Schlichte Unterhaltung - nicht mehr und nicht weniger


Werbung ohne Auftrag für ein selbst gekauftes Buch

Kurz vor meinem Urlaub in Zeeland suchte ich - ganz old fashioned - offline eine Buchhandlung auf. Denn Lesen und bleibt eines meiner liebsten Hobbies und ohne Buch würde ich nie in Urlaub fahren. Und wenn ich nicht so recht weiß, welches Buch ich gerne mal lesen möchte, lasse ich mich gerne beim Buchhändler inspirieren. Dafür lasse ich mir dann gerne Zeit, lese ausgiebig die Klapptexte und entscheide mich dann meist für 1 - 3 Bücher.

Diesmal hatte ich mich bereits für ein Buch entschieden, als mir das Cover von Karen Swan´s Roman "Ein Geschenk von Tiffany" ins Auge gefallen ist. Das Cover hatte mich sofort angesprochen, obwohl ich eigentlich noch nicht in vorweihnachtlicher Stimmung war. Aber das schöne Bild im Schnee mit roten Akzenten gefiel mir.

Der Klappentext versprach die Geschichte einer jungen Frau namens Cassie, die nach zehnjähriger Ehe bemerkt, dass ihr Mann sie betrügt. Glücklicherweise biete sich ihr die Chance, das nächste Jahr bei ihren drei Freundinnen zu verbringen. Die wohnen natürlich nicht in Hintertupflingen sondern in New York, Paris und London, so dass sich der Hauptfigur die Chance bietet, sich an drei wirklich interessanten Orten Gedanken darüber zu machen, wie ihr weiteres Leben aussehen soll. Und selbstverständlich haben besagte Freundinnen auch hervorragende Kontakte, damit Cassie in der jeweiligen Stadt auch einen interessanten Job finde. Im wahren Leben ist das ohne Vorkenntnisse und Ausbildung nicht unbedingt einfach. 

Mein Anspruch an das Buch war nicht hoch, denn vieles an der Geschichte hat nicht viel mit dem wirklichen Leben zu tun. Denn die wenigsten, die in einer Beziehung Schiffbruch erleiden, haben die Möglichkeiten, ihren Kummer an verschiedenen exotischen Orten zu erleben. Trotzdem war ich gespannt auf die Geschichte, denn ich wollte einfach nur unterhalten werden. Gerne auch ohne Tiefgang.

Letztlich ist das Buch eine Liebesgeschichte, die auch in weiten Teilen vorhersehbar ist. Trotzdem habe ich das Buch nicht aus der Hand gelegt, weil ich die Geschichte trotzdem mochte. Passagen über teure Designer - Taschen und aufwendigen Beauty - Behandlungen habe ich einfach überlesen. Und mich mehr auf die Story als Ganzes konzentriert. Die war nett. Nicht mehr und auch nicht weniger. Deshalb würde ich dem Buch 3 von 5 Sternen geben, wenn ich es auf einer Skala einstufen müsste. Denn es gibt drei Punkte, die mich zu dieser mittelmäßigen Bewertung veranlassen:
  • Die Geschichte selbst hätte meiner Meingung nach mehr hergegeben, denn der Grundgedanke hat mich sehr angesprochen
  • Es gab 2 oder 3 Sätze, die ich in der Übersetzung als dürftig gefunden habe
  • Das Buch hatte zwischenzeitlich unnötigene Längen, dafür war der Schluss zu überstürzt. Mir persönlich hätte es besser gefallen, die Geschichte zwischendrin zu kürzen und dafür am Ende noch ein bisschen weiter zu erzählen

Mein Fazit:
Wer Zerstreuung sucht und sich vom Inhalt angezogen fühlt, wir die Geschichte wahrscheinlich mögen. Kein großer Anspruch sondern eine eher seichte Geschichte mit vorhersehbaren Wendungen. Ein Buch, dass man wunderbar auch in stressigen Zeiten lesen kann, weil es nicht zu viele Handlungsstränge gibt, die verwirren könnten. Und letztlich mit Happy End, so, wie wir das gerne mögen.
Es gibt noch ein weiteres Buch von der Autorin, dessen Klapptext mich anspricht und derzeit überlege ich noch, ob ich ein weiteres Buch von Karen Swan lesen werde, auch wenn ich "Ein Geschenk von Tiffany" nicht als Knaller - Buch empfunden habe. Ich denke mal darüber nach und ich kann mir gut vorstellen, dass ich der Autorin noch eine zweite Chance gebe, mich zu überzeugen.

Das Cover hatte leider zu dem Buch nicht wirklich einen Bezug, was ich als schade gefunden habe, da mich gerade das Cover so angesprochen hatte. 


Kommentare

  1. Hallo Andrea,

    danke für die Buchvorstellung. Karen Swan schreibt immer schöne Liebesgeschichten und ja, die Cover sind immer wunderschön romantisch. Zur Zeit lese ich gerade ihr neues Buch "Winterwundertage", das könnte auch etwas für dich sein. Die Rezi gibt es bald auf meinem Blog.
    Es hat etwas mehr Tiefgang als ihre meisten Bücher.

    Liebe Grüße und einen schönen Nikolaus-Tag,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich gespannt auf deine Rezession. Das ist nämlich das Buch, mit dem ich schon geliebäugelt habe.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ja, im wahren Leben gibt es das wohl nicht :) Aber immerhin hast Du die Unterhaltung gehabt, nach der Du gesucht hast. Denn mir geht es wie Dir, ohne ein Buch in den Urlaub zu fahren, das geht gar nicht, denn Lesen gehört auch zu meinen liebste Hobbys.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wie bei einem Spielfilm, dass ist ja auch mal gerne weg von der Realität. Glücklicherweise....und es muss ja nicht immer alles real sein.
      Liebe Grüße

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.