Selbstverständlich, das ist kein Problem....


Heute zeige ich euch auf meinen Bildern etwas, das gar nicht mir gehört. Das mache ich normalerweise nicht, aber die Stiefeletten passten gut zu dem Outfit, und die Geschichte um diese Stiefeletten hat mich so erfreut, dass ich sie hier niederschreiben möchte. Also dürften die Schuhe meiner Tochter heute mal mit aufs Bild, auch wenn ich sie sonst nicht trage. Denn meine Tochter hat eine größere Schuhgröße als ich. Ansonsten würden mir die Stiefeletten durchaus gefallen.

Was mir weniger gefallen hat, ist die Geschichte rund um die Stiefel: Auf dem Land wohnend, nutze ich für den Kauf von Schuhen ganz gerne das Internet. Meine Tochter hatte ein sehr konkrete Vorstellung, wie ihre zukünftigen Stiefeletten aussehen sollten und bei einem großen Online - Händler, bei dem ich vorzugsweise meine Schuhe ordere, wurden wir auch sehr schnell fündig. Um unnötige Retouren zu vermeiden, orderte ich die Größe meiner Tochter und wartete gespannt auf die Lieferung. Die verzögerte sich ein bisschen, aber das kann im vorweihnachtlichen Trubel durchaus vorkommen. Ganz kurz vor dem Fest erreichte uns dann doch das erwartete Paket. Voller Vorfreude packte meine Tochter die Schuhe aus und musste leider feststellen, dass sie zu klein waren. Mir hätten sie gepasst, aber ich benötigte ja keine neuen Stiefeletten.

Da wir beim Kauf der Schuhe einen Gutschein eingelöst hatten, kontaktierte ich fix das Call Center und erfuhr, dass ich die Schuhe einfach zurücksenden musste, neue ordern und es kein Problem sei, den Gutschein dann später bei der zweiten Bestellung zu verwenden. Ich müsse mich dafür nur ein weiteres Mal melden.

Das ich durchaus skeptisch war, weil das alles kein Problem sein sollte, ließ ich in dem Telefonat unerwähnt. Ich hatte ja die Hoffnung, dass es tatsächlich einmal reibungslos ablaufen könnte.


Bei der zweiten Lieferung waren die Schuhe passend und ich erklärte dann dem angerufenen Mitarbeiter des Call Centers, was mir die Dame beim letzten Telefonat mitgeteilt hatte. Leider war die Verständigung nicht ganz einfach und ich hatte den Eindruck, dass besagter Mann nicht wirklich verstanden hatte, wie die Retoure ablaufen sollte. Beim Verabschieden erwähnte ich noch, dass ich mich wieder melden würde, wenn nicht alles zu meiner Zufriedenheit ablaufen würde.

Was soll ich sagen, ich tätigte den dritten Anruf (diesmal wegen Unzufriedenheit) dann kurz vor Silvester. Glücklicherweise verstand die Mitarbeiterin des Call Centers schnell, was ich wollte. Allerdings war meine Laune schon dahin, da ich ja bereits zum dritten Mal die Rufnummer raussuchen und den Hörer zur Hand nehmen musste. Auch musste ich feststellen, dass der Herr aus dem zweiten Telefonat scheinbar nichts hinterlegt hatte, obwohl er während des Telefonats fleißig getippt hatte und alles notieren wollte. Vielleicht hat er ja am Schluss auf "löschen" gedrückt. Wer weiß das schon.

Die Dame am anderen Ende konnte zwar nichts dafür und entschuldigte sich zudem für das zweite, erfolglos verlaufenen Telefonat. Aber trotzdem frage ich mich, weshalb ich immer mehrfach anrufen muss? Egal, was für ein Problem ich habe.

Eigentlich müsste ich es ja inzwischen besser wissen, aber trotzdem ärgere ich mich jedes Mal aufs neue. Dabei sollte ich einfach entspannt anrufen, wissen, dass weitere Telefonat notwendig sein werden und lediglich tief durchatmen. Aber dafür fehlt mir noch die innere Ruhe. Vielleicht sollte ich es mit Yoga versuchen - das könnte helfen.

Letztlich wurde der zuviel überwiesene Betrag innerhalb von Minuten gut geschrieben und ich freue mich, dass ich beim dritten Anruf an eine kompetente Mitarbeiterin in einem Call Center geraten bin. Ich würde mir nur wünschen, es gäbe mehr davon. Denn im letzten Jahr könnte ich etliche Beispiele aufzählen, wo es mehrere Anläufe brauchte, bis ich im Call Center das bekam, weshalb ich angerufen hatte.


Und jetzt noch ein paar Worte zu meinem Outfit, dass ich am Freitag vor dem Jahreswechsel so getragen habe (allerdings mit weinroten Stiefeletten). Schön lässig mit einer schmalen, dunkelblauen Hose, die sich schon gefühlte Ewigkeiten in meinem Besitz befindet. Gesehen habt ihr die Hose schon zusammen mit einem pinkfarbenen Pullover und Sneakern. Und seitdem ich Zucker weitestgehend von meinem Speiseplan gestrichen habe, passt die Hose wieder wunderbar. 

Den Pullover in Rot habe ich ebenfalls bereits mehrfach auf meinem Blog erwähnt. Und die zuletzt gekaufte Tasche harmoniert ganz wunderbar mit dem Farbton. Und weil es an dem Tag wegen Hochnebel ziemlich kühl war, trug ich zudem noch einen dunkelblauen Rollkragen - Pullover

Ihr seht, ich habe alles (von den Schuhen mal abgesehen) schon einmal hier auf meinem Modeblog gezeigt - allerdings in anderen Zusammensetzungen. 


Und jetzt bin ich gespannt: Welche Erfahrungen habt ihr mit Call Centern gemacht? Werdet ihr immer gleich verstanden oder müsst ihr mehrfach anrufen? Und wenn ja, seid ihr dann noch gut gelaunt? Oder arbeitet ihr vielleicht in einem Call Center und sitzt an der anderen Seite der Leitung? Dann würde mich interessieren, wie ihr mit aufgebrachten Kunden umgeht. 



Kommentare

  1. Guten Morgen Andrea, die Stiefeletten sehen klasse aus. Schön dass Du sie zeigst. Die Kombi gefällt mit, ich mag weinrot sehr gern an Dir.
    Ich hatte kürzlich zwei neue Handys von unseren HausDSL Anbieter bekommen, Sarahs hatte leider einen Defekt. Unzählige Anrufe waren nötig beim Callcenter, schon allein das durchgetippe, wählen sie eins und sagen sie ja und dann die drei und jetzt bitte warten ließen meinen Blutdruck erhöhen.
    Schlimm war es immer wenn ich die Herren der Technik dran hatte oder überhaupt Herren, die waren sehr überheblich. Der erste schlug mir tatsächlich vor bei einem gerade erhaltenen iphone 8 mit gelieferter defekter Laut und Leisetaste, die Toneinstellung in den Einstellungen zu verändern, statt über die Tasten seitlich....
    da fehlen mir die Worte, öhm nein eigentlich nicht. Dass ich nicht doof bin hat er dann doch gemerkt und noch paar Anrufe später, war alles zu meiner Zufriedenheit geregelt. Der Austausch des Geräts.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da kann der Blutdruck schon mal steigen. Selbst meiner, auch wenn der sonst eher niedrig ist. Und ich bin ganz bei dir, manche Mitarbeiter von Call Centern sind einfach nur schlecht geschult. Unhöflichkeit oder Überheblichkeit gehen gar nicht.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das ist schon sehr lange her das ich diesbezüglich Probleme hatte. Nach Möglichkeit kaufe und organisiere ich alles hier am Ort .
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier sind die Möglichkeiten leider sehr begrenzt. Die Fahrt nach Konstanz ist teuer und aufwendig, Friedrichshafen hat nicht besonders viel Auswahl und selbst Ravenburg ist überschaubar.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Anrufen tu ich nicht. Die können mich mal. Ich bestelle immer ALLES, was möglicherweise passen könnte. 2 Farben, 2 Größe usw. Und zwar auf Rechnung.
    Wenn das nicht geht, dann hat der Versender Pech und muss auf mein Geld verzichten. Damit bin ich immer gut gefahren. U.A. wegen dem von Dir geschilderten Gutscheinproblem. Hatte ich auch schon, passiert mir nicht wieder.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin meist einfach zu bequem, mich noch mal um das Bezahlen zu kümmern. Vielleicht sollte ich das mal überdenken.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Liebe Andrea, die Hose passt Dir in der Tat wunderbar und ich finde auch den Rest des Outfits samt den Schuhen Deiner Tochter sehr gelungen.
    Was Call-Center anbelangt, habe ich sehr oft gute Erfahrungen gemacht, und auch mit Chats mit Online-Händlern. Wobei ich hier grundsätzlich sehr tolerant bin, weil ich mir vorstelle, dass es weder einfach ist, einen solchen Job zu machen, und dass es wohl auch in dieser Branche schwarze Schafe gibt :) Wie gut, dass in Eurem Fall zumindest beim 3. Mal alles geklärt werden konnte, ich verstehe Dich jedoch, dass das nervt.
    In diesem Sinne nicht nur ein tolles neues Jahr, sondern auch nur positive Erlebnisse mit Call-Centern und auch generell!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vielleicht sollte ich mich diesbezüglich ein bisschen in Toleranz üben. Ich würde den Job auch nicht machen wollen. Aber manche Mitarbeiter machen es einem auch nicht einfach, da noch freundlich zu bleiben. Aber vielleicht werde ich in Zukunft einfach vorher 5 Mal durchatmen. Könnt ggf. helfen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Das Outfit gefällt mir super. Die Boots finde ich klasse. Würde ich auch anziehen.
    Ich bestelle auch nur auf Rechnung. Wenn ich mir mit den Größen unsicher bin, bestelle ich zwei zur Auswahl.Was nicht passt, wird zurückgeschickt. Wenn der Gutschein dann verfällt, ist das Pech.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise passt 39 immer,ansonsten hätte ich auch Größen zur Auswahl bestellt. Und in der Regel lasse ich Gutschein auch einfach verfallen. In dem Fall hatte der Händler aber zuvor einen Fehler gemacht und der Gutschein war das Ausgleich dafür. Das habe ich dann nicht eingesehen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Oje, bei dem Wort "Hotline" stellt es mir die Nackenhaare auf. 9 von 10 anrufe enden immer in Ärger. Zuletzt als ich meinen Handyanbieter gewechselt habe und vom alten Anbieter die letzte Rechnung verlangte. Frag nicht wieviele Anläufe ich brauchte :-( Beharrlich sein ist hier definitiv gefragt :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Andrea,

    die Farbkombi mag ich auch, trage sie ebenfalls gern, denn das steht blonden Frauen einfach prima.
    Deine Schilderung zeigt genau den Grund, weshalb ich ungern online einkaufe. Jedenfalls Kleidung. Schuhe muss ich immer anprobieren und auch Kleidung muss ich sehen und fühlen und tragen.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.