Green Superfoods - Werbung


Werbung (Rezesionsexemplar und Affiliatelink)

Green Superfoods sind seit einigen Jahren in aller Munde. Denn sie sollen uns helfen, unsere Schönheit und unsere Gesundheit zu erhalten oder zu verbessern. Dass ich mich mit dem Thema Ernährung gerne auseinander setzte, hat die Leserin, die hier auf meinem Blog regelmäßig vorbei kommt, längst bemerkt. Denn in den letzten Wochen und Monaten habe ich immer mal wieder über Ratgeber zum Thema Ernährung geschrieben.

Heute stelle ich euch das Buch „Green Superfoods“ von Sarah Schocke vor. Die Autorin des Buchs zum Thema vitalstoffreiche Pflanzenpower ist studierte Ernährungswissenschaftlerin und betreute mehrere Jahre als Redakteurin in einem Verlag Bücher zum Thema Ernährung. Ein wissenschaftlicher Hintergrund ist für mich immer eine gute Ausgangsposition, um einen Ratgeber zu einem Thema zu schreiben. Denn ich gehe davon aus, dass sich die Autorin dann auch entsprechend auskennt und umfassend mit dem Thema auseinander gesetzt hat.

Einleitend erklärt die Autorin, dass als Superfoods Lebensmittel bezeichnet werden, die einen höheren Nährstoffgehalt haben als andere Nahrungsmittel. Deshalb haben Superfoods gesundheitsfördernde Effekte wie: 

- Stärkung des Immunsystems
- Positive Wirkung auf Herz und Kreislauf
- Prävention vor Krebs und Diabetes
- Verzögerung des Alterungsprozesses

Sarah Schocks Buch über die grünen Superfoods enthält neben Rezepten auch viele Infos über grüne Lebensmitteln, die zu den sogenannten Superfoods gezählt werden. Und diese Informationen hat die Autorin kurz und knackig zusammengefasst. So kann die Leserin oder der Leser sich kurz über die Wirkungsweise von grünen Lebensmitteln belesen. Von Gräsern über Gemüse ist so ziemlich alles dabei, was die einheimische und exotische Küche zu bieten hat, wobei die Autorin sehr gerne auf heimische Superfoods zurückgreift und dies auch in ihrem Buch verweist. Denn meist sind heimische Produkte deutlich preiswerter, entfallen doch der Transport und die Lagerung.

Neben den Fakten zu Green Superfoods enthält das Buch einen Rezeptteil, in dem Sarah Schocke  dem Leser verschiedenste Gerichte mit grünen Lebensmitteln vorstellt. Neben Wraps und Salaten gibt es auch warme Gerichte aus Topf, Pfanne und Backofen, Naschereien und Smoothies.

Ich war vor allen Dingen an den warmen Mahlzeiten interessiert, da ich immer gerne neue Rezepte mit gesundem Essen ausprobiere. Die Rezepte sind einfach und verständlich erklärt, die Zutatenliste meist übersichtlich und die Zutaten im Allgemeinen gut erhältlich. Schon das erste Rezept mit einer Spinat Quiche konnte alle am Tisch überzeugen, zumal ich eine kleine Quiche mit Brokkoli anstatt Spinat zubereitet habe, da hier nicht alle gerne Spinat essen.

Auch der Oregano -  Flammkuchen schmeckte allen und es freut mich sehr, ein Rezeptbuch gefunden zu haben, das leckeres und gesundes Essen verbindet. Denn Essen soll ja nicht nur gesund sein, es soll uns ja auch schmecken. Und genau das tun die Rezepte in diesem Ratgeber- und Rezeptbuch. 
Neben den Rezepten finde ich auch den informativen Teil des Buches sehr gelungen, da die kurzen und kompakten Abschnitte dazu einladen, sich bei Bedarf kurz einzulesen. Denn ich werde mir sicher nicht alles merken aber ich weiß ab sofort, wo ich schnell nachlesen kann.

Das Buch von Sarah Schocke konnte mich in allen Teilen überzeugen und so erhält es von mir 5 von 5 Sternen. Ein gelungener Ratgeber, den ich gerne weiter empfehle.



Das Buch wurde mir von Random - House kostenfrei als PR - Sample  zur Verfügung gestellt. Der Post beinhaltet - wie immer - meine ganz persönliche Meinung.

Kommentare

  1. Guten Morgen Andrea, das stimmt es soll auch schmecken. Ich suche auch immer leckere Rezepte mit Gemüse. Spinat Quiche hört sich gut an. Ich habe mir gerade wieder mein Gerstengras gemischt, trinke es bei der Arbeit.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Quiche werde ich am Wochenende noch mal machen, allerdings aufgrund von Allergie (Mann) und Geschmack (Kind) nur mit Brokkoli und nicht mit Spinat :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Klingt toll! Grünes Gemüse und Kräuter zähle ich auch zu den Superfoods :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es müssen gar nicht immer die exotischen Lebensmittel sein, damit wir Superfoods zu uns nehmen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Danke für den Tipp. Ich mag grünes Gemüse und Salat eigentlich sehr und finde es klasse, dass auch einige Rezepte dabei sind.
    Lieber Gruß,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.