Outfit in Weiß mit Poncho und Home - Yoga



Outfit für das Home Office

Über das Thema Home Office ist ja in den letzten Wochen einiges geschrieben und veröffentlicht worden. Natürlich war das Outfit für das Office zu Hause auch ein gern genutzter Aufhänger auf Modeblogs. Auch ich hatte in den ersten Wochen der Corona Pandemie einen Post zur Kleidung im heimischen Office veröffentlicht. Hat sich ja auch angeboten, wo so viele von uns am Schreibtisch zu Hause arbeiten mussten und müssen. Wobei ich persönlich nur selten das Home - Office genutzt habe. Denn es gab im Büro einiges, was ich leider nicht von Daheim erledigen kann. Aber ich habe momentan ein Einzelbüro. Da fühle ich mich auch gut aufgehoben und geschützt. 

Dafür hat mein Mann den heimischen Schreibtisch um so mehr genutzt und arbeitet momentan fast ausschließlich von zu Hause. Das funktioniert in der Regel ganz gut. Nur ab und an macht die Technik ihm einen Strich durch die Rechnung. Was auch der Ausgangspunkt für das heutige Thema hier auf meinem Ü40 Modeblog ist. Aber dazu später.



Yoga at home

Vor einiger Zeit hatte ich hier darüber berichtet, dass ich Yoga für mich entdeckt habe. Inzwischen hatte ich, nach einem Fehlversuch, auch das richtige Yoga - Studio für mich gefunden. Die ersten beiden Stunden im neuen Studio hatten mir sehr gut gefallen und ich freute mich auf die Fortsetzung des Kurses. Und dann kam Corona mit dem Lockdown. Den Rest muss ich nicht groß umschreiben. Das Yoga - Studio durfte nicht mehr unterrichten, wie alle anderen Studios und Sportbereich auch. Zuerst wurden die Kurse nach hinten geschoben. Als dann immer noch kein Ende der Schließung in Sicht war, entschied die Besitzerin des Yoga - Studios für die Online - Variante. Mittels Laptop und Co. können wir uns jetzt virtuell in die Yoga - Stunde schalten. Die Lehrerin befindet sich weiterhin im Studio. Mit einem großen Bildschirm und uns als zugeschalteten Gästen. Und wir sitzen zu Hause und machen neben Home - Office jetzt auch Yoga at home.

Ich gebe zu, ich war skeptisch. Denn nicht alles geht mittels Bildschirm. Würde die Leiterin des Kurses uns wirklich gut sehen und uns entsprechend korrigieren können, wenn wir falsche Bewegungen machen? Oder hätte diese Yoga Stunde mehr die Art von einem Video, welche ja zu Tausenden im Internet vorhanden sind?
Außerdem hat das Ankommen im Yoga - Studio für mich auch etwas von "ich entspanne mich in einem anderen Raum". Zu Hause ist das etwas anderes. Da sitzen wir in gewohnter Umgebung. Außerdem sitzt unter Umständen jemand im Nebenraum und wir können nicht ganz so entspannt loslassen wie im Yoga - Studio. 


Yoga mittels Internet

Insgesamt geht Yoga at home für mich besser als erwartet. Die Yoga - Lehrerin ist sehr aufmerksam, erklärt die durchzuführenden Asanas sehr gut und ich kann gut an der Stunde teilnehmen. Was mir fehlt, ist die Entspannung in dem Raum, den ich mit den Yoga - Übungen verbinde. Vielleicht werde ich mir nächste Woche eine Duftlampe und eine Kerze aufstellen. Ich könnte mir vorstellen, dass dies einen entspannenden Faktor für die Yoga - Stunde bietet.

Mit dem Om habe ich weniger Probleme. Mir ist es schlicht egal, ob mich dabei jemand hört. Zumal sich die Zuhörer ja auch meine Familie beschränken. Und die wissen sowieso, dass ich einmal in der Woche mittels Internet Yoga praktiziere.

Eine ganz witzige Begebenheit gab es in der letzten Woche: Mein Mann saß noch im Home - Office, während ich im Nebenraum am Online - Yoga - Kurs teilnahm. Bei mir funktionierte die Technik einwandfrei. Im Home Office scheinbar weniger, denn mitten in einer Übung hörte ich, wie  mein Mann genervt mit der flachen Hand auf den Schreibtisch hieb. Und das, obwohl er nicht zu emotionalen Ausbrüchen neigt. Aber irgendwas lief da wohl gewaltig schief. Es war auch kein: Juchhe, ich bin fertig Klopfer. Erstaunlich, wie ich das nach 22 Ehejahren unterscheiden kann.

Glücklicherweise unterbrach mich diese Geräusch nur kurz in meiner Konzentration und ich musste meine Übung auch nicht verlassen. Aber das ist eben die fehlende Ruhe, die ich sonst durchgängig im Yoga - Studio habe. Und es zeigt, das Yoga at home und Home - Office nicht immer kompatibel sind. 



Outfit in weiß mit Poncho

Ein bisschen Outfit gibt es natürlich heute auch noch hier. Der Mai war und ist ja in diesem Jahr recht wechselhaft und von warmen Pullover mit Mütze und Shorts war bei meinen Outfits in den letzten beiden Wochen fast alles dabei. Um den wechselnden Temperaturen gerecht zu werden, gibt es heute eine Kombination, die mittels Poncho schön wärmend ist. Ohne Poncho ist sie bestens geeignet für frühlingshafte Temperaturen. 

Die weiße Jeans habe ich zum ebenfalls weißen T - Shirt kombiniert. Farbe bringt der braune Poncho sowie der braune Gürtel und die ebenfalls braunen Pumps in Wildleder dazu. Bei Bedarf kann ich den Poncho zur Seite legen. Aufgelockert wird das Ganze noch durch eine lange, silberfarbenen Kette.

Ein, wie ich finde, zeitloses Outfit mit Basics, die mich schon länger begleiten. Die Jeans zeigte ich euch beispielsweise im letzten Jahr als Styling mit goldfarbenen Details. Den Poncho kombiniert ich zum Jeansrock. Und für ein Outfit mit der Kette hatte ich mich schon einmal durch das Fernsehen inspirieren lassen.

Nicht mit auf dem Bildern ist meine Tasche, die ich zu dem Outfit kombiniert hatte. Obwohl noch nicht lange in meinem Kleiderschrank, hat mich diese Handtasche bereits unzählige Male begleitet. Ein absoluter Glücksgriff, wie ich finde.


Und jetzt bin ich gespannt: Macht ihr momentan auch interaktiven Sport mittels Laptop? Und wenn ja, wie geht es euch dabei? Und wenn nicht, hättet ihr ähnliche Bedenken wie ich gehabt oder würdet ihr euch ganz unvoreingenommen darauf einlassen?


Kommentare

  1. Liebe Andrea, toll siehst Du aus in dem weißen Style. Das wirkt frisch und sommerlich. Gefällt mir gut mit dem Poncho getragen und die Kette macht es super modisch und nimmt dem weissen Look den medizinischen Touch. Weisst was ich meine?
    Ich finde es klasse dass Du Yoga mit Deiner gewohnten Lehrerin zuhause machen kannst. Klar ist das nicht wie in einem Yogaraum. Da kann schon mal die Haustürklingeln oder der Mann auf den Tisch klopfen :) Sehr süß.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte „früher“ so einen Look nicht getragen, wobei ich beruflich meist gar nicht in weiß unterwegs war sondern farbig. Aber komplett weiß wirkt schnell wie im Krankenhaus :) Die dunkle Farbe als Kontrast finde ich gerade richtig und es freut mich, dass es dir gut gefällt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ein sehr hübsches und harmonisches Outfit ist das liebe Andrea. Schöne warme Farben für Dich.

    Bei uns ist es ähnlich. richtige Entspannung hat man zu Hause kaum, wenn einer im Homeoffice arbeitet. Da ich nur teilzeitbeschäftigt bin kann ich auch nicht schalten und walten wie ich möchte, solange mein Mann am Arbeiten ist. Da muss man schon gegenseitig Rücksicht nehmen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Insgesamt kommen wir schon gut mit dem Homeoffice zurecht, da wir über verschiedene Etagen leben, da bekommt man im Homeoffice nicht alles mit. Aber trotzdem verhält man sich leiser, wenn der andere arbeitet, das ist hier auch so.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich mache zwar Sport zu Hause. Allerdings bediene ich mich meiner Steroanlage und mache die Aerobic, Erwärmung, Dehnung, Kraftübung ganz für mich allein. Ich mache das schon 30 Jahre, sodass ich mir das alleine "zutraue" und auch genug Auswahl an Übungen hätte. Vor meinem Bildschirm kann ich nicht turnen und meinen dienstlichen Laptop wollte ich dafür auch nicht benutzen.
    Tja, Video-Konferenzen fressen irre Bandbreite, vor allem wenn die Teilnehmer selbst auch noch Ton udn Bild anhaben. Lässt man das weg, kann man eh gleich ein Video gucken. Und dann brauch ich das für mich auch nicht.
    Den Aerobic-Teil mache ich allein. Die Gymnastik mache ich mit meinem Dad, wie im Studio auch. Er hat sich noch nicht beklagt, das Trainingsprogramm gefällt ihm.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Programm, welches die Yogaschule nutzt, ist die Übertragung gut. Ich nutze ein Tablett, das geht gut. Auch der Ton ist angenehm. Wir werden wegen der Nebengeräusche stumm geschaltet, können uns aber jederzeit melden, wenn etwas nicht passt.
      Eine Alternative (Kurs verschieben) hatte ich leider nicht. Ich hätte vielleicht noch kündigen können, aber das wollte ich nicht, weil die Yogaschule für mich von der Lage optimal ist und es mir dort eigentlich gut gefällt. Also muss ich jetzt den Kompromiss eingehen.
      Stepkurse mache ich mittels YouTube, das geht sehr gut, weil ich früher ähnliche Kurse im Studio hatte.Die Schritte sind vertraut.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. So richtig traurig bin ich auch nicht, dass ich kein Home Office mache. Ich verlasse das Haus, arbeite meine Stunden im Büro und kann mich dabei prima konzentrieren. Als mein Sohn klein war, habe ich über Jahre für 2 Tage in der Woche Home Office gemacht. Die Zeit, die ich für den Arbeitsweg nach Hamburg rein eingespart habe, war sehr wertvoll. Aber von zu Hause aus zu arbeiten, soll man in der Tat nicht unterschätzen. Schmunzeln musste ich, wie gut Du Deinen Mann kennst. Ich kennen meinen nämlich auch sehr gut, so dass man bestimmte Geräusche (wie bei Dir das Klopfen) genau einordnen kann ;-). Herrlich! Liebe Andrea, toll siehst Du wieder aus. Die Farbkombi finde ich wunderschön.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Outfit und ein Poncho geht immer! Für Yoga hebe ich keine Ruhe aber es steht auf meinem Lebensplan. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschöner Look, das Outfit steht dir hervorragend :)
    Viel Freude weiterhin am Yoga.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Dieser White-Look steht dir ausgezeichnet! Ganz in weiß sieht immer frisch und elegant aus. Der Poncho dazu gefällt mir sehr gut, das ist die „Kirsche auf der Torte“ und du hast ihn so toll kombiniert!
    Das ist super, dass du deine Yoga Klasse bequem von Zuhause aus mitmachen kannst. Zuhause trainiere ich jeden Tag auf dem Laufband und mit einem Fahrradergometer.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea, das sieht wieder sehr schick aus! Und klasse, dass es mit Yoga bei Dir auch daheim so gut funktioniert - von ganz kleinen Störungen einmal abgesehen :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea,
    klasse Outfit, sieht super aus, an diese Farbkombination habe ich mich noch nicht gewagt.
    Ponchos trage ich auch sehr gerne, sie verwandeln einen Look total und sie können in verschiedenen Varianten getragen werden, wie Du es zeigst. Ich finde Ponchos einfach super
    Die Blumen im Hintergrund sind wunderschön, eine tolle Kulisse.
    Liebe Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.