Was glaubt ihr, habe ich zuletzt im Fitness - Studio liegen lassen?


Ich habe ja bereits das eine oder andere Mal darüber geschrieben, dass Sport für mich ein unverzichtbarer Teil meines Lebens ist. Wenn nicht gerade die Welt untergeht oder der Notstand ausbricht, findet man mich mindestens 3 Mal in der Woche im Fitness - Studio, daneben gibt es immer mal wieder Einheiten mit dem Steppbrett, um mich fit zu halten,, wenn ich mal keine Lust habe, mich am Wochenende ins Studio zu bewegen. Ja, wahrscheinlich bin ich sogar ein bisschen Sport - Addicted. Aber das ist ok, es gibt sicherlich schlimmeres als die "Sucht" nach Bewegung. 

An dem Tag, als die Bilder entstanden, wollte ich morgens eine Stunde einen Step - Kurs machen. Das geht wunderbar zu Hause, Internet und YouTube sei dank. Nur leider merkte ich sehr schnell, dass etwas entscheidendes fehlte: meine Indoor - Schuhe. Denn in meiner Tasche waren nur meine Schuhe für das Spinning zu finden, die anderen Turnschuhe fehlten. Auch im Auto waren sie nicht und so wusste ich schnell, dass ich sie zwei Tage zuvor in der Umkleide stehen gelassen haben musste. 

Zum Glück passiert mir so etwas eher selten und bisher habe ich lediglich zwei Mal meine Handschuhe vergessen. Die haben sich aber beim nächsten Besuch im Fitness - Studio wiedergefunden und auch bei den Turnschuhen hatte ich Glück und konnte sie am letzten Tag des Jahres wieder mit nach Hause nehmen.

Aber an besagten Tag, als ich einen Steppkurs machen wollte, fehlten sie. Also griff ich morgens zu einem anderen Paar Turnschuhe und hüpfte gut gelaunt auf meinem Steppbrett rum.


Ich bin übrigens nicht die einige, die gelegentlich Dinge im Umkleideraum des Sportstudios vergisst. Ich habe schon einiges zur Rezeption getragen. Am eindrucksvollsten ist aber die Geschichte einer Frau, die ich regelmäßig beim Sport treffe. Sie hatte zwar nichts vergessen, aber es ist ihr etwas abhanden gekommen. Und dieses Etwas war eine hochpreisige Markenjeans. Besagte Jeans hatte sie während dem Duschen in der Umkleide liegen lassen. Und dann war sie plötzlich weg. Da hat auch intensives Suchen nichts geholfen, die Hose blieb verschwunden. 

Schnell schrieb sie eine Zettel, dass die Finderin sich doch bitte melden solle. Es vergingen einige Wochen und die Hose blieb verschwunden. Irgendwann hängte die Frau ihren Zettel ab und freundete sich mit dem Gedanken an, dass sie ihre Jeans nicht wiedersehen würde.

Dann wurde die Hose doch noch abgegeben und die Geschichte war so unglaublich, dass sie schon wieder wahr sein musste. Eine andere Frau hatte schnell all ihre Sachen in ihre Sporttasche gepackt und zu Haus in die Wäsche gelegt, ohne genau hinzusehen. Nach dem Bügeln räumte sie die Jeans in den Kleiderschrank ihrer Tochter, da sie davon ausging, dass die Hose ihr gehöre. Bis die Tochter mit der Jeans zur Mutter ging und sie darauf hingewiesen hat, dass dies nicht ihre Jeans sei. Peinlich berührt dachte die Frau an den Zettel in der Umkleide und gab die Hose im Fitness - Studio ab. 

Eine interessante Geschichte, die mir sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Und damit leite ich mal zum Outfit.


Heute habe ich wieder einige Stücke aus meinem Fundus neu kombiniert: Das rote Strickkleid zeigte ich euch schon mit einem Poncho und als Signalfarbe Rot mit einer langen Kette. Die Stiefel begleiten mich schon viele Jahre und ich kombinierte sie schon zum Hahnentritt - Muster zum Outfit für Ostern. Der Gürtel habe ich letzten Sommer in Berlin gekauft und auf meinem Modeblog schon mit einem schwarzen Strickkleid gezeigt. Die Jacke zeigte ich euch mit einer Anzughose und einem grünen Rolli. Und diese Tasche kombinierte ich in der Vergangenheit mit einem gelben Rock. Mit dem Tuch besuchte ich die Bregenzer Seebühne. wo mein Lieblingsmann und ich uns in einem kühlen Sommer Turandot angesehen haben. 

Und wieder zeigt sich: Kleidung muss nicht immer neu sein, um neu zu wirken. Accessoires wie Tücher, Taschen und Gürtel können da ganz verändernd wirken. In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag und freue mich wie immer über Anregungen und Kommentare. 





Kommentare

  1. Das sieht toll aus Andrea, auch mit Jacke und crossover getragener Tasche!
    Die Geschichte glaube ich auch, denn der Platz ist eng in der Umkleide meist und ein riesen Durcheinander, wenn da gleichzeitig paar Leute sind.
    Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass dir meine rotes Kleid so gut gefällt. Umd die Ergänzung mit Schwarz möchte ich gleich.
      Ich mag es gar nicht, wenn es in Umkleidekabine so voll ist. Deshalb meide ich auch Kurse beim Fitness. Wir haben nämlich nicht so viel Platz, um etwas abzulegen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das könnte mir eventuell auch nach dem Schwimmen passieren. Ist es noch nicht. Aber wenn die Kabine voll ist , geht das durch aus ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass so etwas vor allem dann passiert, wenn es voll und die Leute in Eile sind. Erfreulich fand ich, dass die Frau die Hose nach so langer Zeit noch zurück gegeben hat.
      LG

      Löschen
  3. Klasse siehst du aus! Ich mag das rote Kleid in Kombination mit schwarz supergern. Verluste in Umkleidekabinen sind scheinbar normal, davon konnte sogar meine Mutter schon ganze Arien singen. Ich weiß nicht, wie oft sie neue Wettkampfanzüge für meine Schwester gekauft hat - die war da nämlich ein absoluter Chaot. Also meine Schwester, nicht meine Mutter ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci. Rot geht ja irgendwie immer, Schwarz auch.
      Ich habe bisher zum Glück wenig in der Umkleide liegen lassen, meine Kinder auch. Das könnte auf die Dauer ein teurer Spaß werden.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Was für ein hübsches rotes Kleid liebe Andrea. Sehr schick mit den schwarzen Elementen.

    Die Geschichte mit der Jeans ist ja der Hammer. Aber so kann es manchmal gehen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass dir mein rotes Strickkleid gefällt. Und ja, die Geschichte mit der Jeans ist schon erstaunlich. Ich habe mich sehr für die Frau gefreut, als die Hose wieder aufgetaucht ist.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Liebe Andrea,
    ich habe zwar gerade einen Kommentar geschrieben aber ich glaube er ist wieder nicht angekommen :-) Ich sag dir`s :-) Neuer Versuch...neues Glück!
    Gut, dass du die Schuhe wieder hast!
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und im ersten Moment sah es aus, als wären sie weg. Aber in der letzten Kiste lagen sie zum Glück.
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Andrea, Du siehst umwerfend aus in diesem Kleid! Das Rot, der Schnitt, der japanische Gürtel, ich bin begeistert!
    Im Fitnessstudio habe ich noch nichts vergessen, aber an unzähligen Stellen Regenschirme und Handschuhe.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sabine. Es freut mich sehr, dass dir die Kombination aus rotem Strickkleid und schwarzem Gürtel so gut gefällt.
      Mit Schirmen hatte ich bisher Glück aber Handschuhe habe ich schon viele verloren oder liegen lassen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Ich weiß schon, warum ich immer in Sportklamotten komme (ohne Geld o.ä.) und im Winter nur eine Schlagjeans drüber ziehe, da muss man nicht mal die Schuhe aufmachen. Lach.
    Gut, dass Du Deine Schuhe wieder bekommen hast.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.