Ist der klassischen Hosenanzug noch zeitgemäß?


Im letzten Jahr wurde er seit langem wieder mal beworben auf Fashion - Portalen, in Blogs und in Modezeitschriften: der gute alte Hosenanzug. Als Trend der Saison sahen wir ihn in den unterschiedlichsten Ausführungen: gestreift, mit Karos oder in diversen Farben. Und auch in diesem Jahr setzt sich dieser Trend fort. Weiterhin sehe ich den klassischen Hosenanzug. 

Wo er nicht zu sehen war und wahrscheinlich auch in Zukunft nicht zu sehen ist, ist mein Blog. Denn obwohl ich einige Hosenanzüge hier in meinem Kleiderschrank habe, trage ich sie seit Jahren nicht mehr. Einige Jahre gehörten sie zu meinem beruflichen Outfit dazu. Für Meetings oder bei Kundengesprächen war der klassische Hosenanzug das Outfit. Hier wählte ich meist sehr klassische Modelle in gedeckten Farben und mit teilweise in dezenten Nadelstreifen. 

Heute wäre ich mit einer solchen Business - Unform schlicht overdressed, denn inzwischen hat sich im Bereich Kleidung so einiges verändert und auch die klassische Bankangestellte im Kostüm sehen wir nur noch selten - falls wir überhaupt noch eine Bankfiliale betreten. Und so hängen meine Hosenanzüge hier ungenutzt im Schrank. Bis ich letztlich - nachdem ich den Größentest gemacht habe (ich könnte ja gewachsen sein) - auf die Idee kam, die Hosen einfach zu schlichten Pullovern zu tragen. Denn weshalb sollten die Anzüge hier ungenutzt im Schrank hängen?


Deshalb seht ihr hier heute eine Anzughose in Kombination mit einem grünen Wollpullover. Das ist schlicht und passt wunderbar ins Büro oder auch in die Freizeit. Dabei kommt es mir sehr entgegen, dass der Schnitt der Hose absolut zeitlos ist. Das gerade, leicht ausgestellte Hosenbein kommt sozusagen nie wirklich aus der Mode. Da die Hosenbeine verhältnismäßig lang sind, trage ich zur Anzughose Stiefeletten mit Pfennigabsatz. Das mache ich aber nur, wenn ich keine weiten Strecken vor mir habe. Für einen längeren Fußmarsch sind diese Schuhe leider nicht geeignet. Draußen trage ich zu diesem Outfit eine Jacke aus Wolle, die ihn ihrer Machart einem zweireihigen Blazer nachempfunden ist. 


Was man auf den Bilder nicht sieht ist die "Story behind the scenes": Diese Hose gehörte zu dem ersten Hosenanzug, den ich mir seinerzeit aus beruflichen Gründen kaufen musste, als ich plötzlich und unerwartet zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wurde. Besagter Hosenanzug passte auch wunderbar, aber die Hosenbeine waren für mich leider ein bisschen lang. Also nähte ich die Anzughose fix auf die passende Länge um. Aus Zeitmangel mit zwei kleinen Kindern blieb der überschüssige Saum in der Hose. Das blieb so zum Vorabend dieser Bilder. Denn bei der Anprobe der Hose nervte mich der doch recht schwere Saum der Hose. Deshalb habe ich endlich, nach weit über 10 Jahren, den Saum richtig gekürzt - denn glücklicherweise bin ich heute zeitlich deutlich weniger eingespannt als noch vor einigen Jahren. Mit dem Ergebnis, dass der Saum der Hose noch schöner fällt und das Tragegefühl angenehmer ist.

Ob die zum Hosenanzug passenden Blazer auch in Kürze zum Einsatz kommen, muss ich mir noch überlegen. Denn dafür müsste ich die Ärmel kürzen, was bedeutet, dass ich meine Schneiderin aufsuchen muss. Da denke ich vorher erst einmal über den Kosten - Nutzen - Aspekt nach, denn Blazer mit passender Ärmellänge habe ich inzwischen jede Menge im Schrank. 


Mein Fazit zum klassischen Hosenanzug: Auch wenn die Kombination aus Blazer und Hose derzeit sehr angesagt ist, wird der Trend an mir vorüber gehen, da es bei mir weder in den beruflichen noch in den privaten Bereich passt. Das ist mir einfach zu formell auch wenn es bisweilen sehr gut aussieht. Ich persönlich mag beispielsweise Anzüge komplett in Rot. Das sieht toll aus, aber ich habe dafür einfach keine Anwendung. Deshalb greife ich weiterhin lieber auf Outfits mit Blazer zurück und trage die Anzughosen jetzt mit schlichten Oberteilen ein bisschen auf. Denn dafür sind diese Hosen bestens geeignet.

Und jetzt bin ich gespannt: Tragt ihr den klassischen Hosenanzug? Und wenn ja, ist das nur etwas für den Beruf oder auch etwas für den Tag bzw. für eine Abendveranstaltung?




Kommentare

  1. Mir geht es genauso. Ich besitze auch Hosenanzüge, habe aber nicht wirklich Lust darauf, diese zu tragen. Bei anderen finde ich jedoch einen klassischen Hosenanzug richtig chic. Aber ich selber fühle mir derzeit in einem Anzug nicht wohl. Dein Kombi finde ich klasse. Chic aber keinesfalls overdressed. Witzig, ich zeige aktuell auf meinem Blog auch einen grünen Rollkragenpulli ;-).
    Einen schönen Tag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich empfinde den klassischen Hosenanzug oft als zu formell, wenn er komplett getragen wird. Das passt bei mir momentan einfach nicht, was ich nicht bedauere. Schön, dass dir mein Outfit so gut gefällt und ich komme gleich mal vorbei und bin gespannt auf deinen grünen Rollkragenpulli.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Unbedingt, gehört er noch zum Alltag. Bei Beerdigungen trage ich ihn komplett, Zum Essen gehen gerne nur den Blazer oder nur die Hose . Selten das ich da beides zusammen trage. Wär doch schade wenn man ihn nicht mehr tragen würde. Und wie bei dir mit Rolli sieht er doch recht lässig aus .
    Dein Look sieht gut aus :)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die meisten Blazer meiner kompletten Hosenanzüge sind recht lang und deshalb greife ich beim Blazer lieber zu meinen Einzelstücken, da ich kurze Blazer bevorzuge. Aber vielleicht ändert sich mein Geschmack diesbezüglich ja irgendwann wieder.
      Es freut mich, dass dir meine Kombination aus Anzughose und Rollkragenpullover so gut gefällt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Finde den Hosenanzug eine tolle Idee, obwohl ich selbst keinen besitze. Denn gerade wie du es auch heute zeigst, kann man damit doch jede Menge Outfits kombinieren. Dein Look mit der Hose vom Anzug sieht schön aus. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es immer wieder interessant, wie Kleidung sich mal anders kombinieren lässt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Liebe Andrea,
    da ich ein Jeansfan bin greife ich zwar gerne zum Blazer aber ungern zum kompletten Hosenanzug. Wobei ich letztens ein Bewerbungsgespräch hatte, wo die Bewerberin einen Hosenanzug mit Sneaker getragen hat. Das hat richtig sportlich ausgesehen und könnte ich mir direkt auch für mich gut vorstellen. Mal sehen..... :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeans mag ich ja auch gerne aber ab und an darf es auf der Arbeit auch eine Stoffhose sein. Hosenanzug mit Sneakern finde ich bei anderen durchaus spannend, an mir sieht das aber nicht aus.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Mir geht es ganz ähnlich. Ich habe früher ins Büro auch den einen oder anderen Hosenanzug getragen. Zwar nichts so ganz klassisch, haber doch ein Set. Manchen Blazer habe ich noch und trage ich auch noch hin und wieder.
    Ich war heute bei der Schneiderin. Habe zwei Hosen hingetragen, die zu lang!!!! waren und der Saum hätte mehr als "einmal" mehr hochgenäht werden müssen. Also. Schneiderin. Das macht einen sonst nicht glücklich. Da hast Du völlig Recht. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast tatsächlich Hosen gefunden, die dir zu lang waren - unglaublich. Bei Stoffhosen finde ich das Ändern in der Regel noch ok, ansonsten gebe ich dir Recht, da sind Änderungen nicht so einfach.
      LG

      Löschen
  6. Hosenanzug ja, aber nicht klassisch. Ich bevorzuge die bunte Variante mit einem modernen Schnitt. Klassische Anzughosen gern zu einem flippigen Oberteil oder einem Kaschmirpullover. Der Blazer zu einer Jeans. Insofern ist es nicht schlecht, für den Ernstfall einen Anzug im Schrank zu haben.

    Die Ärmel der Jacke finde ich übrigens nicht zu lang, jedenfalls nicht bei der auf dem Foto.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein roter Hosenanzug könnte mir durchaus gefallen aber ich hätte wahrscheinlich zu wenige Gelegenheiten, ihn wirklich zu tragen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Liebe Andrea, doch ich trage Hosenanzüge, sogar wieder sehr gerne. Allerdings dann am liebsten mit Turnschuhen oder im Sommer auch mit Pantoletten oder Sandalen. Denn ich verstehe absolut, was Du meinst damit, dass Hosenanzüge nun im beruflichen Alltag in der früher getragenen Art und Weise zu formell sind. Für Deine schöne Anzughose hast Du auf jeden Fall eine gute Lösung gefunden und umso besser, dass Du sie nun nach all den Jahren auch noch selbst so professionell gekürzt hast. Das Grün des Pullovers steht Dir außerdem hervorragend.
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Sneakern sehen Hosenanzüge durchaus lässig aus, aber irgendwie mag ich das nicht an mir, das bin ich irgendwie nicht. Und so richtig formell muss es bei mir zum Glück nur noch in Ausnahmefällen sein.
      Liebe Grüße

      Löschen
  8. Liebe Andrea,

    das Thema Hosenanzug passt gerade bei mir total. Auch wenn ich sie eher als Business-Kleidung einordne, so gehört er doch einfach in jeden Schrank. Als Basic komplett getragen oder einzeln, je nach Geschmack. Ich trage Anzüge gerne bei Konzertauftritten mit meinem Chor. Gerade musste ich meinen geliebten Anzug, der immerhin über 20 Jahre perfekt passte, erneuern. Die Hose trage ich weiterhin und ich habe nur eine Jacke gekauft. Der Mix ist auch mein Gedanke gewesen.

    Mit dem grünen Pulli bekommt dein Outfit einen tollen Look. Die Hosenbeine erinnern mich an meine Hose, auch etwas weiter und doch schon wieder aktuell. :-)

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann gut verstehen, dass du u einem Chorauftritt einen Hosenanzug trägst. Das sieht für einen solchen Anlass wunderbar edel aus. Schön, dass du zu der Hose einen passenden Blazer gefunden hast.
      Liebe Grüße

      Löschen
  9. Genau EINEN Hosenanzug dieser Art gibt es auch bei mir im Schrank. Ich trage ihn quasi nie. Nichtmal mehr, wenn ein Termin mit dem Ministerpräsidenten ansteht ;-) Der erträgt auch Jeans, habe ich gelernt.
    Ansonsten mag ich Hosenanzüge, aber die sind wenig klassisch. Dafür unheimlich vielseitig, auch in ihren einzelnen Bestandteilen. Im Moment denke ich über einen Dreiteiler nach. Das wäre mal was Neues.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber irgendwie bleiben solche Hosenanzüge, auch wenn man sie nicht oder selten trägt. Inzwischen hat sich ja in der einen oder anderen Branche die Kleiderordnung massiv verändert.
      Hier hängt sogar eine Weste, die trage ich allerdings nie zum Blazer, das ist für mich zu sehr Dandy. Sieht nicht aus. Aber einzeln mag ich die Weste.
      Liebe Grüße

      Löschen
  10. Ich habe keinen Hosenanzug mehr. Wenn ich Deinen Look betrachte, bedaure ich das. Die Hose ist super schick und sieht mit dem tollen grünen Pulli fantastisch aus. Der Blazer dazu hat einen schönen lässigen Schnitt. Das ist ein prima Büro-Look, Andrea.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass dir mein Look so gut gefällt, liebe Sabine

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.