun. Irgendwie scheint es auch eine andere Welt zu sein!

    Deine Stiefeletten sind ja super hübsch! Die Farbe mag ich und habe da auch schon 2 Paar zu Hause .-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Augenblick habe ich auch einen starken Drang nach bunten Schuhen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Hmmm, gute Frage . Ich sag mal so . Mein Blog ist kein emotionales Tagebuch. Ich bin auch nicht die die den Ganzen Tag anderen ihr Herz offenbart . Wem das liegt , wer das mag da ist´s ok . Aber wenn nicht ist das kein Thema . Mein Blog hält alles das fest woran ich mich gerne zurück erinnern möchte . Was ich nicht vergessen möchte .
    Dein Outfit hingegen steht dir super . Gefällt mir wirklich sehr :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was dann schon nahe am ursprünglichen Bloggedanken ist. Denn angefangen hat es ja als Tagebuch, und da halten wir ja auch die Momente fest, an die wir uns gerne erinnern.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Es stimmt, schöne Fotos sind toll anzusehen und inspirieren meistens; hier kann man sich Ideen für ein Outfit, die Gestaltung eines Zimmers oder die Dekoration holen. Andererseits empfinde ich aber auch realitätsgetreue Bilder interessant – sie zeigen, dass auch andere nicht perfekt sind, dass sie hin und wieder Probleme haben und sie nicht wie im Hochglanzmagazin leben. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen beiden Arten spricht mich am meisten an. ☺️

    Ich finde es super, wenn du ein Kleidungsstück in verschiedenen Kombinationen zeigst – das beweist Kreativität und Sinn für Mode ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein gesundes Verhältnis zur Realität erleichtert das Angucken mancher Bilder. Denn irgendwann haben die Meisten gelernt, dass die schönen, meist gut gelaunten Menschen nicht immer der Realität entsprechen.

      Es freut mich sehr, dass dir die verschiedenen Kombination gefallen, die ich immer mal wieder neu zusammenstelle. Ich finde es wichtig zu zeigen, dass wir aus einigen Teilen viel mehr herausholen können, als wir ursprünglich dachten.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Deine Bluse ist wirklich ein Multi-Talent und passt einfach überall.

    Mir persönlich gefallen auch spontane und unbearbeitete Bilder aus dem RL - wenn sie schön anzusehen sind.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Sabine, die Bluse hat sich als wahrer Glücksgriff und als Kombinationstalent erwiesen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Dir steht die Bluse so toll, ein sehr eleganter Look! Und die roten Stiefel waren ein super Kauf!
    Ich bin ja meist eine, die laut nach mehr Realität im Internet schreit. :D Erlaubt ist natürlich alles, jedem wie es gefällt. Glaube es liegt einfach an der eigenen Persönlichkeit wie man sich im Netz präsentieren mag. Immerhin muss man dann ja auch damit Leben wie man sich zeigt. Daher ist es wichtig sich zu nichts verleiten zu lassen und es genau so zu tun wie es sich gut anfühlt. :)

    Liebe Grüße zum See <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gut anfühlen muss es sich, da bin ich ganz bei dir. Und ich finde, das viele Blogger, bei denen ich lese, schöne, realitätsnah Bilder zeigen. Aber trotzdem glaube ich, dass da auch schon mal ein bisschen nachgeholfen wird. Aber das ist für mich ok
      Es freut mich, dass dir meine Stiefeletten so gut gefallen.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Mir ist die perfekte Insta-Welt ganz oft zu perfekt. Wäscheberge mag ich allerdings auch nicht unbedingt sehen. Ich denke aber, es gibt - in meiner Realität zumindest - auch Dinge zwischen Wäschebergen und Hochglanz-Location. Ich mag Persönlichkeit. Und die finde ich weder in Wäschebergen noch in perfekten Outfits an perfekten Orten und perfekten Frauen.
      Na, und bei meiner Scheidung werde ich definitiv Fotos machen ;-) Die gibt es dann aber auf Instagram genauso wenig zu sehen wie meine Hochzeitsfotos.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    3. Als ich den Text geschrieben habe, gab es deinen Post noch nicht und als ich vor ein paar Tagen noch einmal quer gelesen habe, musste ich an dich denken und daran, dass du vielleicht Bilder von deiner Scheidung machen würdest ;)
      Und nein, ich meine nicht all die total perfekten Bilder sondern die, die ins rechte Licht gerückt sind. Schön aber eben nicht immer Realität.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  8. Hmmm. Vermutlich sehe ich die Perfektion nicht, oder ich folge weder hier noch auf Insta Menschen, die Perfekte Feeds liefern. Unabhängig davon finde ich Perfekt immer langweilig.
    "Normale" Bilder sehe ich am liebsten. Vermutlich weil ich das unspektakuläre schätze.
    LG Sunny
    Der auch Dein "normales" Outfit sehr schätzt.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea,
    ich bin der voll Fan von perfekten Bildern auf Insta. Sie sind einfach so schön anzusehen! Leider fühle ich mich manchmal von der Instawelt auch angesteckt. Aber nur solange ich in das Handy starre.
    Übrigens, ich finde es toll, dass du uns verschiedene Kombinationen von einem Teil zeigst. Das macht es doch eigentlich aus, oder? Ich mag das!
    GLG Natascha

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.