Frühlingshafter Style mit Bluse

 

Da vor einigen Tagen (kurzzeitig) der Frühling Einzug gehalten hatte, konnte ich endlich wieder meine Blusen aus dem Schrank holen. Es macht mir in jedem Jahr wieder große Freude, die weniger wärmenden Kleidungsstücke hervorzuholen, wenn die Temperaturen es zulassen. Blusen sind für mich im Frühjahr ein ganz toller Begleiter. Sie sind luftig, können elegant und lässig gestylt werden und passen einfach zu jeder Gelegenheit.

Da ich Blusen in fast allen Farben schon in meinem Fundus habe, benötige ich für meine Outfits selten Neuanschaffungen. Womit wir wieder bei Thema nachhaltiger Umgang mit Kleidung wären. Denn so gerne, wie auch schöne Outfits trage, so wichtig ist mir auch bewusste Umgang mit unseren begrenzten Ressourcen. Deshalb greife ich gerne auf bereits vorhandenes zurück. Es muss eben nicht immer neue Kleidung sein.

Da ich vorzugsweise Blusen in klassischen Schnitten trage, unterliegen meine Blusen auch keinem Modetrend und werden somit auch nicht unmodern. Auch bei Farben richte ich mich eher selten nach aktuellen Trends sondern lieber nach meinem Farbtyp und meinem persönlichen Geschmack. 



Die Bluse, die ich euch heute hier auf meinem Blog zeige, kennen regelmäßige Leserinnen meines Modeblogs schon länger. Beispielsweise in Kombination mit einer weißen Hose. Heute trage ich das Oberteil zu einer dunkelblauen Jeans und Ballerinas in Cognac. 

Neben dieser Bluse in kräftigen Pink haben mich in der Woche noch eine gestreifte Bluse, eine rote Bluse und ein Bluse in zartem Rose begleitet. Aktuelle Bilder dazu gibt es leider nicht, aber ein Modeblog ist ja auch zu stöbern da und um sich Inspiration bei vergangenen Outfits zu holen.



Die besondere Note erhält mein Outfit mit Bluse durch eine lange Kette. Auch diese befindet sich schon viele Jahre in meinem Besitz. Sie ist ein Einzelstück, welches eine Bekannte in Norddeutschland für mich gefertigt hatte. Lange Ketten habe ich ja seit geraumer Zeit wieder für mich entdeckt, nachdem sie lange in Dornröschenschlaf gelegen hatten. 



Da die Kette auf den Bildern nicht so gut zu erkennen ist, bekommt sie noch ein Einzelfoto. An dem Tag, als die Bilder für meinen Ü50 Modeblog entstanden sind, habe ich die Kette noch ein bisschen erweitert. Den kleinen Schutzengel hat meine jüngste Tochter vor längerem für mich gefertigt und ich finde, er ergänzt die Kette wunderbar. 

Der Schutzengel hat einen kleinen Karabiner, mit dem er sich ruck - zuck an Ketten oder Taschen befestigen lässt. Eine tolle Sache, um Schmuckstücke schnell und individuell zu verändern.


Nicht nur die Kette mit rosafarbenen Details habe ich aus dem Dornröschenschlaf geweckt, auch die anderen Modeschmuckstücke habe ich einer genauen Analyse unterzogen: was ist nicht mehr schön, was ist unbequem, was gefällt mir nicht mehr.

Einige Stücke habe ich zur Seite gelegt, weil ich sie so eben nicht trage. Wie beispielsweise die Kette in Rot - Schwarz. Eigentlich mag ich sie sehr gerne, aber wer Schmuck aus Glas kennt, weiß auch, welches Gewicht da am Hals und Nacken ist. Und das ist so gar nichts für mich. Die Kette war seinerzeit ein Geschenk, denn normalerweise lege ich Schmuck an, bevor ich ihn kaufe.

Was daraus entstanden ist, zeige ich euch weiter unten im Post. Schließlich muss ich die Spannung ja halten :)


Auch dieses Armband (ebenfalls aus Glas) hatte die besten Zeiten hinter sich. Denn das Band, auf dem die Steine, war inzwischen ausgeleiert und die Farbe (das Band war ursprünglich weiß) ließ auch zu wünschen übrig. Also habe ich beide Schmuckstücke kurzerhand aufgeschnitten und neu zusammengesetzt.


Da eine türkisfarbene Perle leider nicht mehr zu gebrauchen war und mir das Armband dann zu eng gewesen wäre, habe ich einfach ein paar schwarze Perlen eingefügt und dafür weniger grüne und türkisfarbenen Elemente verwendet. Der Anhänger der Halskette darf jetzt an einem Band ganz für sich alleine wirken. Und einen Teil der roten Perlen habe ich  mit auffallenden schwarzen Steinen zu einem weiteren Armband zusammengefügt. 

Das alles war ein Aufwand von maximal 30 Minuten. Und es hat mir mal wieder gezeigt, wie einfach sich vorhandene Dinge, die ihren Glanz verloren haben, zu Neuem zusammenfügen lassen. 


Das Armband in Grün und Türkis hatte sogar schon seinen ersten Auftritt und hat einen schlichten türkisblauen Pullover ergänzt. Und für die anderen Modeschmuckstücke gibt es bestimmt auch in nächster Zeit ein Outfit, welches sie bereichern können.


Schön, dass ihr hier gelesen habt

Eure Andrea

Kommentare

  1. Schwere Ketten mag ich auch nicht, die tun auf Dauer richtig weh an der Halswirbelsäule. Gelungene Umbastelaktion!

    Wenn es hier nicht bald mal wärmer wird, trage ich auch bei 7 Grad Blusen ... ich kann keine Pullover mehr sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier liegt noch eine Kette mit braunen Glassteinen. Ganz toll aber so schwer, dass sie sozusagen ungetragen ist. Schade. Ich habe sie im Laden gesehen und mein Mann hatte sie mir geschenkt. Leider, ohne das ich sie zuvor anprobiert hatte. Mal gucken, was ich daraus mache. Es wird mir schon was einfallen.
      Blusen bei 7 Grad....ich friere schon beim Gedanken aber ich mag die Wollpullovet auch nicht mehr sehen. Zum Glück habe ich einige aus Baumwolle, das passt momentan ganz gut.
      Schöne Grüße

      Löschen
  2. Hach Andrea Pink geht immer und stehtDir sehr gut. Gefällt mir sehr gut auch mit Cognac....also der Farbe. 😁
    Ich finde das total klasse dass Du die Kette neu verwertet hast. Armbänder dürfen gern etwas schwer sein. Ich kann mir den runden Glasanhänger solo auch gut vorstellen. Hast Du toll gemacht. Ich werde auch immer wieder erst überlegen, bevor ich etwas aussortiere. Oder ich versuche jemanden zu finde der es weiterträgt.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kette wollte irgendwie keiner. Vielleicht gar nicht so schlecht, denn den Einzelanhänger mag ich sehr gerne. Ich habe inzwischen schon einiges umgearbeitet, von der Christbaumkugel über die Hose bis zum Schmuckstück. Es ist interessant, was da so alles zum Einsatz kommt, wenn es abgeändert ist.
      Ich mag dieses kräftige Pink auch sehr, obwohl es vom Farbtyp eigentlich nicht tragen sollte. Aber so what.
      Schöne Grüße

      Löschen
    2. tatsächlich ? Ich finde sie tut was für Dich. Oder musst Du dann gut mit Make up nachhelfen? Finde das Pink toll zu Deinem Haar.
      gute Nacht Tina

      Löschen
  3. Sehr schöne Bluse! Klassischer Schnitt, kann man immer wieder gut kombinieren! Sehr schöne Schmuckstücke! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  4. Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Wenn der Frühling kurz anklopft, dann rein in die Frühlingssachen! Die Bluse ist sehr schick. Gefällt mir richtig gut.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  5. An Deine Bluse kann ich mich erinnern, weil ich die Farbe einfach liebe. Das ist ein sehr schöner frühlingshafter Look. Auch Dein umgestalteter Schmuck gefällt mir ausgesprochen gut. Ich kann nur noch ganz leichten Schmuck am Hals vertragen, weil ich ansonsten gleich Verspannungen im Nackenbereich spüre.
    Liebe Andrea, komm gut in die neue Woche.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  6. Frühlings-frisch siehst du aus :-)

    Ich habe meine Pullover weggeräumt. Ich mag sie nicht mehr sehen. Aber ich habe ein paar ziemlich dicke Baumwollhemden, die funktionieren auch bei fünf Grad :-)

    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  7. Ja, das Pink überrascht mich jetzt an Dir. Wäre genau meine Farbe. Aber man muss sich ja nicht immer und sklavisch and en eigenen Farbtyp halten. Die Blusenform habe ich in den 00er Jahren gerne getragen, abgerundete Säume finde ich immer sehr schön und der Schnitt, der Figur folgend und nicht einengend ist grade unter Blazern eine tolle Sache.
    Glasketten habe ich keine. Ich habe mir schon öfter welche angeeschaut. Keine Ahnung, warum nie eine mit mir nach Hause kam. Schön umgearbeitet hast Du den Schmuck auf alle Fälle. Sieht alles sehr hübsch aus.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  8. Die Bluse ist ja cool, die hätte ich auch gern, liebe Andrea! Die Farbe hat mein Herz sofort erobert! Macht total Lust auf Frühling!
    Aus etwas Altem, ein neues Stück zu machen, braucht viel Kreativität, du hast toll gemacht,
    das war ja eine ganz tolle Idee. Schöne Schmuckstücke!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Datenschutz:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Mit der Nutzung dieses Kommentarfeldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.

Datenschutz

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Kommentare, die Werbung in Form von Links enthalten, veröffentliche ich nicht.