Dunkelblauer Blazer frühlingshaft gestylt



Irgendwann hatte einmal eine Leserin hier in den Kommentaren auf meinem Ü50 Modeblog erwähnt, dass ich für sie die Modebloggerin sei, die immer viele Blazer zeigt. Wenn ich mir den Bestand meiner Blazer angucke, muss ich zugeben, dass ich wirklich recht viele Blazer habe. Wobei viele natürlich relativ ist. Was ist schon viel? Nun ja, ich habe fast in jeder Farbe, die ich gerne trage, einen Blazer. 

Im letzten Jahr sind diese Jacken allerdings nur wenig zum Einsatz gekommen. Entweder war es zu warm oder zu kalt. Aber in diesem Jahr haben wir wieder typisches deutsches Frühlingswetter. Und dazu passen Blazer für mich wunderbar.

Heute zeige ich euch zwei Varianten mit einem dunkelblauen Blazer, die ich so in der letzten Woche getragen habe. Sämtliche Teile meines Outfits stammen aus meinen Beständen im Kleiderschrank und ihr habt alles hier auf meinem Modeblog schon einmal gesehen. Allerdings in einer anderen Kombination.


Für das erste Outfit habe ich den blauen Blazer zu einem Streifenshirt mit nachtblauen und weißen Streifen kombiniert. Dieses Shirt begleitet mich schon viele Jahre und es hat sich rentiert, dass ich bei der Anschaffung ein bisschen tiefer in die Tasche gegriffen habe. Die Qualität des Oberteils ist hervorragend und es sieht, trotz unzähliger Durchgänge in der Waschmaschine, noch sehr gut aus. Da ich dieses Shirt sehr oft in meine Outfits integriert habe, war der Anschaffungspreis letztlich auch nicht hoch. Wenn man die Tragehäufigkeit in Verhältnis zu dem Preis setzt, war der Preis des Pullovers pro Tragen wahrscheinlich geringer als bei preiswerten Stücken, die ich weniger oft getragen habe.

Das Verhältnis von Tragehäufigkeit und Anschaffungspreis hat für mich in den letzten Jahren sehr an Bedeutung gewonnen. Achtete ich in jüngeren Jahren noch ausschließlich darauf, was ein Kleidungsstück kostete, so überlege ich heute, wie oft ich das Stück wohl tragen werde. So darf eine Lieblingsjeans oder ein gut zu kombinierender Pullover durchaus mal mehr kosten. In einen Rock/ Kleid, welches ich seltener tragen werde, weil es eben speziell ist, investiere ich heute nicht mehr so viel Geld. Ein Punkt übrigens, denn wir uns öfters mal vor Augen halten sollten. So wird ein vermeintlich günstiges Anlasskleid plötzlich sehr teuer, weil wir es eben selten tragen. Eine Jeans wiederum, die uns vielleicht hochpreisig erscheint, ist dann letztlich eine gar nicht so große Investition.


Alle heute gezeigten Kleidungsstücke (mit Ausnahme der letzten Jeans - die ist noch relativ neu) habe ich schon sehr oft getragen. Somit sind weder der Blazer, noch die Pullover oder die Schuhe im Rückblick teuer gewesen. Auch wenn ich für das eine oder andere Stück etwas mehr bezahlt habe. Sei es in der Anschaffung oder (wie bei dem Blazer) bei der Änderung durch eine Schneiderin

Bei den meisten meiner Blazer sind die Ärmel nachträglich durch eine Schneiderin gekürzt. Kleine Frauen kennen das Problem: eigentlich sitzt der Blazer perfekt, aber die Ärmel sind fast immer zu lang. Hier lohnt sich in meinen Augen das Kürzen. Denn erstens stört mich der lange Ärmel dann nicht mehr beim Arbeiten im Büro. Und zweitens sieht man bei langärmeligen Oberteilen am Handgelenk die farbe des Pullovers. Das lockert ein Outfit auf und gibt ihm eine spezielle Note.



Nachdem Outfit Nummer 1 farblich sehr zurückhaltend ist, setzt bei der zweiten Kombination ein magentafarbener Pullover und ein ebenfalls pinkes Tuch einen starken Kontrast zu dem klassischen blauen Blazer. Damit das Outfit nicht zu "bunt" wird, habe ich als Hose eine eher dunkle Jeans gewählt. 

Obwohl die Basics in den Outfits ähnlich sind, wirken sie trotzdem unterschiedlich. Auf meinem Modeblog zeige ich ja gerne, wie einzelne Stücke so gestylt werden können, dass sie immer wieder etwas anders wirken. Und hoffe, dass ich meine Leserinnen dazu anregen kann, einzelne Kleidungsstücke so in Outfits einzubauen, dass sie anders wirken. 


In der letzten Woche waren die Temperaturen hier zeitweise so mild, dass ich sogar zu meinen Pumps greifen konnte. Das freut mich immer sehr, den ich mag diese leichten, halboffenen Schuhe sehr. Wenn ich sie trage, ist für mich der Frühling endgültig angekommen. Auch wenn ich teilweise noch zu wärmeren Schuhen greifen muss. 

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Tag und freue mich, wie immer, über eure Kommentare und Anmerkungen.


Schön, dass ihr hier gelesen habt

Eure Andrea

Kommentare

  1. Die Blazer stehen Dir einfach gut und sitzen - gerade mit den angepassten Ärmeln. Deshalb finde ich es schön, dass Du sie - auch wenn nicht mehr so oft - gerne trägst. Das ist für mich an der Stelle kein Modethema, sondern ein Stilthema. Ansonsten sehe ich Blazer immer weniger. Meine beiden sind auch reine Pflichtteile, ich trage lieber Blusen oder Kleider.

    AntwortenLöschen
  2. Die Kombination in Magenta und Blau würde ich 1:1 übernehmen. Eine sehr schöne Farbkomposition. Aber ich mag auch das Ringelshirt.

    Blazer sind wirklich vielseitig einsetzbar und passen einfach zu Dir.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hach die Kombination mit dem Ringelshirt ist toll. Ich mag das sehr. Wobei zu Pink sieht der Blazer auch toll aus. Tatsächlich stimmt es, wir achten oft bei der falschen Sorte Kleidung auf die Kosten. Das was wir oft tragen solle von guter Qualität sein und zur Not auch teurer. Das rechnet sich alle Mal.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Was für Dich Deine Blazer sind, sind es für mich meine Strickjacken. Ich habe quasi in fast jeder Farbe eine. Es gibt kein Blusentop, kein Shirt in meinem Fundus, wos nicht midestens eine Strickjacke für drüber gibt.
    Für mich der Vorteil, dass man da im Winter besser eine wetterfeste Jacke drüber gezogen bekommt, als über einen Blazer.
    Fürs Büro war der Blazer für mich in den seltesten Fällen eine passende Jackenoption. Entweder morgens zu leicht. Oder eben für Nachmittags zu warm. Und Blazer mögen es nicht so klein zusammengerollt transportiert zu werden.

    Deine beiden Varianten gefallen mir aber sehr gut. Grade mit dem pinken Shirt und dem passenden Schal.... Klasse.

    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  5. Das Tolle am Blazer: kommt niemals aus der Mode und kann so vielfältig kombiniert werden.
    Ich mag Blazer sehr und mittlerweile habe ich auch einige im Schrank. Deine Kombinationen, besonders mit dem roten Pulli, rufen wieder nach Frühling und guter Laune!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ein absoluter Blazer Fan! Seit ich 20 Jahre jung war. habe ich angefangen Blazer zu tragen. Mein liebster Blazer ist auch in dunkelblau, den kann ich immer und überall tragen. Deine Kombis gefallen mir auch sehr gut! Liebe Grüße und schöne Ostern!

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Outfits! :)
    Perfekte Looks für den Frühling :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Es ist wahr, dass ein Mensch mit zunehmendem Alter anders über die Dinge denkt. Ich denke auch darüber nach, wie oft ich Kleidung tragen werde. Ich habe eine ähnliche Jacke zu Hause und mag sie am liebsten in Kombination mit einem gestreiften Trick.


    Somethingbykate

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.