Strickkleid: 7 Arten, ein Wollkleid zu stylen


Trend Herbst / Winter 2020/2021: Das Strickkleid

Der heutige Post meines Ü40 Modeblogs widme ich meinem Strickkleid. Wenn ich den Online - Magazinen glauben darf, liegt in diesem Jahr vor allem das Strickkleid in Maxilänge im Trend. Bei mir als Frau mit eher kleiner Körpergröße sehen Maxikleider allerdings oft nicht so vorteilhaft aus. Außerdem liegt bei mir in Bezug auf Kleidung auch der Gedanke an einen nachhaltigen Umgang mit Kleidung am Herzen. 

Also wird mein Strickkleid der Herbst/ Wintersaison 2020/2021 mein bereits vorhandenes schwarzes Wollkleid sein. Das habe ich mir vor 2 Jahren in einem Second Hand Shop gekauft. Die Qualität des Kleides ist hervorragend und das Material wunderbar wärmend. 

Das ich gerne Kleidung aus zweiter Hand kaufe, habe ich hier schon öfters erwähnt. Glücklicherweise werde ich in Second Handläden oft fündig, da meine Statur scheinbar der "breiten Masse" entspricht. Entsprechend groß ist das Angebot für mich. Zumindest in den Bereich Kleider, Oberteile und Röcke. Bei Hosen ist es für mich deutlich schwieriger, da muss ich eher auf reguläre Ware zurückgreifen. 


Nachhaltigkeit in Sachen Mode

Da mir das Thema Nachhaltigkeit wichtig ist, möchte ich euch heute zeigen, wie ihr ein Kleid aus Strick in verschiedenen Varianten stylen könnt. Das Kleid wirkt dadurch immer wieder ein bisschen anders und ich kreiere damit sozusagen 7 verschiedene Outfits. So wird es mir mit dem Kleid in dieser Saison sicherlich nicht langweilig. Außerdem wirkt das Strickkleid dadurch jedes Mal ein bisschen anders.

Mein Basismodell ist ein schwarze, gestricktes Kleid aus Wolle. Es endet kurz unterhalb des Knies und ist in einer A - Linie geschnitten. Ein absolut zeitloser Klassiker mit Ärmeln in 3/4 Länge und V - Ausschnitt. 

Bei der Kombination meiner Outfits war es mir wichtig, dass ich ausschließlich auf Dinge zurückgreife, die bereits in meinem Kleiderschrank vorhanden sind. Mir ist als Modebloggerin wichtig, dass ich nicht permanent neue Kleidung vorstelle sondern immer wieder auf vorhandenes zurückgreife. Viele lässt sich nämlich immer wieder neu in Szene setzten und wirkt geschickt kombiniert durchaus anders. 


Dünner Cardigan zum Wollkleid

Bei meiner ersten Variante habe ich zum Strickkleid einen Cardigan aus zartem Strick kombiniert. Die Strickjacke ist aus einem neutralen Taupe mit Lochmuster. Dieser Cardigan hat den Weg zur mir im Rahmen von Kleidungstausch im Bekanntenkreis gefunden. Auch ein Weg, den Umgang mit Kleidung ein bisschen nachhaltiger zu gestalten.

Der gestrickte Cardigan ist ein heller Akzent bei dem dunklen Kleid. Er wirkt zudem auch ein bisschen "streckend" und macht somit eine schöne Silhouette. Als Gürtel trage ich den zum Kleid gehörenden schmalen Strickgürtel mit goldfarbener Schnalle. Den Abschluss bilden meine schwarzen Stiefel. Diese Stiefel habe ich vor geraumer Zeit von der Länge angepasst und seitdem sind sie ein absoluter Dauerbrenner in meiner Garderobe. Es lohnt sich also oft, bei Kleidung, die nicht perfekt für euch ist, zu überdenken, ob eine Änderung dazu führen kann, etwas öfters zu tragen.


Karomuster

Als zweite Variante trage ich eine Schal mit Karomuster zu meinem gestrickten Kleid. Karos begleiten uns in jedem Winter und ich mag meinen Schal aus dem beigefarbenen Material nach wie vor sehr gerne. Er ist kuschelig weich und durch sein Farbgebung absolut zeitlos. 

In voller Länge getragen, wirkt der Schal, ebenso wie der Cardigan streckend und lässt mich größer erscheinen, als ich eigentlich bin. Bei dieser Kombination trage ich Schuhe aus cognacfarbenen Leder mit Blockabsatz. In diesem Jahr auch wieder angesagt, begleiten mich die Schuhe schon einige Jahre. Und wieder beweist sich, dass sich die Investition in zeitlose Basics bzw. Klassiker  durchaus lohnenswert ist. Denn es gibt Modelle in der Schuhmode, die einfach immer wieder in Mode kommen und die auch gut tragbar sind, wenn die Schuhmode in einem Jahr mal ganz andere Wege geht. 

Als Gürtel habe ich diesmal meinen schwarzen, breiten Ledergürtel gewählt. Dieser Gürtel wirkt, zusammen mit dem Schal in auffälligen Karo getragen, sehr dezent und unterteilt das Kleid nicht. Das verstärkt den streckenden Effekt durch den Schal zusätzlich. 


Breiter Gürtel zum Strickkleid

Als Styling - Variante habe ich bei meinem nächsten Outfit einen breiten Gürtel aus Naturmaterial zu meinem Wollkleid kombiniert. Den Gürtel kennt ihr von meinem Blogpost zum Nachmittagskleid. Durch den Gürtel wird das Kleid optisch geteilt. So wirkt das Ensemble eher wie Rock und Pullover. Dazu trage ich flache Ballerina. Damit die Beine nicht optisch verkürzt werden, habe ich mich für Schuhe aus cognacfarbenem Leder entschieden. 




Seidenschal zum wärmenden Wollkleid

Regelmäßige Leserinnen meines Ü40 Modeblogs können sich vielleicht noch erinnern, dass ich im letzten Jahr einen geschenkten Seidenschal umgefärbt habe. Die ursprüngliche Farbe war ein kühles, helles Rosa. Ein schöner Farbton aber leider nicht geeignet für einen Farbtyp, der am besten mit warmen Farben wirkt. Die neue Farbe finde ich sehr gelungen und seitdem ist der Schal für mich ein häufiger Begleiter geworden.

Bei dem Styling habe ich wieder den schmalen Wollgürtel mit goldfarbener Schnalle und die schwarzen Stiefel getragen. Der Beerenton des Schals gibt dem ganzen Outfit eine luftige und frische Note. Trotz seiner Leichtigkeit ist der Schal durch das Material Seide angenehm wärmend im Nacken. 




Poncho in kräftiger Farbe

Einen ganz anderen farblichen Akzent setzte ich beim nächsten Outfit durch meinen Poncho in kräftigen Orange. Orange ist ein wunderbare Farbe für den Herbst. Der Poncho lässt das Outfit wieder ein bisschen mehr wie Pullover und Rock erscheinen. Um meine Körpergröße optisch zu verlängern, habe ich zu diesem Ensemble wieder dunkle Stiefel mit hohem Absatz gewählt. Ganz optimal wäre die Kombination wahrscheinlich mit einer blickdichten schwarzen Strumpfhose gewesen. Aber das habe ich mir bei dem Fotoshooting "gespart". 

Orange gehört zu den Farben, auf die viele Frauen bei ihren Outfits verzichten. Auch ich habe lange gebraucht, um das "perfekte" Orange für mich zu finden. Aber seitdem ich weiß, welche Farben für mich optimal sind, trage ich diese kräftige Herbstfarbe sehr gerne. Für mich muss Orange warm und kräftig sein, da passt es am besten zu meinem Typ.




Perlen setzen elegante Akzente

Eine sehr elegante Styling - Idee ist die Kombination von einer langen Perlenkette zum Kleid aus wärmendem Feinstrick. Meine Perlenketten sind in einem warmen Beige. Für mich die optimale Farbrichtung. Perlen sind für mich der Inbegriff von schlichter Eleganz. Sie sind zeitlos schön und geben dem Wollkleid einen ganz eigenen Charme. Unvergessen und wohl den meisten bekannt, ist Coco Chanels Kombination vom "kleinen Schwarzen" mit Perlen. Die bekannte Pariser Modeschöpferin kombiniert gerne mehrere Perlenketten zum schlichten schwarzen Outfit. 

Bei meinem Outfit habe ich mich auf zwei Perlenketten in der gleichen Länge beschränkt. Das finde ich ausreichend und es wirkt in meinen Augen auch nicht "überladen". Ein weiterer Eye - Catcher ist die Schnalle des Gürtels. Beides zusammen gibt dem Wollkleid eine elegante Richtung. 


Heller Blazer zum schwarzen Kleid

In der Vergangenheit hat eine Leserin mal geschrieben, dass ihr immer wieder auffällt, wie viele Blazer ich trage und dass sie sich dadurch inspiriert fühlt, öfter mal zum Sakko für Frauen zu greifen. Es freut mich sehr, wenn ich Leserinnen mit meinen Stylings inspirieren kann und natürlich darf bei meinen Styling - Varianten auch eine Kombination mit Blazer nicht fehlen.

Ich habe mich diesmal für einen hellen Blazer entschieden, der mich schon seit vielen Jahren begleitet. Die ursprünglich etwas zu langen Ärmel hatte ich einmal kürzen lassen. Das habe ich inzwischen bei vielen meiner Blazer machen lassen und ich muss sagen, dass es einfach besser aussieht. 

Der helle, einreihige Blazer gibt dem Kleid eine Business - Note. Als Schuhe habe ich Wildleder - Pumps aus hellem Taupe gewählt, die den Farbton des Blazers wieder aufnehmen. 

Da meine Statur eher zierlich ist, trage ich, unabhängig von der jeweiligen Mode, fast ausschließlich einreihige Blazer mit schmalem, eher kürzerem Schnitt. Das wirkt bei mir am vorteilhaftesten. Zum Glück lasse ich mich diesbezüglich nicht mehr von Trends leiten. Denn inzwischen ist mir bewusst, das es wichtiger ist, die für meinen Körper passenden Kleidungsstücke zu tragen als der aktuellen Mode zu folgen. Die, im schlimmsten Fall, in der nächsten Saison sowieso schon wieder unmodern sein kann. 



7 Arten, ein Strickkleid zu stylen

Zum Schluss zeige ich euch noch mal alle Styling - Varianten meines Wollkleides auf einen Blick. Ich hoffe, dass ihr meine verschiedenen Outfit - Ideen für ein Strickkleid genau so inspirierend findet wie ich. Und selbst meine Mann - in diesem Fall der Fotograf - war erstaunt, wie wandelbar ein Kleid durch verschiedenen Accessoires, Jacken und Schuhe sein kann.

Auf Taschen habe ich bei dem Styling ganz bewusst verzichtet. Denn ich wollte den Fokus auf das Kleid und das jeweilige Accessoire legen. Mit unterschiedlichen Handtaschen wäre die Palette der Möglichkeiten noch um einiges größer. 

Ich hoffe, dass euch mein Post dazu inspiriert, beim Styling eurer Kleider auch verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren und so neue Looks zu kreieren. 










Kommentare

  1. Wie Du weißt, liebe ich es auch, bestimmte Kleidungsstücke ganz unterschiedlich zu kombinieren. Das bereitet mir jedes Mal viel Freude, weil der Look, wie man bei Dir auch so schön sehen kann, immer ganz anders wirkt. Ich finde Deine Kombinationen einfach klasse. Ich könnte mich hier gar nicht entscheiden, welche Kombi mir am besten gefällt, weil ich alle Looks sehr gerne mag.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wie unterschiedlich das Kleid wirken kann. Strickkleider mag ich sehr und freue mich schon auf meine, wenn ich sie endlich aus dem Schrank holen kann :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea, Du zeigst sehr deutlich wie man ein Kleid durch einfache Veränderungen stylen kann. Es muss also nicht wirklich immer etwas Neues sein. Du bist ein sehr gutes Beispiel dafür wie Nachhaltigkeit im Kleiderschrank funktioniert.
    Ich könnte mich gar nicht entscheiden. Bitte alle Varianten tragen. 😁
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Toller Beitrag! Ein perfektes Beispiel dafür, mit wie wenig Details bei den Accessoires, Schuhen oder einem Kleidungsstück dazu ein Look verändert werden kann. Deshalb liebe ich einfarbige Kleider, weil die so vielfältig sind.

    Danke, dass Du Dir die Mühe mit den ganzen Fotos und Umzugsaktion gemacht hast. Auf diesen Beitrag werde ich im nächsten dies & das gerne meine Leserinnen hinweisen.

    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andrea,
    wirklich toll wie Du das Kleid siebenmal verwandelst, alle Stylings gefallen mir sehr gut.
    Das Kleid alleine ist schon sehr schön und steht Dir ausgezeichnet.
    Meine Lieblingslooks sind die mit dem Poncho und dem Seidenschal. Was ich auch klasse finde, mit den Perlenketten, sieht sehr edel aus.
    Das waren klasse Stylingideen und sehr inspirierend, werde ich nachstylen, darauf freue ich mich schon.
    Viele liebe Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen
  6. Lovely dress! I like your blog and i'd like to follow you. Please visit my blog as well: https://beauty4fem.blogspot.com/2020/10/Bonprix-review.html Glad to meet you, Victoria

    AntwortenLöschen
  7. Ein schwarzes Kleid ist so wunderbar wandelbar! Das hast du hier sehr schön gezeigt. Alle Kombis sind wunderschön! Auch mit orange als Kontrast... einfach perfekt! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea, das sind drei tolle Styling-Ideen. Mit schlichten, wertigen Einzelteilen und einem Fundus an Accessoires (Taschen, Gürtel, Schuhe) kommt man definitiv schon ziemlich weit, ohne sich zu wiederholen. Und außerdem macht es Spaß immer mal wieder was für "drüber" aus dem Fundus auf Kombi-Tauglichkeit zu testen. Da kommen oft wirklich schöne, kreative Ideen zustande.
    Mir persönlich gefällt die Variante mit dem Poncho am besten. Vermutlich weil ich auf kräftige Kontraste stehe.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  9. Mit so einem tollen Strickkleid hast Du unendliche Möglichkeiten. Allein mit den Schuhen und weiteren Accessoires kann man schon viel verändern. Ich bin ja großer Fan von Deinem Poncho in Orange.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andrea, wow! 7 super elegante Outfits, Du siehst in jedem toll aus und einfach unglaublich, wie vielseitig Du ein schwarzes Strickkleid zeigen kannst. Danke für die wunderbaren Inspirationen, die gerade recht kommen, bei den aktuellen Temperaturen.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  11. I like how you have styled the dress differently. I liked the looks with the wide belt and orange poncho. They are gorgeous!
    xoxo
    Lovely
    www.mynameislovely.com

    AntwortenLöschen
  12. Das Kleid wirkt wirklich nie langweilig. Ich liebe dieses Kombinationsspiel, alle Kombis sind perfekt, das zeige einfach deinen guten Geschmack! Die Accessoires sind wieder das I-Tüpfelchen! Ich mag alle Variationen, besonders die weiße Blazer-Variante ist sehr edel und elegant!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.